Apple Pay mit Sparkassen-Girocard: Start wohl in den nächsten zwei Wochen

Keine Kreditkarte mehr notwendig

Es ist eine Geschichte, die uns schon seit einigen Monaten, wenn nicht sogar Jahren beschäftigt: Apple Pay bei der Sparkasse. Seit einiger Zeit ist das ja mit einer Kreditkarte der Sparkasse möglich, doch die hat längst nicht jeder Sparkassen-Kunde. Vor ein paar Wochen wurde dann bestätigt, dass Apple Pay noch in diesem Sommer mit der Girocard kompatibel werden würde.

Wie nun im Donaukurier zu lesen ist, scheint ein Start von Apple Pay mit der Girocard kurz bevor zu stehen. In einer Pressekonferenz der Sparkasse Regensburg wurde genau dieses Thema aufgegriffen, im Donaukurier liest es sich wie folgt:


Das Thema Digitalisierung wird die Sparkasse damit weiterhin begleiten. In etwa zwei Wochen kann die Sparkasse auch eine Erweiterung im Bereich Apple-Pay an den Start gehen lassen. Ab dann können Sparkassenkunden mit ihrem Handy nicht mehr nur mit der Kreditkarte zahlen, sondern auch mit der Sparkassen-Karte zahlen.

Falls ihr schon länger auf Apple Pay wartet, sei euch gesagt: Gerade zu aktuellen Zeiten, in denen man doch lieber auf Bargeld verzichtet, ist Apple Pay eine feine Sache. Mit einem iPhone mit Face ID ist es aktuell aufgrund der Schutzmasken nicht ganz so komfortabel, ich persönlich greife auch deswegen zumeist auf die Apple Watch zurück. Einfacher geht es wohl nicht.

Anzeige

Kommentare 31 Antworten

    1. Das wird wohl darauf bezogen sein das man für Apple Pay dann bald keine Kreditkarte mehr braucht sondern das mit der EC Karte erledigen kann, diese brauchst du ja schon um das ganze zu aktiveren.

  1. Zitat:“…doch die hat längst nicht jeder Sparkassen-Kunde.“ Weil Sparkassen-Kunden was sind? Klingt ziemlich abwertend. Dort liegt u.a. das Geld des Volkes und nicht bei igendwelchen Hippen Online-Banken, die einen mit funktionsunfähigen Apps, schlechten Support oder Schließungen das Leben versüßen – Hallo Wirecard.
    Viele sind der Meinung, sie brauchen keinen Support wie ihn die Sparkanne bietet – so mit echten Menschen, Tresen und auch mal Käffchen. Doch dann regen sie sich auf wenn ihr App nicht funktioniert und die Hotline nix gebacken bekommt. Und mal nachgedacht: Wozu braucht man als Normalsterblicher mit 5 Wochen Urlaub im Jahr und keinen nennenwerten Geschäftsreisen eine KK? Nur wenige. Lässt sich alles bestens mit der GC abdecken. Und andersherum gedacht: Warum wird es möglich sein die GC mit Apple-Pay zu verlinken? Weil es sich weder für die Sparkasse noch Apple rechnet? Hallo?

    PS: Eure Cookie-Abfrage hat schon was von Bauernfängerei. Schön dumm und umständlich machen, dass man aus Zeitersparnis auf „alles“ klickt. Tzzzzz

    1. Das Geld des Volkes? Peanuts wohl eher – und dafür zahlen die Lämmer auch brav. Es braucht keine „Hippen Online-Banken“ und ein kostenloses Girokonto inklusive Girocard zu bekommen – nur eben nicht bei Volksbanken und Sparkassen, weil die sich nämlich lieber selbst die Taschen vollmachen und einen riesigen Mitarbeiterstab halten. Sowas ist heutzutage antiquiert.
      Wer heutzutage noch sein Konto bei Volksbanken und Sparkassen gehört zu den Ahnungslosen. Anders kann man es nicht ausdrücken.

      1. Ahnungslos, zu Faul, zu Bequem… und nicht Geschäftsfähig (Schufa usw.) aber Hauptsache Horrende Gebühren&Zinsen abkassieren.

        Die ganzen Hipster FinTechs brauch ich auch nicht, bin mit der ING zufrieden. Jeder wie er es mag.

      2. Wenn du es so siehst, schön für dich. Hier in Essen sehe ich allerdings die Sparkasse z.B. auf vielen lokalen Sportplätzen als Sponsor, wir haben bei unserer Feuerwehr eine ordentliche Spende der Sparkasse für sinnvolle Investitionen bekommen usw.
        Ja, die Sparkasse mag hier und da nicht ganz vorne sein, mir ist selbst aber wichtiger, dass sich die Bank auch für sie lokale Umgebung interessiert und diese unterstützt, da ich jemand bin der sehr mit seiner Umgebung verbunden ist. Das bietet mir keine Online-Bank.

        1. Was meinste wer das ganze auf Sportstätten finanziert? Du mit deinen abgezockten und übertrieben Gebühren für jeden Mist. Was meinst du warum die Sparkassen sich solche Paläste bauen können? Die Sparkassen sind die Verbrechenbanken die es in Deutschland gibt. Wir sind schon sehr lange nicht mehr bei denen.

          1. Ganz ehrlich, ich zahle da dann gerne meine monatliche Gebühr, wenn dadurch auch die nähere Umgebung unterstützt wird. Aber es ist halt auch eine typisch deutsche Sichtweise, nur noch auf sich selbst zu achten. Fängt im Straßenverkehr an und hört bei solchen Kommentaren auf!

    2. Den von dir zitierten Satz finde ich nicht, entweder überlese ich ihn oder er wurde geändert. Auf jeden Fall klingt für mich der Text im Moment nicht abwertend.

      Ansonsten kann man manche Sachen ohne Kreditkarte einfach nicht machen. Z.B. An manchen Vermietstationen (im Ausland) einen Mietwagen mieten.

    3. Schlecht geschlafen?

      „PS: Eure Cookie-Abfrage hat schon was von Bauernfängerei. Schön dumm und umständlich machen, dass man aus Zeitersparnis auf „alles“ klickt. Tzzzzz“

      Dir recht gebe.

    4. Naja also ich habe keine Giro Card,komme prima klar, und nutze nur meine Kreditkarte. Einfach,weil es deutlich sicherer ist als eine Giro Card.

    5. Meine güte geh dich doch begraben du neurotischer Angst Bürger. Ich denke das Sparkassen Kunden keine kk haben war damit gemeint das diese bei der Sparkasse doch recht teuer ist und wie du eben sagst man sie nicht wirklich braucht. Aber der, der sie haben möchte nimmt halt keine von der Sparkasse wenn man sie bei der Konkurrenz gar umsonst oder günstiger bekommt.

      1. Warum gleich beleidigend werden marv07? Es gibt viele Gründe für und gegen die Sparkasse. Jeder hat die Wahl, Alternativen gibts genug. Man muss auch mal andere Meinungen tolerieren…

      2. Was bitte ist an einer Kreditkarte sicherer als an der girocard? Das musst Du bitte mal genauer erklären. So weit ich es bisher verstanden habe, ist es eher andersrum.

        Ob man ohne girocard bzw. nur mit einer ‚Kredit’karte klar kommt, hängt sehr vom persönlichen Einkaufsverhalten ab. Natürlich akzeptieren inzwischen sehr viele Geschäfte und restaurants ‚Kredit’karten, doch kommt es auch in einer größeren Stadt wie Hamburg immer wieder vor, dass Händler nur girocard oder Barzahlung akzeptieren – insbesondere, wenn man wie ich ganz bewusst bei kleinen, lokalen Händlern einkauft und nur sehr wenig bei großen Läden oder Ketten. Die kleinen Händler bevorzugen die girocard, weil die Gebühren meist nur etwa halb so hoch wie die Gebühren für Zahlungen mit ‚Kredit’karten sind.

        Meine eigene Erfahrung basierend auf meinem Einkaufsverhalten) ist, dass etwa ⅔ der Geschäfte KK und girocard akzeptieren und knapp ⅓ als Karte auf girocard bestehen und keine KK akzeptieren. Ein ganz kleiner Teil besteht auf Barzahlung.

        Für mich bedeutet die Integration der girocard in Apple Pay also eine Steigerung der Akzeptanzstellen für Zahlungen mit Apple Pay von etwa 50%. Und das finde ich ziemlich grandios!

        1. Gern. Bei kartenmissbrauch beantragt man eine neue Karte, die eine neue Nummer hat. So wird die alte Nummer wertlos. Wenn jemand aber meine Konto Daten kennt, die ja auf der Giro Card offen stehen, wird das ganze schwieriger. Zumal bei unrechtmäßigen Abbuchungen es sehr einfach ist bei einer cc sich das Geld wieder zu holen.

  2. Der einzige Grund, bei der Sparkasse zu sein, ist die Flexibilität. Man findet überall Geldautomaten, -mehr als alle anderen Banken. Und was sehr nervig ist bei ApplePay mit der hinterlegten KK, dass einige Kartenlesegeräte an Kassen im Geschäft oder beim Bäcker diese nicht erkennen oder akzeptieren.

    1. Ist mir noch nie passiert! Überall wo eine Kreditkarte akzeptiert wird, funktioniert auch Apple Pay!
      Wenn ein Händler keine Kreditkarte akzeptiert, kannst du natürlich auch (noch) nicht mit Apple Pay bezahlen.

      1. Das ist nicht ganz richtig. Voraussetzung für Apple Pay ist, dass der Terminal für kontaktloses Zahlen freigeschaltet/konfiguriert ist und dass die in Apple Pay hinterlegte ‚Kredit’karte funktioniert.

        Es gibt immer noch (ganz wenige) Händler, die keine kontaktlosen Kartenzahlungen akzeptieren und da funktioniert auch Apple Pay nicht.

    2. Bist Du sicher, dass die Schwierigkeiten an Apple Pay liegen? Vielleicht ist auch der terminal des Händlers nur schlecht programmiert. Das kommt leider häufiger vor, als man denkt.

      Kannst Du dort, wo es nicht funktioniert mit der in Apple Pay hinterlegten Kreditkarte zahlen? Auch kontaktlos?

      Wenn Du dort mit der physischen Kreditkarte mit Swipen oder Stecken zahlen kannst, kann es sein, dass der Terminal nicht für kontaktloses Zahlen konfiguriert ist. Wenn es mit der physischen KK auch kontaktlos geht, könnte es tatsächlich an Apple Pay liegen. Wenn Du dort dann nur mit girocard zahlen kannst, liegt es eben daran, dass girocard bislang noch nicht mit Apple Pay funktioniert. (Erst a nächster Woche)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de