Immer noch ein offener Wunsch: Multiroom-Unterstützung für AirPlay

Bereits Ende 2013 habe ich mir von Apple ein Upgrade für AirPlay gewünscht. Bis jetzt hat sich leider nichts getan.

Apple Music

Im Vergleich zu Bluetooth bietet AirPlay zahlreiche Vorteile: Neben der auf dem Papier besseren Audio-Qualität wäre da zum Beispiel die höhere Reichweite oder auch die Tatsache, dass Benachrichtigungen und Klingeltöne über das iPhone und nicht über den Lautsprecher ausgegeben werden, zu nennen. Leider ist AirPlay auf iPhone und iPad immer noch ein wenig beschnitten.


Mittlerweile habe ich zuhause zwei AirPlay-Lautsprecher, einen in der Küche und einen im Wohnzimmer. Es wäre sicherlich auch schon ein dritter für das Arbeitszimmer geworden, aber momentan sehe ich dazu einfach keine Notwendigkeit: Ansteuern kann ich vom iPhone oder iPad nämlich immer nur einen Lautsprecher.

Diese Beschränkung habe ich bereits vor einigen Jahren bemängelt, getan hat sich auch mit iOS 9 nichts. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf: Vielleicht liefert Apple ja im Jahr 2016 eine entsprechende Möglichkeit nach, die wohl nicht nur mich glücklich machen würde.

AirPlay: Mehrere Lautsprecher nur mit Zusatz-Software

Dass Multiroom über AirPlay auch aus technischer Sicht kein Problem ist, beweist Apple sogar selbst: Über iTunes auf dem Computer ist es bereits jetzt problemlos möglich, mehrere AirPlay-Lautsprecher gleichzeitig anzusteuern und die Musik sogar noch über den PC-Lautsprecher auszugeben.

Auf iPhone und iPad hat sich bereits vor einiger Zeit Whaale (App Store-Link) mit dem Problem auseinander gesetzt und es ebenfalls bewältigt: Über die App kann Musik auf mehreren Airplay-Lautsprechern abgespielt werden. Allerdings kostet Whaale nicht nur 9,99 Euro, es ist auch nicht sonderlich Apple-like gestaltet und kann keine Musik aus anderen Apps wie Spotify abspielen.

Wenn man nicht den Umweg über iTunes am Computer oder dort installierte Zusatz-Software wie AirFoil machen will, gibt es auch Ende 2015 noch keine Chance für gleichzeitiges AirPlay in mehreren Räumen. Daher mein Wunsch nach Cupertino: Setzt doch bitte 2016 mal einen Entwickler an diese Geschichte.

Anzeige

Kommentare 27 Antworten

    1. Ich finde, dass die Apple Music Integration auf Sonos das Beste ist, was Sonos hinbekommen hat. Selbst Spotify wurde dagegen halbherzig behandelt.

  1. Man kann doch über Remote seine itunes Mediathek steuern und somit auch mehrere Lautsprecher gleichzeitig ansteuern. Somit kann man auch alle Räume mit seinen Apple Music Playlisten beschallen. Der Vorteil ist das das Akku des iPhone geschont wird und die Musik auch weiterläuft wenn ich mit meinem iPhone das Haus verlasse.

    1. So sehe ich das auch, ich nutze einen Raspberry Pi dafür und das läuft super, Musik in jedem Raum synchron und einfach über jedes iOS steuern und nicht nur von einem aus

  2. Ich hab da was gelesen , aber noch nicht ausprobiert !
    Mit dem Apple App Remote ist die verwendung von mehreren Airplay Geräten gleichzeitig möglich.
    Beantwortet von Dino B 22.12.2012
    Ja – steuerbar über das Auswahlfenster, das dann unten rechts in iTunes anwählbar ist bzw. über das AirPlay-Icon auf iPhone oder iPad. Das Ganze ist sogar so synchronisiert, dass es zwischen verschiedenen Geräten bzw. Räumen zu keinerlei Echo- oder Dopplereffekten kommt. Ich versorge so die ganze Wohnung über 2 Etagen mit Musik – und mit der Remote-App. lässt sich alles ganz bequem steuern.
    Beantwortet von Stefan M 24.03.2012

    1. Das geht ja schon lange und nutze ich auch.
      Aber dann muss immer ein Rechner laufen und es geht nur mit iTunes.
      Der Wunsch hier meint Multiroom direkt vom iPad oder iPhone, da geht immer nur ein Ziel.

  3. Das wäre auch ein Wunsch von mir der wohl nie erfüllt werden wird.
    Ich habe daher die bereits erwähnte Kombi mit einem Mac Mini und Airfoil hier in Betrieb.
    Funktioniert auch bestens und mit der App von Airfoil für’s iPad ebenso fernbedienbar.
    Dank Spotify Premium kann ich auch Spotify auf dem Mini mit dem iPad steuern, das ganze ist aber für jemanden der schnell Musik in allen Räumen haben möchte sehr aufwendig in der Bedienung.
    Die Dame des Hauses nutzt es nicht weil es zu kompliziert ist sagt sie.
    In der Küche gibt es noch ein iPad 1. Gen. als Küchenradio welches sie nutzt, aber der Wunsch nach einheitlicher Musik in allen Räumen wird oft erwähnt.
    Sonos und Bose sind mir persönlich auch zu kostspielig, und AirPlay ist ja schon in allen Räumen vorhanden mit AirPlay-LS oder Airport-Stationen.

  4. Das wünsche ich mir auch schon sehr lange. Kurz hatte ich Hoffnung als Steve Jobs damals von der „Post-PC-era“ gesprochen hat. Aber nein: man braucht immer noch einen Computer für Multi Room AirPlay ??

  5. Ihr seit echt ein super Team, vor gefühlten 10minuten (na ok es waren 3-4 Tage) habe ich euch genau wegen diesem Thema geschrieben und auch schon eine Antwort bekommen.
    Und nun kommt doch prompt noch mal ein kleiner Einblick ins Apple Multiroom geschehen.
    Mit dem PC hab ich mich noch nicht weiter beschäftig aber so etwas mit whaale.
    Wenn ihr jetzt noch die whaale App bei euch direkt als Test vorstellt und sie etwas im Preis drücken könnt würdet ihr am liebsten 5x 5sterne bekommen.

  6. Ich würde mir überhaupt ein funktionierendes AirPlay wünschen. Bei mir funktioniert es grad gar nicht. Kann aber auch an meinem Marantz NR1603 liegen. Bei spotify bricht es ständig ab nach wenigen Sekunden.

    1. Nicht nur bei Marantz. Auch bei Denon zickt AirPlay, wohingegen ich über die Spotify-Anbindung im Denon sehr froh bin. Das funktioniert ohne Probleme!

  7. Ist zwar nicht ganz das geforderte Ziel aber eine gute Übergangs Lösung .
    Bei mir spielt meine Diskstation gesteuert über Ds-Audio auf dem iPad Musik oder Internet Radio auf mehreren AirPort Express in der Wohnung wunderbar synchron ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de