Wie bleibt man mit der Urgroßmutter über die Feiertage in Kontakt?

Alexa-Gruppenanrufe pünktlich zum Weihnachtsfest verfügbar

Uns steht wohl das bedrückendste Weihnachtsfest seit vielen, vielen Jahren bevor und auch ich habe große Bauschmerzen, wenn es darum geht, Teile der eigenen Familie zu sehen. Ich möchte jedenfalls nicht daran denken, wenn der über 90 Jahre alten Mutter, Oma und Uroma am Ende doch etwas passiert, was von der Familie angeschleppt wurde.

So werde ich auf das Beisammensein während der Weihnachtsfeiertage verzichten. Wir haben auch schon überlegt, wie wir und der Rest der Familie, die nicht direkt mit der Versorgung der Seniorin beschäftigt sind, über das Telefon hinaus in Kontakt bleiben können.


Meine erste Idee war ja ein Echo Show und damit relativ einfach durchführbare Video-Anrufe. Bei uns besteht das Problem, dass Oma in ihrer Wohnung natürlich keinen Internet-Anschluss hat, vielleicht müssen wir da noch mal zusammenlegen. Dann nämlich wäre so ein Smart Speaker wie der Echo Show eine prima Gelegenheit – auf den grünen Knopf zu drücken, wenn dieser seltsame Bilderrahmen auf einmal laut klingelt, das bekommt sogar die Oma noch gut hin.

Rund um den Echo Show gibt es heute auch eine spannende Nachricht. Denn Amazon teilt in einer Pressemitteilung mit: Videoanrufe mit Alexa waren in diesem Jahr beliebter als je zuvor. Nun erweitert Amazon die Telefonie mit Alexa um eine zusätzliche Funktion:

Ab sofort können bis zu sieben Personen freihändig an einem Audio- oder Videotelefonat teilnehmen, sofern sie ein kompatibles Alexa-fähiges Gerät wie Echo, Echo Dot oder Echo Show besitzen.
Es genügt, wenn ein Kunde in seiner Alexa-App eine Gruppe erstellt und benennt. Dann kann jedes Mitglied dieser Gruppe ganz einfach mit dem Sprachbefehl „Alexa, rufe [Gruppenname] an“ einen Gruppenanruf starten.

Eine schlechte Nachricht gibt es allerdings: In der Alexa-App für iPhone und iPad sind die Gruppenanrufe noch nicht verfügbar, was natürlich schon eine Einschränkung darstellt. Amazon lässt uns aber wissen, dass man ein entsprechendes Update bald zur Verfügung stellen will. Falls ihr es trotzdem mit einem Echo Show für die Großmutter versuchen wollte: Bis Weihnachten wird von Amazon leider nur noch der große Echo Show pünktlich geliefert.

Echo Show (2. Gen.) Durch Alexa in Verbindung...
3.429 Bewertungen
Echo Show (2. Gen.) Durch Alexa in Verbindung...
  • Über Premiumlautsprecher mit Dolby-Verarbeitung streamen Sie Musik und Bücher in klarem Stereoklang. Auf dem brillanten 10-Zoll-HD-Display schauen Sie Videos, Filmen und Serien - in neuem Design mit...
  • Sprechen Sie per Videoanruf mit allen, die Echo Spot, Echo Show, die Alexa App oder Skype haben.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Was heißt hier „bedrückendstes Weihnachtsfest“ aller Zeiten?
    Laut unendlichen Medienumfragen in Deutschland, sind über 80% aller Menschen froh/glücklich darüber, das Weihnachten die Verwandtschaft nicht kommt. Von daher …

  2. Ja, die Art von Kontakt zu Mudda und Vadder hatten wir auch schon im Sinn. Internet ist vorhanden und von der Bedienung selbst mit den Gichtgriffeln machbar. Doch leider gibt es den trotzigen Technik-Terrorristen in der Sippe, der alles verbiegt nur um sein Umfeld zu stressen. Vadder. Kaum ist der Telekom-Man weg, wird alles auf den Kopf gestellt, weil man ja aufpassen muss, dass alles korrekt konfiguriert ist. Ist zwar dumm wegen der Mudda, aber irgendwie ist es auch ok, weil der Alte in der Vergangheit zu oft Phishingmails beantwortet hat – was ein Stress. Mir wäre ein „One-Button-Lösung“ per iPhone oder iPad am liebsten. Ohne Zugang zu anderen Apps und schon gar nicht zu den Einstellungen. Aber ich denke, den wird er Sturztests mit dem Gerät durchführen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de