Das ist mein Auto – Technik für Kinder: Heute ebenfalls für 99 Cent

Während Mama und Papa heute auf Shopping-Tour gehen, muss der Nachwuchs unterhalten werden. Wie wäre es mit dieser App.

Das ist mein Auto 4 Das ist mein Auto 2 Das ist mein Auto 3 Das ist mein Auto 1

Insbesondere als kleiner Junge kann es gar nicht früh genug sein, die ersten technischen Details über Autos zu erfahren. Aber auch Mädchen dürfen sich diese App gerne genauer ansehen. „Das ist mein Auto – Technik für Kinder“ (App Store-Link) ist zum ersten Mal für nur 99 Cent erhältlich. Zuletzt hat die Universal-App für iPhone und iPad 2,99 Euro gekostet, direkt nach der Veröffentlichung im Sommer 2014 sogar noch mehr.


Kinder ab vier Jahren können mit „Das ist mein Auto“ auf spielerische Art und Weise die Technik, die hinter einem Auto steckt, erfahren und in vielen Mini-Spiele so einige Aufgaben rund um das Fahrzeug selbst erledigen. Um gleich einen Bezug zum eigenen Vehikel aufzubauen, kann sich ein eigenes Auto ausgesucht und dieses im späteren Verlauf der Auswahl nicht nur mit einer Spraydose selbst coloriert, sondern auch mit Dekorationen und Stickern versehen und einem blubbernden bis röhrenden Motorsound ausgestattet werden.

Urkunden statt In-App-Käufen und Werbebannern

Kann das Kind noch nicht selbst lesen, bewirkt ein Antippen der Begleittexte das Vorlesen durch einen jugendlich wirkenden Sprecher. Die Kleinen lernen so unter anderem, wie Motor, Bremse und Lenkung des Vehikels funktionieren, warum ein Auto Öl und Wasser benötigt, und wie man selbst Hand anlegt. Letztere Aktionen drehen sich zum Beispiel um einen Reifenwechsel, das Betanken und Waschen des Fahrzeugs, und auch ein Crashtest kann absolviert werden.

Mit lustig-bunten Grafiken in Comic-Optik und vielen beweglichen bzw. animierten Elementen samt authentischer Sounds eignet sich Das ist mein Auto vor allem für technikinteressierte Kinder, die Spaß am Entdecken haben. Die Neugier der oder des jungen Nutzers wird zudem mit kleinen Urkunden honoriert, zudem gibt es ein Sammelalbum, in dem Fotos nach beendeten Arbeiten aufbewahrt werden können. Besonders lobenswert ist der Verzicht auf In-App-Käufe oder Werbebanner, so dass die kleinen Kfz-Mechaniker ganz entspannt und ohne Gefahren basteln, schrauben und waschen können.

Am Ende sagen Bilder mehr als tausend Wort – daher gibt es im Anschluss noch den offizieller (englischsprachigen) Trailer. Anscheinend fehlt dort der Ton – Optik und Animationen sollten aber auch so deutlich werden.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de