Vodafone: Kunden surfen ab dem 14. April mit maximalem LTE-Speed und mehr Volumen

Die aktuell schnellste mobile Datenverbindung LTE ist weiter auf dem Vormarsch. Der Mobilfunk-Provider bietet jetzt noch mehr fürs Geld.

Vodafone Uebersicht

Neben T-Mobile zählt Vodafone wohl zu den bekanntesten und beliebtesten Tarifpartnern – immerhin schneidet das Unternehmen immer wieder mit einem annähernd guten Netz bei entsprechenden Tests der Presse ab. Wie Vodafone nun in einer E-Mail bekannt gibt, können sich Kunden des Providers ab dem 14. April über optimierte Geschwindigkeiten und teils auch über mehr mobiles Datenvolumen freuen.

„Im Mobilfunk werden wir noch in diesem Jahr an vielen Orten unser Mobilfunknetz deutlich schneller machen“, heißt es daher in der Mitteilung von Vodafone seitens des Vorsitzenden der Geschäftsführung, Dr. Hannes Ametsreiter. „Damit unsere Kunden diese Beschleunigung auch voll mitgehen können, führen wir jetzt LTE mit maximal nutzbarer Geschwindigkeit in allen Mobilfunktarifen ein.“

Diese Veränderung wird ab dem 14. April dieses Jahres in Kraft treten und sowohl Prepaid- als auch Postpaid-, sowie Neu- und Bestandskunden mit einbeziehen. Die LTE-Freischaltung erfolgt dabei automatisch. Auch der Wechsel zu Vodafone soll noch attraktiver gemacht werden: Neukunden erhalten dauerhaft mehr Datenvolumen. Aus dem Red 2-Tarif mit 2 GB Volumen wird dann Red 3, aus dem Red 4 der Red 6 und aus dem Red 8 der Red 10 GB.

EU-Roaming bei Vodafone für Red- und CallYa-Kunden inklusive

Auch das EU-Roaming soll nach Auskunft von Vodafone deutlich kostengünstiger und einfacher gestaltet werden. Nachdem man bereits in der Vergangenheit in den Red Business+ Tarifen das EU-Roaming abgeschafft hat, kommen ab dem Stichtag des 14. April auch Privatkunden in diesen Genuss. Für Neukunden und Vertragsverlängerer im Smart L- und allen Red-Tarifen ist EU-Roaming dann inklusive.

„Für Prepaid-Kunden in allen CallYa Smartphone-Tarifen fallen die EU-Roaming-Aufschläge bei Nutzung der Inklusiveinheiten ab dem 30. April ebenfalls weg. Das gilt für ankommende und abgehende Anrufe im Reiseland und nach Deutschland sowie für SMS und fürs Surfen“, heißt es außerdem von Seiten Vodafones. Man darf hoffen, dass auch weitere Anbieter ähnliche Schritte unternehmen, um das Surfen im In- und Ausland in Zukunft deutlich bequemer und kostengünstiger zu gestalten.

Kommentare 36 Antworten

    1. Diese Veränderung wird ab dem 14. April dieses Jahres in Kraft treten und sowohl Prepaid- als auch Postpaid-, sowie Neu- und Bestandskunden mit einbeziehen.

    1. Wenn ich mich recht erinnere, müsste das sogar schon im Juli 2016 passieren.
      Damit verschwindet der Kaufgrund für Vielreisende, teure Tarife zu buchen.
      Hoffentlich führt das dazu, dass deutsche Mobilfunkanbieter ihre Preisgestaltung endlich mal der ausländischen Konkurrenz anpassen. Denn da können die nicht mithalten. In D sind die Tarife einfach alle dreist teuer oder man hat ein miserables Netz.

    2. Aber nicht permanent. Also wenn du zB für einige Jahre beruflich ins EU-Ausland gehst, kannst du deinen Vertrag nicht normal weiter nutzen. Das kostenlose zeitlich nicht begrenzte Roaming wird nämlich nicht kommen.
      Die Telekom hat es allerdings derzeit (noch?) als Tarifoption: 5€ monatlich und du hast ne ECHTE EU-Flat, egal wie lange du dich im Ausland aufhältst. Ich lebe zB derzeit in Österreich, hab aber meinen dt. Vertrag behalten, auch um meine Familie nicht mit Auslandsgesprächen zu belasten. Und weil die österr. Anbieter nur sackteures Roaming bieten.

  1. Bei der Telekom gab es zum 01.04 mehr Datenvolumen zum bestehenden Vertrag. Und Vodafone bietet nicht überall LTE! Hier aber die Telekom….. Vodafone geht hier auf Kundenfang….

  2. Die Telekom hat mir zum Monatsbeginn auch automatisch das Volumen von 2 auf 3 GB erhöht und auch alle Tarife für Neukunden angepasst. Das bessere Netz und bessere LTE-Abdeckung haben die allemal.

  3. Das Preis/Leistungsverhältnis bei Vodafone ist dennoch sehr ungünstig.
    Zu Vodafone wechseln oder dort einen Vertrag verlängern sollten nur
    „bequeme“ Menschen, es gibt genug Alternativen im Netz oder bei lokalen Shops, die weitaus günstiger sind. Ein Mobilfunkvertrag mit aktuellem Handy habe ich 40% günstiger bekommen als bei Vodafone. Wer suchet, der findet!

  4. Aus dem Red 2-Tarif mit 2 GB Volumen wird dann Red 3, aus dem Red 4 der Red 6 und aus dem Red 8 der Red 10 GB.

    Und zu was wird dann der jetzige Red 3 Tarif?

    1. Laut Teltarif verändern such die alten Tarife wie folgt:
      Aus dem bisher unter der Bezeichnung Red 1.5 vermarkteten Tarif wird der Red 3. Dementsprechend haben die Kunden in Zukunft 3 GB monatliches Datenvolumen zur Verfügung. Bereits im Herbst vergangenen Jahres wurde die Inklusivleistung von 1,5 auf 2 GB erhöht. Die monatliche Grundgebühr von 44,99 Euro bleibt unverändert.
      Der Tarif Red 3 wurde in den vergangenen Monaten bereits zu einem „Red 4“, da die Kunden jeden Monat 4 GB anstelle der bisherigen 3 GB Highspeed-Datenvolumen bekamen. Zum 14. April wird der Tarif in Red 6 umbenannt. Demnach erhalten die Nutzer in Zukunft 6 GB ungedrosseltes Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang. Auch hier ändert sich an der monatlichen Grundgebühr von 54,99 Euro nichts.
      Aufgewertet wird auch der Tarif Red 8. So erhält das Preismodell zum 14. April die Bezeichnung Red 10 und die Kunden bekommen jeden Monat 10 GB anstelle der bisherigen 8 GB Highspeed-Datenvolumen. Die Grundgebühr beträgt wie bisher 74,99 Euro.

  5. Der Ansatz ist ja nicht verkehrt, nur für die paar Prozent an Kunden, für die sich das rechnet dürfen jetzt natürlich alle tiefer in die Tasche greifen. Dabei sind die Tarife in Deutschland eh schon miserabel. Zum Beispiel hab ich momentan den 1.5GB Tarif, den scheint es aber demnächst gar nicht mehr zu geben. Also mehr Inklusivleistung pauschal bezahlen, obwohl man es nicht benötigt. Was ein Blödsinn…

  6. Vodafone ist doch wohl eher das Schlusslicht. Alle anderen haben diesen Schritt bereits lange hinter sich und nun verkaufen sie es als Topseller ;))

    1. Genau, seit es keine anständige deutsche Firma (Mannesmann Mobilfunk) ist … 😉
      (Insiderwitz aus der Harald Schmidt Show, als er noch nicht im Himmel war – nicht physikalisch und nicht religiös, sondern ebenfalls zynischer Witz von Dirty Harry)

      Welchen Schritt haben alle anderen schon?

        1. LTE? Nur O2 (wozu E+ gehört)

          Erhöhung des Datenvolumens und liberalere Roamingpolitik? Bei O2 (& E+) doch nur Telefonie, soweit ich mich erinnere. Und Telekom bietet EU-Roaming momentan für optional 5€ mehr im Monat, soweit ich hörte. Und Erhöhung des Datenvolumens doch nur bei bereits relativ teuren Tarifen, oder? Aber Vaderfone ist britisch und arbeitet vermutlich gut mit GCHQ zusammen, also ist somit böse. 😉

          Update: Und laut teltarif.de sind die Tarife für Neukunden bei Telekom angeblich höher, falls ich beim Überfliegen des Textes nichts Relevantes übersehen habe. Das ist also nicht so schön. Ich bin gezwungen kein Telekom zu verwenden, weil nur Vaderfone mobil gut genug ist. E+ ist angeblich auch gut genug, aber beim mobilen Surfen hatte ich ständig Internetunterbrechungen. Das geschieht nicht beim bösen Vaderfone. 🙂

          1. Zählt die Telekom gar nicht mehr bei LTE ;)? Die hatten es schließlich als erste. Es gibt ja quasi nur noch 3 Hauptanbieter (solche wie Drillisch zähle ich mal zu O2).

            Die Stammtarife sind natürlich immer etwas teurer als die Partner und Töchter.

          2. Mit LTE meinte ich, nur O2 (E+ „integriert“) erlaubt LTE bei Wiederverkäufern. Ich dachte, du meintest dies. Nur bei alten SIMs von Congstar ist ab und zu LTE dabei, aber sonst nicht. Wer zuerst LTE anbot, weiß ich nicht genau und meinte ich nicht. 🙂
            LTE bei Wiederverkäufern ist nur bei O2 (& E+) erlaubt, weshalb Telekom wie auch Vaderfone nicht dazuzählt. 🙂

            Geschichtlich: Soweit ich mich erinnere, soll Vaderfone fast zeitgleich oder etwas später erfolgt sein. O2 und E+ (noch eigenständig) hatten es einige Jahre nicht eingeplant.

            Dass Stammtarife natürlich immer teurer sind, stimmt nicht (hatte ich vor zumindest Monaten festgestellt). Ich bin direkt bei Vaderfone, habe LTE nun mit voller Geschwindigkeit (was eigentlich unwichtig ist, aber die Latenz ist entscheidend), das Netz ist zuverlässig (war bei O2 und E+ schrecklich) und ich zahle mit Sicherheit halb soviel (ok, mit weniger Datenvolumen, aber so viel surfe ich nicht mobil und es ist zuverlässig).

            Update:
            (Ich vergaß: Von Vaderfone gibt es für ca. 11€ (10€ pro 28 Tage) 750 MB mit 4G/LTE. Bei FYVE gibt es für 10€ 500 MB nur 3G/UMTS. Laut Preis/Leistung ist die Leistung direkt also durchaus höher.)

  7. Warum nicht für Bestandskunden? Wäre mal ein feiner Zug und wann würde so den Kunden länger binden. Stattdessen hat man nur Ärger. Ich warte schon seit Oktober auf mein DSL. Mein alter Anbieter der bereits gekündigt war, verlängert für mich ständig, das ich noch weiter DSL nutzen kann, da es Vodafone nicht auf die Reihe bekommt. Genauso hab ich ständig ne neue Rechnung für die Handys, obwohl nie mehr verbraucht wurde. Eigentlich ein mieser Service, auch wenn sie sich bemühen es ständig zu korrigieren, aber jeden Montag darf ich mich bei dene neu beklagen. Echt traurig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de