Calm: Entspannungs-App mit geführten Meditationen und Schlafgeschichten

Ohne Abo geht leider gar nichts

Die heutige Gesellschaft muss ungemein gestresst sein. Wie sonst lässt es sich erklären, dass Entspannungs- und Meditations-Apps wie Pilze aus dem Boden schießen und gefühlt in jeder neuen Woche eine neue Anwendung zum Thema im App Store beworben wird? Die App Calm (App Store-Link) steht schon seit längerem im Store zum Download bereit und wurde von Apple bereits als „App des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Laut eigener Aussage der Entwickler ist Calm „die Nr. 1 bei Apps für Meditation und besseren Schlaf“. 


Der Download der Anwendung kann auf dem iPhone, iPad, der Apple Watch und dem Apple TV erfolgen und benötigt unter iOS 10.0 bzw. watchOS 6.0 oder neuer mindestens 159 MB an freiem Speicherplatz. Calm steht unter anderem auch in deutscher Sprache zur Verfügung, bietet aber in englischer Sprache mehr Inhalte. Gegenwärtig wird die Meditations-App auch von Apple in der Bannerrotation des App Stores mit dem Zusatz „Meditiere gegen Stress“ beworben.

Eines müssen wir gleich vorweg nehmen: Ohne eine Anmeldung mit Mail-Adresse und Passwort geht bei Calm leider gar nichts – alternativ kann man sich mit einem Facebook-Account einloggen. Auch danach ist kein Zugriff auf die App möglich, wenn man sich nicht auf ein kostenloses Probeabo einlässt. Letzteres gilt für sieben Tage und wird dann, sofern man nicht selbst kündigt, in ein vergünstigtes kostenpflichtiges Jahresabonnement für 38,99 Euro umgewandelt. 

Anbindung an Apple Health und integrierter Sleep Timer

Hat man sich für ein kostenpflichtiges Abo entschieden, bekommt man mehr als 100 angeleitete Meditationen zu verschiedenen Themen wie Angst, Stress, Schlaf und mehr. Zudem gibt es an jedem Tag eine sogenannte Original-Daily Calm, eine Übung zur täglichen Gelassenheit, sowie über 100 Geschichten zum Einschlafen für Erwachsene, 7- und 21-Tage-Programme für Einsteiger und fortgeschrittene Nutzer, Atemübungen, entspannende Musiktracks und Natursounds, zeitgesteuerte Meditationen ohne Anleitung und offene Meditationen. 

Im eigenen Profil lässt sich dann der Fortschritt in Calm einsehen, zudem besteht eine optionale Anbindung an Apple Health. Besonders praktisch bei Einschlafhilfen ist auch ein Sleep Timer, der gesetzt werden kann, so dass die Sounds oder Musik nach einer festgelegten Zeit gestoppt werden. Tatsächlich sind Interface und die angebotenen Inhalte von Calm auf den ersten Blick durchaus ansprechend – ob man allerdings wirklich 39 Euro im Jahr für Meditationen, Sounds und Einschlafgeschichten ausgeben möchte, sei dahingestellt. Ab dem zweiten Jahr fällt nämlich dann auch der Normalpreis von 59,99 Euro/Jahr für das Abonnement an.

‎Calm: Meditation und Schlaf
‎Calm: Meditation und Schlaf
Entwickler: Calm.com
Preis: Kostenlos+

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich verwende seit fast 2 Jahren 7Mind und hatte vor dem Ablauf des ersten Jahr auf Lifetime umgestellt…da ich diese App jeden Tag verwende und sie immer erweitert wird…

  2. Wenn man sich entspannen möchte und einmal zur ruhe kommen will, bedarf es nicht einer zusätzlichen app, sondern der einfachen methode:
    Handy, medien und pc aus!

    Mal guten lesestoff zur hand nehmen oder oder oder…

    Und solcheN geschäftsgebaren mit zwangsanmeldung und automatischem abo, kann ich sowieso nichts abgewinnen. Sowas sollte grundsätzlich im store verboten werden.
    👎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de