Amazon Prime Music: Bereits eine Alternative zu Spotify & Apple Music?

Seit knapp drei Monaten gibt es Amazon Prime Music auch in Deutschland. Wie zufrieden seid ihr mit dem neuen Angebot?

Amazon Prime Music

Amazon hat es meiner Meinung nach mit dem Prime-Paket geschafft, seinen Kunden für eine faire jährliche Gebühr ein tolles Angebot zu liefern. Angefangen beim kostenlosen Premium-Versand über den Zugriff auf die Kindle-Leihbibliothek bis hin zu zahlreichen TV-Serien und Filmen. Der jüngste Sprössling hört auf den Namen Prime Music und ist nun seit rund drei Monaten im Web und auch als App verfügbar. Ein guter Zeitpunkt, um einfach mal in die Runde zu fragen: Ist Prime Music für euch eine echte Alternative zu Spotify und Apple Music?


Was man bereits festhalten kann: Amazon gibt mit Prime Music richtig Gas. Bereits zum Start waren über eine Million Songs verfügbar, darunter auch Alben von namhaften Künstlern wie Coldplay, Meghan Trainor, U2, Beyoncé, Bruce Springsteen, Helene Fischer und vielen anderen. Im Januar hat Amazon noch einmal nachgelegt und Künstler aus dem Katalog von Warner Music aufgenommen, auch hier wieder mit sehr bekannten Namen: David Guetta, Ed Sheeran, Madonna, Kraftwerk oder Udo Lindenberg. Ich habe mich heute noch einmal in Prime Music umgesehen, normalerweise bin ich mit Spotify unterwegs. Dort ist das Angebot definitiv größer, allerdings muss sich Prime Music nicht verstecken, unter anderem habe ich das neue MTV Unplugged Album von Revolverheld finden können.

Ab sofort auch mit Hörspiel-Klassikern für Kinder

Aber auch für ganz andere Zielgruppen legt sich Amazon ins Zeug. Seit dieser Woche gibt es bei Prime Music auch Hörspiel-Klassiker für Kinder – und auch hier kann sich die Auswahl sehen lassen: 16 Folgen Benjamin Blümchen, 22 Folgen Bibi Blocksberg, 17 Folgen Pettersson und Findus, 14 Folgen Wilde Kerle und zahlreiche andere Hörspiele stehen zum Streaming bereit.

Richtig interessant wird Prime Music ohne Zweifel durch den Preis. Für die einen ist es eine kostenlose Zugabe zum ohnehin gebuchten Prime-Abo, die anderen rechnen mit 49 Euro pro Jahr. Die Einzel-Lizenz bei Spotify und Apple Music kostet mal eben doppelt so viel.

Wir sind bereits auf eure Meinung gespannt: Wie gefällt euch Prime Music und ist es für euch eine echte Alternative? Oder kennt ihr es noch gar nicht? In diesem Fall bietet sich die kostenlose 30-tägige Prime-Testphase an, die Amazon auf dieser Webseite anbietet.

[poll id="147"]

Anzeige

Kommentare 58 Antworten

  1. Ich habe seit einiger Zeit den Bug, dass wenn ich in der Abstimmung meine Stimme abgebe, nicht das Resultat angezeigt wird. Stattdessen bleibt der Bereich bei mir weiß. Hat das noch jemand?

    1. Ja. Leider haben das alle, ist ein Fehler in der App. Mit dem nächsten Update wird das behoben. Abhilfe: die News-Übersicht neu laden und Artikeln erneut öffnen. Dann siehst du das Ergebnis.

  2. Hab beide und nutze fast ausschließlich Spotify wegen dem Inklusiv-Volumen. Zudem ist die App und das Öko-System dazu deutlich ausgereifter, da fehlen Amazon noch Jahre.

  3. Ich bin Prime-Kunde, allerdings ist die Klangqualität bei Prime-Music oft sehr schlecht, nicht nur im Streaming auch bei bester Download-Qualität.
    Klingt dabei übersteuert und verzerrt.
    Wenn ich die gleichen Titel über Spotify abspiele klingt alles astrein.
    Geht es anderen auch so?

    1. Das ist wirklich komisch :/ also ich höre zwar nur im WLAN, dort problemlos, kann mir deshalb aber nur vorstellen, dass es mit dem mobilen Internet zusammenhängt, wenn die Klangqualität leidet!

    2. Ich habe auch dieses Problem, dass einige Titel stark übersteuert klingen. Ich finde allerdings keine Hilfe im Netz und auch der Support findet keine Lösung. Ich bilde mir aber ein, dass bestimmte Titel, die das betrifft, manchmal tatsächlich astrein klingen.

      1. Endlich mal jemand der auch ein feines Musikgehör hat!
        Ich bin da auch ratlos, habe Stunden mit dem Prime-Support
        gesprochen, es ist als ob jeder nur bum-bum-Musik hört.
        Dabei haben alle Titel mit einem hohen Klavieranteil das gleiche Problem.

    3. Also ich habe genau das gleiche Problem. Die App bringt leider keine gute Klangqualität. Deezer ist da schon um einiges besser. Ich werde bald auch noch Spotify ausprobieren um dann eine Wahl zu treffen 🙂

  4. Schade nur, das sich Prime Music nicht die letzte Stelle beim Hörspiel merkt. Wenn man Musik hört und dann wieder zum Hörspiel wechselt, fängt dieses wieder von vorne an. ?

  5. Bin erst seit kurzem Prime Kunde und habe nun mal verglichen mit Spotify.
    Die Sachen die ich höre waren bei Amazon überhaupt nicht zu finden.
    Also eine Alternative für Spotify ist Amazon Music bisher, zumindest für mich, absolut nicht.
    Aber das kann sich ja noch ändern.
    Ähnlich verhält es sich mit Amazon Video, was prinzipiell zumindest mal mehr Sachen bietet die mir persönlich zusagen, aber bei weitem nicht an Netflix heran kommt.
    Es besteht aber noch Luft nach oben, wobei das noch dauern könnte bis es mal attraktiv wird.

  6. Also ich nutze nur noch Amazon Music Prime! Bin von meinem Musikgeschmack aber auch relativ schmerzfrei ;D Playlist an und go, Rock, Elektro, pop, Tips der Redaktion… tada ;D

  7. Apple Music ist für mich die beste Lösung. 15€ im Monat für die Familie mit 6 Mitgliedern. Dann noch 20% Itunes Karten und man ist schon bei 12€, bzw. 2€ pro Person -> Unschlagbar??

    edit:
    Seit 9.3 werden auch endlich die Songs, die man Playlisten hinzufügt nicht mehr automatisch in „‚Meine Musik“ gespeichert (Funktion kann de/aktiviert werden). Das bringt endlich etwas Ordnung.

  8. Finde von meinen Lieblingskünstlern auch kaum was bei Prime. Kommt noch lange nicht an Apple Music ran. Aber auch das ist für zwei Leute mit 12€ auch nicht so teuer und super integriert.

  9. Wo kann man diese Option deaktivieren? Das nervt mich auch, dass direkt jede Musik, die nur in der Playliste ist sich automatisch in meiner Mediathek ist. Hat das dann auch Auswirkungen auf bereits erstelle Playlisten?

    1. Diese Funktion kommt erst ab iOS 9.3. Hab momentan die Beta und wurde beim Hinzufügen eines Songs in eine Playlist gefragt ob es auch in Meine Musik hinzugefügt werden soll.

  10. Für Leute die so querbeet hören ohne gezielte Bands/Musiker zu suchen mag das Amazon Angebot ausreichen, aber für mich zB. Zu wenig auf was ich stehe, leider hat natürlich Spotify auch net alles, aber im Vergleich, auch zu anderen, wie Music taugt mir Spotify im Gesamtpaket am besten.

  11. Was ich blöd finde ist, dass man über Fire tv nicht direkt selber auch Alben und Künstler suchen kann. Bei Fire tv kann nur zwischen Radio und Playlists ausgewählt werden. Warum kann man denn nicht direkt übers Fire Tv Künstler oder Alben suchen?? Für mich ein absolutes Nogo.

  12. amazon hat mein Kundenkonto gesperrt. Rechnungen konnten immer alle abgebucht werden. Angeblich habe ich keine Rücksendegründe angegeben. Daraufhin erhielt ich eine Email mit den entsprechenden Artikeln. Darunter war jedoch immer ein Grund vermerkt. Nun habe ich es satt und unterstütze diesen saumäßigen Verein nicht mehr!

      1. Ich hab noch nie bei Amazon was zurückgeschickt 😀 gleich mehrere Artikel? 😀 würd ich auch sperren… Paketdienste haben genug zu tun… 😀

  13. Mir gefällt Prime. Musik für den Durchschnittshörer ist auf jeden Fall dabei. Seit dem Update auf IOS 9.2 kann ich aber keine Musiktitel mehr wiederholt abspielen.

  14. Genau das ist auch mein Problem, ich höre ausschließlich über AirPlay da ich mehrere Lautsprecher im Haus habe.
    Ich finde die App und das Angebot grundsätzlich super da ich sowieso Prime Kunde bin aber leider ist sie so absolut nicht zu gebrauchen!
    Ich habe das auch schon mal gemeldet und die haben kurz nachgefragt was ich für Geräte und Lautsprecher nutze aber das ist schon Wochen her.
    Das letzte Update hat auch keine Besserung gebracht.
    Deshalb bin ich bis jetzt sehr enttäuscht!

  15. Vllt mal anders ausgedrückt. Prime holt man sich wegen der Versandkosten und dem Premiumversand. Video, Musik und Co gibt’s als Sahnetüpferl mittlerweile oben drauf. Ich bin dankbar dafür und mecker über gar nix. Kommen Verbessrungen, muss ich ja nur dankbarer werden. Ich hoffe letztendlich, dass der Preis gleich bleibt und gut ist… 😉

    1. sehe ich ganz genau so !

      vor dem Hintergrund lassen sich die beiden Dienste ohnehin nicht direkt vergleichen; wenn man nur die Musik herannimmt, gibt´s sicher bessere Dienste, aber das war – in meinem Fall – nicht der Kaufgrund für AmazonPrime …

  16. Ich nutze die wesentlich bessere Qualität von Wimp/Tidal und komme so auch gut um Sachen wie Chartmist oder gar H. Fischer herum. Ich bin Hardcore Appleuser, aber den Musikdienst werde ich wohl nie nutzen.

    Hugi

  17. Ich finde es schade, dass Familienmitglieder nicht einmal gegen einen Aufpreis eingebunden werden können – wir hätten bedarf für das Kindergedöns aber jeder „nur“ sein iphone – kein ipad für die Haussteuerung oder als zentralen musikplayer.

  18. Ich finde Prime Music als Prime- Kunde super, vor allem die Möglichkeit, auch offline zu laden und abzuspielen. Klappt bei mir ohne Probleme. Die Auswahl taugt allemal meiner Meinung

  19. Da ich Prime habe ist Prime Music zwar eine nette Zugabe mehr aber auch nicht. Musik mäßig ist es für mich unterer Durchschnitt da einfach vieles nicht vorhanden ist, persönlich nutze ich Aldi Musik das ja von Napster stammt.

  20. Ich finde es extrem nervig, dass bei Amazon Music immer mehr Tracks einfach verschwinden. Entweder ist das Album nicht mehr verfügbar, oder nur noch über prime-unlimited erhältlich. Und so kriegen meine Playlists immer mehr Lücken.
    Werde wahrscheinlich in Kürze zu Spotify wechseln. Ein Music-Unlimited-Abo kommt für mich nicht in Frage. Für den Preis ist mir die Auswahl wirklich zu gering.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de