Fraenk: 10-Euro-Tarif einen Monat lang kostenlos testen

Als eSIM mit 5GB Daten und Allnet-Flat

Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, euren Mobilfunkanbieter zu wechseln, wollen wir eure Überlegungen noch einmal um einen Kandidaten erweitern: Fraenk. Das Tochter-Unternehmen der Telekom punktet mit einem mehr als übersichtlichen Tarif-Portfolio und einem wirklich fairen Preis. Für 10 Euro bekommt ihr 5 GB Daten im LTE-Netz der Telekom, eine Allnet- und SMS-Flat, EU-Roaming inklusive Großbritannien und der Schweiz. Noch dazu lässt sich der Tarif monatlich kündigen.

Aktuell punktet Fraenk mit einer weiteren Aktion: Den ersten Monat gibt es geschenkt, hier kommt ihr direkt über die App zum Angebot. Da keine Bereitstellungsgebühr berechnet wird, sind die ersten 30 Tage tatsächlich komplett kostenlos – und für euch eine tolle Möglichkeit, den Dienst mal auszuprobieren. Mit dem Gutscheincode BAEM gibt es übrigens ein zusätzliches GB Datenvolumen.


Doch da nicht jeder Lust hat, seine aktuelle SIM-Karte aus dem iPhone zu nehmen und nicht mehr unter seiner gewohnten Rufnummer erreichbar zu sein, gibt es noch eine besonders gute Nachricht: Bei der Buchung über die Fraenk-App könnt ihr auch eine eSIM auswählen. Das iPhone SE der zweiten Generation, das iPhone XR und XS sowie alle neueren Modelle unterstützen den eSIM-Standard, so könnt ihr den Fraenk-Tarif neben eurem normalen Mobilfunktarif verwenden.

Das klappt leider nicht mit Fraenk

Aus meiner Sicht gibt es bei Fraenk nur wenige Einschränkungen: Zunächst einmal kann man nur per PayPal bezahlen. Zudem funktioniert der Tarif nicht außerhalb der EU und außerhalb von Großbritannien, Liechtenstein, Norwegen, Island und der Schweiz. In den USA seid ihr also nicht mit eurer Nummer erreichbar. Zudem lassen sich keine ausländischen Nummern anrufen, dafür empfehle ich aber ohnehin Satellite.

Insgesamt ein wirklich tolles Gesamtpaket für 10 Euro, das ihr nun einen Monat lang kostenlos ausprobieren könnt. Die Kündigung müsst ihr bis zwei Wochen vor Monatsende in Textform, also beispielsweise über den Support-Chat oder auch direkt über die App, einreichen.

Anzeige

Kommentare 42 Antworten

      1. Ich halte nichts von Paypal aufgrund der AGB und gefahren für das Guthaben und möchte mir dort auch nicht extra ein Konto nur für die Mobilfunk Rechnung anlegen müssen.

          1. Ah okay das sowas auch geht wusste ich nicht. Setz ich mich wohl nochmal mit auseinander. Das fränk Angebot ist echt klasse. Sms/tel flat und mehr als 2GB brauche ich eigentlich nicht

          2. Für Dich käme doch auch ein Prepaid Vertrag in Frage. Da fallen mir zwei Angebote ein:
            1 – 5G Jahrestarif von Telekom
            100 Euro für das ganze Jahr, 2GB pro Monat, 200min/sms in andere Netze, esim, 5G etc., inkl Schweiz Roaming neben EU und geht überall
            2 – Vodafone Callya
            10 Euro für 28 Tage, 3GB und Telefon/SMS Flat. Nachteil zur Telekom: kein Schweiz, keine esim, kein 5G, aber Ebene Flat und etwas mehr Datenvolumen

            Mittlerweile sind bei mir im Umfeld so viele auf Prepaid umgestiegen, speziell auf den 5G Jahrestarif bei der Telekom und vollkommen überzeugt.
            Geht natürlich nur, wenn man mit 2-2,5GB auskommt, aber wenn ja, gibt es fast keine Alternative und man hat so gut wie keine Einschränkungen

          3. Ja den Telekom Tarif habe ich auch im
            Auge, ist ja noch etwas günstiger. Das einzige was mich da stört ist, dass die flats nur für das Telekom Netz gelten.

          4. Es kommt ja auch immer auf das jeweilige Nutzerprofil an und die jeweilige Umgebung an.
            Wenn man viel unterwegs telefoniert, dann kann das problematisch werden, obgleich 200 Minuten erstmal ein Polster sind und danach 9 ct/min geht auch noch. Fällt auch nur bei fremden Netzen an. Ansonsten kann man auch viel mit FaceTime Audio machen oder im Notfall sogar WA Telefonie. Und zu Hause geht da nicht mal was von Daten weg.
            Allein das quasi alles geht was normal bei der Telekom geht (esim, wifi calling, VoLTE, 5G, Schweiz) etc. macht ihn fast alternativlos.
            Zudem muss man gegenüber Frank noch die 20 Euro Differenz fürs Jahr in Minuten hochrechnen was auch zusätzlich 4h in Fremdnetze wären.
            Ich kann dafür nur Werbung machen obgleich ich natürlich nichts von der Telekom bekomme, aber das ist ein Top Tarif und seit mehr als 1 Jahr weiß ich erst was ein gutes Netz ist und 5G wird zumindest bei mir hier schon fast überall angeboten.
            Bis auf die 5GB bei Frank sehe ich eigentlich nur Nachteile, wirklich nur Nachteile. Natürlich wenn Du im Monat stundenlang telefonierst, dann passt er nicht.

          5. @str: Vielen Dank für den Tipp, den Tarif kannte ich noch nicht. Ist er neu?
            Ich nutze seit vielen Jahren den Prepaid Magenta-Tarif (hieß früher Xtra) und bin trotz der 12-monatigen Laufzeit ernsthaft am überlegen, in den Jahrestarif zu wechseln. Wenn man die 5G-Option noch mit reinrechnet, ist er ja deutlich günstiger als der Prepaid Magenta-Tarif.

          6. Ich hab den jetzt das zweite Jahr. Damals war er neu, weil 5G eingeführt wurde.
            Ich finde es in Summe einfach genial. Im Vergleich zum monatlichen Tarif muss man halt bedenken, dass man die 2GB (+500MB durch Magenta App) im Monat erhält und nicht wie beim Monatstarif alle 28 Tage.
            Aber das sind dann auch 130 Euro vs 100vs für ca 2GB im Jahr weniger. Da kann man im Zweifel auch mal nachbuchen und 5G ist ja kostenlos dabei.
            Außerdem bezahlt man einmal und gut ist. Man wechselt ja nicht wirklich jede Woche seinen Anbieter.

          7. @str: Super-Tipp, danke nochmal. Habe meine Tarif gestern direkt umstellen lassen auf Jahrestarif, hat keine halbe Stunde gedauert. Leider bucht sich mein iPhone 13 Pro nicht in 5G ein, obwohl lt. Netzabdeckungs-Karte die Hamburger Innenstadt komplett versorgt ist. Jetzt schickt mir die Telekom zu morgen kostenlos eine neue SIM-Karte, da meine SIM uralt ist.

          8. 13Pro – eventuell hättest dein SIM Karte gleich zur ESIM getauscht. Geht direkt im Kundencenter und kannst Du selbst machen. (übrigens auch ein Vorteil gegenüber anderen Anbietern)
            Ansonsten wünsche ich Die viel Spaß 😉

          9. @str: Hatte ich auch überlegt, aber ich würde den ESIM-„Slot“ lieber frei lassen für den Fall, dass ich im außereuropäischen Raum mal kurz und flexibel einen Daten-Tarif hinzubuchrn möchte.

          10. Du kannst aber ab den 13er iPhones zwei esims gleichzeitig betreiben. Egal. Schadet ja auch nicht, wenn man nun ne physische benutzt.

          11. @str: Das hatte ich noch nicht mitbekommen. Danke auch dafür. Dann hätte ich wirklich auf esim umstellen können. Naja, nun kommt morgen die physische sim, was solls.

          12. @thegemini66: Liest Du eigentlich auch mal die Bedingungen durch. Da steht sowas explizit drinne, oder machst du das Känguru. lieber 5x nachfragen als 1x nachdenken?

          13. Ich hatte deine Antwort nur überflogen und falsch verstanden. Bankkonto verbinden war ja genau das, was ich eben nicht wollte

      2. @rufus: Gegen Paypal spricht seit über 2 Jahrzehnten die völlig willkürliche Politik, bei der PP sich anmaßt darüber bestimmen zu wollen, welche Waren und Dienstleistungen Du kaufen darfst und welche nicht, welche Deiner Zahlungen „verdächtig“ seien und wann es gerechtfertigt sei, Dein Konto für Wochen einzufrieren und Dich zu schikanieren.
        en.wikipedia.org/wiki/PayPal#Criticism_and_controversies

        1. Soweit beschäftige ich mich nicht mit PP. Da liegt auch kein Geld von mir, ich nutze es aktuell etwas häufiger, aber immer noch in geringem Umfang. Dabei wird es dann wohl auch bleiben.

          1. @rufus: Ob Du da Geld rumliegen hast oder nicht, spielt keine Rolle. Indem Du die Dienste nutzt, läufst Du zwangsläufig Gefahr, früher oder später dieser Willkür ausgesetzt zu sein. Meine Frau ist PP-Kunde und kam durch Kauf von ganz normalen Waren über eBay Kleinanzeigen oder Vinted (Kinderkleidung) schon mehrmals in den zweifelhaften Genuss. Das Internet ist voll von solchen Erlebnissen mit PP. Schau Dir einfach mal die PP-Nutzungsbedingungen an, insbesondere
            paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full?locale.x=de_DE#restricted
            („Verbotene Aktivitäten“, falls der Link nicht funktioniert)
            Wenn Du bisher noch keine Probleme hattest, liegt das daran, dass Du noch keine Zahlungsvorgänge hattest, die PP „verdächtig“ vorkamen oder bei denen PP keine „Anhaltspunkte dafür hatte, dass das Geld aus betrügerischen Aktivitäten stammt“. ^^

          2. Ich nutze es eigentlich nur zum bezahlen, werde aber den Einsatz doch wieder reduzieren. Und Du hast natürlich recht, bei den Amis weiß man nie. Außerdem glaube ich, das hat sich eh grad erledigt, nachdem STR ja den Telekom-Jahrestarif in den Ring geworfen hat.

  1. Ich nutze seit kurzem auch diesen Tarif und bin bis auf eine Einschränkung zufrieden. In Polen (und somit in allen EU-Ländern) hat man kein Datenvolumen.

    1. Das ist das größte Manko und macht ihn unattraktiv.

      Dafür kannst aber glaub in der Schweiz telefonieren, also ist im Roaming inbegriffen.

      Verstehe nicht, wieso das Europa-weit nicht einfach einheitlich funktioniert – egal für welchen Provider. Sowohl Telefonie, als auch Daten.

    2. Hm, das kann definitiv nicht sein. EU-Roaming gilt auch für Daten und muss daher zwingend funktionieren. Hast du eventuell die mobilen Daten im Ausland deaktiviert in den iOS-Einstellungen?

      1. Nee, ich glaube tatsächlich, dass das Datenvolumen nur in D nutzbar ist. Es steht in keinem Text auf der HP, hab nun lange gesucht, dass es europaweit gilt. Der Satz kommt nur immer direkt nach Telefonieflat. Und im Produktinformationsblatt ist ein *im Inland.

        Der Tarif hat sowieso aus meiner Sicht ein paar Schwächen, aber das wäre und ist tatsächlich der Knaller.

        Ich kann und will es nicht gegenprüfen, daher kann ich es nicht bestätigen, aber anhand der Texte halte ich es für möglich.

        1. Es gibt doch eine klare und deutliche EU Regelung, dass der eigene Handytarif im EU Ausland genau so zu nutzen sein muss, wie in Deutschland. Das gilt für alle Anbieter, also auch für Fraenk.

          1. @beide Fabiane: Ihr bringt da was durcheinander. Die Preise sind reguliert. Wenn ein Anbieter also EU-Roaming anbietet, ist er daran gebunden. Es besteht aber keine Verpflichtung, EU-Roaming überhaupt anzubieten.

    3. Ich nutze den fraenk-Tarif schon seit über einem Jahr und war damit in diesem Sommer unter anderem in den Niederlanden und in Dänemark. In beiden Fällen konnte ich das Datenvolumen des Tarifs auch in den jeweiligen Ländern problemlos nutzen.

        1. Hier im Artikel auch. Meinte aber den freundschafts Code den es gibt. Nach allem durchgerechne inkl. jedes zweite Jahr ggf ein neues Handy bleibt eher der prepaid interessant bzw. Kommt es fast aufs gleiche raus mit nem Laufzeit Vertrag.

  2. Hi, du möchtest dir für fraenk 2GB zusätzliches Datenvolumen bei der Anmeldung sichern?
    Dann nutze dazu gern folgenden Code:

    DOMB43

    Besten Dank und viel Freude mit fraenk!
    Liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de