Apple Pay bei der Commerzbank: Kostenloses Konto plus 100 Euro Prämie

Direkt online registrieren

Nachdem wir bei der Sparda-Bank West in letzter Zeit nicht ganz so zufrieden waren, hat meine Frau in der vergangenen Woche einen Kontowechsel in Angriff genommen. Das Ziel war schnell ausgemacht: Die Commerzbank. Immerhin gehört das Kreditinstitut nicht nur zu den offiziellen Anbietern von Apple Pay, es verlangt aktuell auch keine Gebühren und obendrauf gibt es noch eine dicke Prämie.

Wer sich als Neukunde für ein Konto bei der Commerzbank entscheidet, kann aktuell ein Startguthaben von 100 Euro kassieren. Zudem gibt es für jede Weiterempfehlung noch einmal 100 Euro.


  • Commerzbank-Aktion mit 100 Euro Startguthaben (zur Webseite)
  • Aktion endet am 31. März 2020

Natürlich gibt es wie immer ein paar Details zu beachten. So steht im Kleingedruckten unter anderem:

100 Euro Startguthaben nach 3-monatiger aktiver Kontonutzung (mind. 5 monatl. Buchungen über je 25 Euro oder mehr, z.B. von oder an Arbeitgeber, Rentenkassen, Hausverwaltungen, Energieversorger, Telefonanbieter, jedoch keine Eigenüberweisungen oder Überträge), wenn innerhalb der letzten 24 Monate kein Konto bei der Commerzbank bestand und der Kontoinhaber eine Einwilligungserklärung zu E-Mail- und telefonischer Werbung durch die Commerzbank AG erteilt hat und diese danach mindestens 3 Monate nicht widerrufen hat.

Das mit der aktiven Nutzung sollte man dank Apple Pay und seinen wöchentlichen Einkäufen relativ problemlos schaffen. Und was die Werbung angeht, kann ich zumindest eine Woche nach der Kontoeröffnung sagen: Hier ist bisher noch rein gar nichts passiert, das sollte also auch relativ entspannt ablaufen.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Ist es richtig, dass bei jeder Bargeldaus- oder Einzahlung 1,50 € Gebühr anfällt?
    Kann ich an jedem Automaten Geld abgeben, oder nur Commerzbank?

    1. Gerade nochmal gecheckt, da ich selbst dort bin: Kreditkarte zum kostenlosen Girokonto ab 39,90€ pro Jahr. Sowas solltet ihr auch mit angeben.
      Wer ein kostenloses Konto inkl. kostenlosem Apple Pay nutzen möchte sollte sich das Konto bei der norisbank angucken. Zum Girokonto gibt es eine kostenlose Mastercard Debitkarte, die Apple Pay fähig ist. Umsätze werden dann vom Girokonto gebucht.

      1. Für mich als Bestandskunde auch. Beim Neueinsteiger-Angebot ist die aber explizit kostenlos. Ich denke mal, damit Apple Pay genutzt werden kann.

  2. eine ganze Woche keine personalisierte Werbung, Donnerwetter ! ;o)

    ich werf mal noch die Conors in den Ring (wohl vergleichbar mit DKB):
    • keine Kontogebühren
    • keine Depotgebühren
    • keine Geld-/Kreditkartengebühren
    • keine Abhebungsgebühren (weltweit)
    • (deutlich !) günstige Kauf-/Verkaufsgebühren bei Sparplänen, Fonds, usw.
    • (mittlerweile) gute Integration von PSD2 bei Software/-Apps

    frag mich aber zugegebenermaßen schon ne Weile, ob und wie lange die das in dieser Form noch aufrechterhalten ….

  3. 8 Kommentare, 4 scheinbar bessere Alternativen und eine lochrige Beschreibung. Was’n das für’n Beitrag bitte? Da hat ja Radiowerbung mehr Inhalt.

    1. • keine Geld-/Kreditkartengebühren: Im Nicht-€-Raum + 1,75% AEE auf die Kartennutzung.
      • (deutlich !) günstige Kauf-/Verkaufsgebühren bei Sparplänen, Fonds, usw.: Allerdings nur über Tradegate
      • (mittlerweile) gute Integration von PSD2 bei Software/-Apps: Dann versuch mal den QR-Tan zu verwenden wenn Geld von CC A zu CC B übertragen werden soll. Und auch sonst, Push etc, hängen die mächtig hinterher.

      Allerdings ist das AEE auch ein wesentliches Kriterium für mich. Ohne dieses Kriterium ist es eigentlich egal welche Bank man nimmt, solange die Karte kostenlos ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de