Cloud Outliner 2: Neue Version der Produktivitäts-App im Store veröffentlicht

Die Entwickler von Xwavesoft haben ihre Ideensammler- und Organisations-App einer Überarbeitung unterzogen und bieten Cloud Outliner 2 nun auch im App Store an.

Cloud Outliner 2

Update am 16. August: Aktuell gibt es Cloud Outliner 2 (App Store-Link) vergünstigt. Jetzt werden nur noch 1,99 Euro statt bis zu 4,99 Euro fällig. Alle weiteren Infos lest ihr folgend.


Eines müssen wir aber gleich vorweg nehmen: Cloud Outliner 2 (App Store-Link) wird nicht als Gratis-Update für Cloud Outliner-Nutzer bereit gestellt, sondern muss erneut kostenpflichtig zum Preis von 2,99 Euro im deutschen App Store erstanden werden. Immerhin geben die Entwickler an, einen um 40% reduzierten Einführungspreis anzubieten. Ob die Vorgängerversion nun noch mit weiteren Updates versorgt werden wird, steht in den Sternen – oft ist dies nicht mehr der Fall.

Cloud Outliner 2 ist knapp 23 MB groß und lässt sich auf alle iPhones und iPads installieren, die mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen. Eine deutsche Lokalisierung lässt die Produktivitäts-App bisher vermissen, dafür gibt es aber für die User eines iPhone 6 oder 6 Plus eine entsprechende Display-Optimierung, um die Inhalte in maximaler Auflösung anzeigen zu lassen.

Wie schon die Vorgänger-App widmet sich auch Cloud Outliner 2 dem Erstellen und Verwalten von Brainstormings, Outlines und Konzept-Erarbeitungen innerhalb eines als Aufgabenliste mit Häkchen zum Abhaken visualisierten Systems. Die Projekte oder Ideen können dabei benannt und mit verschiedenen eingerückten Unterkategorien versehen werden. Auch unterschiedliche Farben, Sortierungs-Optionen, Notizen und individuelle Schriftgrößen sind möglich, um dem Nutzer möglichst viel Gestaltungsraum bieten zu können.

Dunkles Farbschema in Cloud Outliner 2

Mögliche Anwendungsbeispiele für Cloud Outliner 2 können daher eine anstehende Urlaubsreise oder ein Umzug sein, für die man noch einige Dinge zu erledigen hat, ein neues berufliches Projekt, oder die ungefähre Strukturierung einer Abschlussarbeit an der Universität. Besonders praktisch: Die Inhalte werden über die iCloud synchronisiert, können auch bei Evernote eingebunden werden.

Fertige Entwürfe aus Cloud Outliner 2 können als pdf-Datei exportiert, aber auch als OPFM-Datei importiert und exportiert werden, zudem unterstützt die App einen Ausdruck via AirPrint, ein Weiterleiten des Entwurfs per E-Mail oder Messenger sowie ein Öffnen in Dritt-Apps. Wer sich mit dem hellen Layout der Anwendung nicht anfreunden kann, findet überdies ein dunkles Farbschema in den Einstellungen von Cloud Outliner 2. Ob man allerdings gewillt ist, für eine leicht überarbeitete Variante der bewährten Anwendung nochmals aktuell 2,99 Euro auszugeben, sollte jeder User für sich selbst entscheiden.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

    1. Ich schenke Dir schwarze Wachsmalkreide, damit kannst Du dann allen Apps, auch appgefahren einen trendigen Anstrich geben! 😉 Ansonsten bleibe ich Omni treu.

        1. Aber „Displays“ reimt sich doch gar nicht auf „Narrenhände“…

          Vorschlag: „Narrenhände beschmier’n Displays behände“ – ja, so ist’s besser!
          (Muss MANN denn alles selber machen… 🙂 )

  1. Manchmal Spinnen die Entwickler echt. Machen ein Eröffnungsangebot und nun kann man es für kurze Zeit kostenlos laden, wo ist der Anreizt als Kunde solche Angebote noch anzunehmen und dann so für dumm verkauft zu werden ?

    Ärgere mich nur zum Teil darüber, den habe ja ~20% durch iTunes-Karte gespart und auch so die eine oder andere Perle kostenlos bekommen.
    Aber man fühlt sich ein klein wenig veralbert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de