Apple stellt Materialien zum Programmieren lernen ab der Vorschule bereit

Leitfaden "Jeder kann programmieren" erhältlich

Wer sich für das Programmieren von Apps begeistern kann, hat deutliche Vorteile, wenn möglichst früh damit begonnen wird und schon im Kindesalter entsprechendes Interesse am Coding geweckt wird. Apple will diese Schritte unterstützen und stellt daher neue Materialien für die Vorschule und pädagogisches Personal zur Verfügung, darunter einen neuen Leitfaden „Jede:r kann programmieren – Vorschüler:innen“, der den Lehrplan zum Programmieren lernen vom Kindergarten bis zur Hochschule erweitert.

Pädagogen und Pädagoginnen können auch die neue, von Apple konzipierte, einstündige Aktivität zu inklusivem App-Design ausprobieren, um in die Welt des Programmierens und der Entwicklung von Apps einzuführen. Darüber hinaus unterstützen die Aktualisierungen der beliebten Schoolwork App nun auch Exit-Tickets und ermöglichen es, die App auf privaten Geräten nutzen zu können.


Das Entwicklerteam der Lehrpläne von Apple arbeiten mit Pädagogen und Pädagoginnen zusammen, um das Lehren und Lernen mit Swift zu unterstützen. „Jede:r kann programmieren – Vorschüler:innen“ ist eine Ergänzung zu Apples Lehrplan „Jede:r kann programmieren“ und der Swift Playgrounds App. Apple berichtet zum Lehrplan:

„Der Lehrplan hilft bei der Einführung in das Programmieren in den ersten Lebensjahren, einem Zeitpunkt, in dem die ersten Fähigkeiten zum rechnerischen Denken entwickelt werden. Durch spannende und oft auch abseits des Bildschirms stattfindende Aktivitäten können Schüler:innen vom Kindergartenalter bis hin zur dritten Klasse diskutieren, entdecken und spielen, um eine Basis für grundlegende Programmierkonzepte in Fächern wie Wissenschaft, Kunst, Musik und Sport zu schaffen. So wird beispielsweise eine Lektion über Programmierbefehle durch Tanzbewegungen vermittelt, und eine Aktivität zum Thema Funktionen fordert Schüler:innen auf, Schritt für Schritt Techniken zur Beruhigung zu erörtern und so eine Verbindung zum sozial-emotionalen Lernen herzustellen.“

Während der Europe Code Week vom 9. bis 24. Oktober und der Computer Science Education Week vom 6. bis 12. Dezember ruft Apple pädagogisches Personal und ihre Lernenden dazu auf, an einer einführenden Aktivität zu inklusivem App-Design teilzunehmen. Diese von Apple konzipierte Aktivität unterstützt in einer einstündigen Übung, Ideen in Apps umzusetzen, die Inklusion und Barrierefreiheit berücksichtigen. Der App Design-Prozess hilft Schülern und Schülerinnen, Probleme in Themenbereichen, die ihnen wichtig sind, zu identifizieren und dann kreative Lösungen zu planen, Prototypen zu erstellen und zu programmieren.

Zusätzlich bringen neue Updates der Schoolwork-App Unterstützung eines bei Lehrkräften beliebten Werkzeugs für Umfragen, den sogenannten Exit-Tickets. Exit-Tickets bieten eine schnelle Möglichkeit, während oder nach dem Unterricht mit leicht verständlichen Fragen Verständnisgrad, Reaktionen oder Engagement der Lernenden festzustellen. Neue Verbesserungen bei der Einrichtung von Schoolwork geben Lehrern und Lehrerinnen die Möglichkeit, selbst oder nur mit minimaler Hilfe der IT-Fachleute, Schoolwork-Konten für Schüler und Schülerinnen zu erstellen.

„Jede:r kann programmieren – Vorschüler:innen“ ist ab heute als kostenloser Download für Familien und pädagogisches Personal auf apple.com erhältlich. Anlässlich der Europe Code Week erscheint der Leitfaden in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Spanisch und Schwedisch, weitere Sprachen werden folgen. Die Aktivität zu inklusivem App-Design ist ab sofort im Apple Teacher Learning Center verfügbar. Die Schoolwork-App ist in der Betaversion über AppleSeed for IT erhältlich.

Fotos: Apple.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Bullshit! Niemand will coden das ist auch total langweilig und frustrierend.

    Die Ideen können wir eh billig in Philipen, Indien oder irgendwo da unten fertigen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de