Apple Pay mit iMessage: Vier neue Werbespots veröffentlicht

Bevor wir heute Mittag alle unsere Kreditkarte für den Prime Day zücken, werfen wir noch einen Blick auf Apple Pay.

Apple Pay

Der Bezahldienst Apple Pay soll laut den jüngsten Gerüchten in den kommenden Monaten in Österreich starten. In Deutschland gibt es bislang noch nichts handfestes, hier standen die Zeichen zuletzt aber auch nicht schlecht. Google Pay ist bereits seit einigen Wochen gestartet, außerdem liefert Apple mit dem kommenden iOS 12 die von vielen Banken geforderte Unterstützung für Maestro-Karten.

Bis Apple Pay in Deutschland offiziell startet, über Umwege ist es hierzulande ja bereits nutzbar, wird es aber wohl noch mindestens bis September dauern.

Falls bei euch die Vorfreude doch schon steigt, könnt ihr einen Blick auf vier neue Werbespots aus Cupertino werfen. Sie zeigen, wie einfach Apple Pay mit iMessage funktioniert und Freunden Geld gesendet werden kann.

Kommentare 13 Antworten

  1. Hallo, warum wird eigentlich immer nur der Umweg über boon erwähnt, wenn es um Apple Pay in Deutschland geht. Viele sind ja bereits an der Einrichtung einer irischen Apple ID gescheitert. Dabei geht es doch auch ohne irische Apple ID. Einfach ein Konto bei der irischen KBC Bank einrichten, im deutschen (!) App Store KBC Mobile herunterladen, mal eben die Region auf Irland ändern und schon ist die Kreditkarte im Wallet!

    1. Ist eine Alternative, aber bis auf die Apple ID Alternative auch nicht ne bessere.
      Die normale KK, was die eigentliche Alternative wäre, kostet. Wieviel am Ende ist ziemlich intransparent. 30 Euro mindestens. Aber der Rest war viel Rechnerei. Meine kostet erstmal nix. Da bleib ich doch bei meiner.
      Debit Card kostet 6 Euro im Quartal. Also sogar etwas mehr als Boon. Aber ein Vorteil zu Boon hab ich davon auch nicht. Karte kann man online beantragen (vl auch über die App).

    1. Gebe ich dir Recht. Habe Apple pay mit chinesischen Konto verknüpft und der Nutzen hier in Deutschland=0. Im Ausland war es teilweise nutzbar. Da ist alipay oder wechat pay bereits hier in Deutschland besser.

      1. Wenn man es endlich auch bei uns vereinen könnte… Die Insellösungen wie Netto pay, Payback pay oder Shell funktionieren für sich selbst ja ganz gut.

      2. Warum ist denn der Nutzen für dich = 0? Ich bin mit boon. recht zufrieden. Und wo Payback Pay funktioniert, klappt meist auch Apple Pay und das sogar schneller und weniger fummelig.

        Aber generell würde ich es auch begrüßen, wenn man nicht 1000 Dienste anbieten würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de