Ulysses: Preisgekrönter Text-Editor erhält Split View-Modus und Dark Mode (Update)

Kreative Schreiberlinge setzen häufig auf die Textverarbeitung Ulysses.

Update am 11. März: Die Updates sind im App Store eingetroffen. Die neuen Versionen lassen sich jetzt installieren.

Original-Artikel vom 5. März: Ulysses ist schon seit längerem ein etabliertes Produkt im Mac App Store und im iOS-App Store. Wer regelmäßig Texte verfasst und kreativ arbeitet, hat sicher schon von der Schreib-Anwendung gehört Ulysses ist in einer kostenlosen Version für macOS (Mac App Store-Link) sowie als ebenso kostenfreie iOS-Variante (App Store-Link) in den jeweiligen App Stores erhältlich. Für die dauerhafte Nutzung wird ein Abonnement vorausgesetzt, das für 4,99 Euro/Monat bzw. 39,99 Euro/Jahr erworben werden kann. Studenten können Ulysses zum ermäßigten Preis von 11,99 Euro für sechs Monate nutzen. Für beide Plattformen steht bereits eine deutsche Lokalisierung bereit.

Das Entwicklerteam von Ulysses beschreibt den eigenen Text-Editor als „ablenkungsarmen, markup-basierten Editor“, der „speziell auf die Bedürfnisse von Autoren zugeschnitten“ ist und „den gesamten Schreibprozess abdeckt“. „Ulysses sorgt dafür, dass Sie im Schreibfluss bleiben und effizient arbeiten können“, so die Aussage der Macher. „Sie können Projekte aller Art und jeglichen Umfangs verwalten, ob Romane, Tagebücher oder Vorlesungsnotizen – alle Texte werden automatisch gesichert und synchronisiert.“ Ulysses unterstützt die Erstellung von eBooks, docx- und PDF-Dateien sowie HTML-Seiten und verfügt über eine WordPress-Integration zum direkten Veröffentlichen aus der App heraus.

In den kommenden Tagen soll Ulysses in der macOS- und iOS-Version nun über weitere praktische Features verfügen, die per Update eingebunden werden. Unter anderem haben Ulysses-Nutzer am Mac nun die Möglichkeit, den Editor vertikal oder horizontal zu teilen und so zwei Texte gleichzeitig anzuzeigen. Mit Hilfe von Tastenkürzeln können sie schnell zwischen den beiden Editoren wechseln und sogar durch beide Texte gleichzeitig scrollen. Der jeweils aktive Editor wird hervorgehoben und ist so leicht zu erkennen. „Split View wird das Leben vieler Autoren erleichtern. Es ist praktisch für Übersetzer und für alle, die beim Schreiben auf ihre Recherchen zurückgreifen möchten, um nur ein paar Beispiele zu nennen“, erklärt Marcus Fehn, kreativer Kopf der Ulysses-Entwickler. 

Verbesserte Export-Optionen für Fotos

Ebenfalls neu in der Mac-Version ist eine Schlagwörter-Suche. Schlagwörter sind ein flexibles Werkzeug, das Autoren dabei hilft, ihre Arbeit zu organisieren. Neben der Suche nach Schlagwörtern können sich Nutzer nun auch ganz schnell alle Texte anzeigen lassen, die mit Schlagwörtern in einer bestimmten Farbe gekennzeichnet sind. Außerdem wurde eine zentrale Verwaltung für alle Schlagwörter in der Bibliothek hinzugefügt. Dort können die Nutzer die Farben der Schlagwörter ändern, sie umbenennen, löschen oder mehrere Schlagwörter miteinander verschmelzen.

Wer gerne auf dem Mac, iPad oder iPhone im dunklen Modus arbeitet, hat jetzt die Option, sich die Exportvorschau in einem dunklen Lesemodus anzeigen zu lassen. „So können sich die Nutzer einen Eindruck verschaffen, wie ein fertiges eBook, ein PDF-Dokument oder ein Blogpost aussehen wird, ohne geblendet zu werden“, sagt Fehn. 

Die neue Version verbessert auch die Unterstützung von Bildern. Nutzer können jetzt angeben, wie groß diese im Export dargestellt werden sollen; ein manuelles Verkleinern ist also nicht mehr nötig. Außerdem kann Ulysses nun auch für Bilder aus dem Internet, die mit einer URL verlinkt werden, im Editor eine Vorschau anzeigen. Solche Bilder werden jetzt auch eingebunden, wenn als PDF, DOCX oder ePub exportiert wird. Weitere Infos zu Ulysses gibt es auf der Website der Entwickler, das Update für macOS und iOS wird in den kommenden Tagen ausgerollt werden. Schade ist lediglich, dass dieser großartige Text-Editor mittlerweile auch auf ein Abo-Modell setzt und sich von einem Festpreis verabschiedet hat.

‎Ulysses
‎Ulysses
Entwickler: Ulysses GmbH & Co. KG
Preis: Kostenlos+
‎Ulysses
‎Ulysses
Entwickler: Ulysses GmbH & Co. KG
Preis: Kostenlos+

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de