Zwei kleine Updates: Banking 4i verbessert Design, Mactracker aktualisiert Datenbank

Banking 4i und Mactracker sind in neuer Version im App Store verfügbar. Alle Neuerungen fassen wir zusammen.

Vorweg: Unser Update der neuen appgefahren-App, das die Abstürze beheben wird, ist im Schnell-Review bei Apple. Wir hoffen, dass die Freigabe noch heute erfolgt. Doch widmen wir uns nun zwei Applikation, die ebenfalls aktualisiert wurden. Banking 4i und Mactracker.

Banking 4i frischt Design auf

Banking 4i

Wer Banking 4i (App Store-Link) auf iPhone und iPad einsetzt, darf sich jetzt über ein verschönertes Layout freuen. Die Entwickler haben alle Ansichten mit viel Liebe zum Detail überarbeitet, außerdem gibt es auch ein flacheres App-Icon. Die Probleme mit DKB VISA Screen-Scapring wurden ebenfalls behoben. Die Vollversion kostet aktuell 4,99 Euro, das neuste Update wird mit fünf Sternen bewertet, der Durchschnitt aller Bewertungen liegt bei vier Sternen.

Im Gegensatz zu OutBank gibt es hier kein Abo-Modell. Wer einmal Geld investiert, kann Banking 4i ohne Zusatzkosten nutzen. Ihr könnt all eure Konten hinterlegen, eure Zahlen und Bewegungen checken, Überweisungen tätigen und vieles mehr. Alle hinterlegte Daten werden per iCloud, Dropbox oder WebDAV zwischen mehreren Geräten synchronisiert.

Mactracker mit aktualisiertes Datenbank

MacTracker

Mactracker (App Store-Link) ist eine große Datenbank für alle je vorgestellten Apple-Produkte. Mit dem Update auf Version 3.2.7 wurde jetzt der iPod Touch der 6. Generation hinzugefügt, der iPod nano 7G und iPod shuffle 4G wurden mit den neuen Farb-Optionen aktualisiert. Ebenfalls erneuert wurden die Details zu den zuletzt veröffentlichten OS X und iOS Veröffentlichungen.

Nach der iPhone 6s-Keynote wird Mactracker wieder Arbeit erhalten. Die neuen Produkte werden immer recht schnell eingepflegt und die Datenbank stets aktuell gehalten. Mit allen wichtigen Informationen erhaltet ihr zu jedem Produkt genaue Spezifikationen.

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich frage mich immer, wieso MacTracker bei neuen Produkten immer die gesamte App aktualisieren muss und nicht einfach via Internet die Datenbank auf dem Gerät aktualisiert.

    1. Laut den Supportlisten unterstützen beide von dir genannten Apps die Hamburger Sparkasse. Würde mich auch wundern, wenn dem nicht so wäre. Wie kommst du darauf, dass Outbank das nicht unterstützt?

      1. Die Kreditkarten werden nicht unterstützt. Das normale Konto schon. Ich nutze OutBank, aber es nervt schon, dass das mit den Kreditkarten nicht geht. Der Support von OutBank sagt auch seit einem Jahr nur ‚im Moment nicht‘.

  2. Erst die zahlreichen Auswertemöglichkeiten machen eine mobile Banking App für mich interessant. Und da ist Finanzblick, trotz seiner nicht so modernen Optik, immer noch konkurrenzlos. Leider.

  3. Und bevor wieder einige mit dem Finanzierungsmodell von Finanzblick anfangen, hier mein Statement dazu:

    Buhl Data nutzt Finanzblick laut eigener Aussage als Plattform um Werbung für die höherpreisigen Finanzprodukte zu machen. Und das halte ich für durchaus realistisch, wenn man bedenkt, wie wenig Entwicklungsarbeit bisher in Updates gesteckt wurde seitdem die App kostenlos angeboten wird (ein komplettes Redesign hat es seitdem nicht gegeben). Den Selbstkostenpreis für die erste Entwicklung der App dürfte man mit den anfänglich kostenpflichtigen Verkäufen wieder reingeholt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de