Das Beste aus 2018: Stardew Valley ist Mels Spiel des Jahres

Seid ihr auch schon aufs Land gezogen?

Obwohl ich seit dem Kauf meiner PlayStation 4 Pro zu Beginn dieses Jahres vermehrt mit Controller in der Hand vor der Konsole sitze und spiele, gibt es doch einige Games, die mich auch auf meinen mobilen Geräten fasziniert haben. Die Wahl fiel dann letztendlich auf Stardew Valley, einem Open-End-Farming-RPG, das nach dem Release für verschiedenste Plattformen bereits zahlreiche Fans auf der ganzen Welt gewonnen hat. 

Unter iOS kann der etwa 312 MB große und ab iOS 10.0 zu spielende Titel zum Preis von 8,99 Euro ohne weitere Zusatzkosten installiert werden. Stardew Valley ist komplett in deutscher Sprache nutzbar und hat seit dem Release im Oktober dieses Jahres bereits einige Aktualisierungen spendiert bekommen, unter anderem im November mit neuen Steuerungsoptionen per virtuellem Joystick und kompatiblem MFi-Controller. 

Das niedliche Landleben-Rollenspiel kommt in einer Retro-Grafik daher und lässt den Spieler aufs Land ziehen, genauer gesagt auf einen kleinen Bauernhof im Dörfchen Pelikan. Infolgedessen hat man sich in dieser speziellen Umgebung zurecht zu finden, das eigene Haus zu verwalten und die Felder zu bewirtschaften, an Events im Dorf teilzunehmen, Ernte einzufahren und zu verkaufen, neue Werkzeuge und Gegenstände herzustellen, das Tal zu erkunden und neue Orte zu entdecken, entspannt zu angeln und sich und seinen Lebensmittelpunkt kontinuierlich zu erweitern.

Kompletter Verzicht auf In-Ap-Käufe und Werbung

Grafisch und performance-technisch ist Stardew Valley ein echtes Highlight: Geräusche, liebevolle Details und das alles ohne Ruckler oder Abstürze machen diese Farming-Simulation zu einem echten Hingucker, und das nicht nur für Retro-Fans. In-App-Käufe oder Werbung gibt es keine, zudem haben die Entwickler angekündigt, dass mit Version 1.3 neue Story-Inhalte kommen werden. 

Einziges Manko von Stardew Valley ist bisher die fehlende geräteübergreifende Synchronisierung per iCloud oder einem anderen Dienst: Hier ist noch Verbesserungspotential gegeben. Bis dahin jedoch macht es unglaublich viel Spaß, durch die Wälder und Wege zu laufen, mit Personen des Dorfes zu reden – oder auch einfach einmal einen ganz entspannten Tag am Steg mit Angeln zu verbringen. Die Möglichkeiten in Stardew Valley sind vielfältig, überfordern den Spieler jedoch nicht: Das ist die beste Voraussetzung für ein wenig Alltagsflucht und ein Gameplay ohne Stressfaktoren.

‎Stardew Valley
‎Stardew Valley
Preis: 8,99 €

Kommentare 12 Antworten

  1. Freundin spielt es seit Release und ist schon richtig weit vorangeschritten, ich hatte nach 2 Tagen schon die Lust daran verloren…mir persönlich zu komplex und langatmig.

          1. Bis dato musste ich aber bei keinem Spiel in selbiges hinein sehen um durchzublicken. Egal, der Freundin gefällts, dann waren die 9€ nicht umsonst angelegt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de