Luftstoff: MacBook-Sleeves und geräumige Rucksäcke aus strapazierfähigem Airbag-Material

Wir sind immer wieder erstaunt, auf was für praktische Ideen einige Start-Ups und Unternehmen kommen. Mit den Produkten von Luftstoff gibt es etwas ganz Besonderes.

Luftstoff MacBook Pro 13 Sleeve 1 Luftstoff MacBook Pro 13 Sleeve 2 Luftstoff Backbag Casual 1 Luftstoff Backbag Casual 2

Das im Jahr 2008 im norddeutschen Hamburg gegründete Unternehmen Luftstoff ist seit seiner Entstehung auf „die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Taschen aus Airbag-Material“ fokussiert, wie es uns die Website des hanseatischen Herstellers verrät. Denn dieses Material ist nicht irgendeines, sondern kommt in Millionen von Fahrzeugen zum Einsatz und gilt als eines der sichersten Textilien der Welt: Es ist laut Angaben von Luftstoff „absolut reißfest, spritzwassergeschützt und hitze- und salzwasserbeständig“.

Im Portfolio von Luftstoff finden sich seit einigen Jahren neben klassischen Umhänge- und Messenger Bags in der „Classic“-Edition auch speziell für Apple-Geräte gefertigte Sleeves und Taschen. Wir haben nun seit geraumer Zeit nicht nur ein Sleeve für das MacBook Pro 13“ in weißer Farbe vorliegen, sondern auch den von Luftstoff als „Backbag Casual“ bezeichneten Rucksack in der schwarzen Farbvariante. Beide Artikel können aktuell auf der Website des deutschen Herstellers bestellt werden, hinzu kommen noch Versandkosten innerhalb Deutschlands von 4,90 Euro.

Zugegeben, die Preise der Taschen und Sleeves bewegen sich durchaus im gehobenen Segment. Ob allein das hochwertige Airbag-Material diese Kaufpreise rechtfertigt, soll unsere Vorstellung der beiden Produkte zeigen.

Luftstoff Backbag Casual kann sogar Aktenordner und 1,5l-Flaschen beherbergen

Der Rucksack „Backbag Casual“ von Luftstoff richtet sich primär an Menschen, die nicht nur eine Menge unterbringen müssen, sondern auch einen legeren Rucksack für Freizeit, Schule oder Uni suchen. Gefertigt ist der 45 x 30 x 14 cm große Rucksack nicht nur aus Original-Airbag-Material, sondern verfügt am Boden zum Schutz vor Wasser und Schmutz auch über eine HEYTex-Lkw-Plane. Im Inneren gibt es ein leicht gepolstertes Laptop- bzw. MacBook-Fach für Größen bis 15 Zoll samt zweier vorgelagerter Mini-Fächer für Kabel oder Stifte, ein integriertes Reißverschluss-Fach sowie ein eigenes Smartphone-Fach an der Front mit praktischem Kopfhörerausgang.

Bedingt durch die verhältnismäßig großen Ausmaße ist der Backbag Casual wie geschaffen für einen langen Tag und beherbergt ohne Probleme auch einen Standard-Aktenordner oder eine 1,5l-Getränkeflasche. Für den notwendigen Komfort sorgen am Rücken dicke, gepolsterte Schultergurte, ein Polstersystem am Rucksack, das Luft an die Wirbelsäule gelangen lässt und ein verstellbarer Verbindungsriemen für die Schultergurte auf Brusthöhe. Auch mit viel Gewicht im Inneren ist ein bequemer Sitz daher auf jeden Fall gewährleistet, wie auch wir bei mehreren Tests, unter anderem beim Einkaufen, feststellen konnten.

Verarbeitungstechnisch gibt es ebenfalls keine Probleme beim Luftstoff Backbag Casual zu vermelden – die Nähte sind sauber platziert, Reißverschlüsse und Schnallen machen einen robusten Eindruck. Aber auch wenn das Design bekanntlich Geschmackssache ist – auf den ersten Blick wirkt der Rucksack nicht wie ein Produkt, das man mit einem Preis von etwa 80 Euro bezahlen muss. Durch das verwendete Material, das zudem noch sehr steif ist, kommt leider kein hochklassiges Gefühl auf – man könnte meinen, man hätte einen Rucksack für um die 20-30 Euro erstanden. Sicher sorgt unter anderem die Haptik und das Aussehen des Airbag-Stoffes für diesen Eindruck, jedoch mochte sich in der Redaktion kein großer „Aha!“-Effekt einstellen. Für einen Kaufpreis von ca. 80 Euro hinterließ der Backbag Casual einen eher durchwachsenen Eindruck.

Dicke Neoprenschicht im MacBook Pro 13“-Sleeve sorgt für Sicherheit

Anders erging es uns allerdings mit dem Luftstoff MacBook Sleeve 13“, das in unserem Fall in der weißen Variante ausgeliefert wurde. Mit einem aktuellen Preis von 49,95 Euro ist auch dieser MacBook-Schutz wahrlich kein Schnäppchen, jedoch passt hier das Design des leicht glänzenden, aber fein gewebten Airbag-Stoffes in Kombination mit einem knallroten Neopren-Inlay weitaus besser.

Als besonderes Design-Feature haben die Hersteller von Luftstoff neben einem üblichen Barcode auch einen eingestickten roten Kreis auf der Vorderseite des Sleeves angebracht. Die beidseitigen Splash-Reißverschlüsse der 32 x 23 x 2,5 cm großen Hülle lassen sich fast rundum aufziehen, um das MacBook Pro bequem einlegen zu können. Im Inneren wartet laut Angabe des Herstellers ein 5 mm dickes, doppelseitig kaschiertes Neopren-Polster für ausreichend Schutz des wertvollen Notebooks. Und wie erwartet passt das MacBook Pro 13“ wie angegossen in das Sleeve hinein, trägt aber natürlich bedingt durch die Neopren-Schicht um einiges dicker auf als in einem dünnen Filzsleeve.

Wie man es dreht und wendet: Über das Design von Luftstoff lässt sich sicher streiten. Wer sich dafür jedoch begeistern kann und bereit ist, die verhältnismäßig hohen Preise für ein sehr ungewöhnliches Hauptmaterial zu zahlen, bekommt auf jeden Fall hochwertig verarbeitete Produkte mit dem gewissen Etwas. Anders als bei anderen Produkten, bei denen außergewöhnliche Textilien zur Herstellung eingesetzt werden – beispielsweise die Taschen aus Feuerwehrschlauch von Feuerwear – fällt das uns glücklicherweise kaum zu Gesicht kommende Airbag-Material nicht sofort ins Auge und ist damit ein eher unauffälliger Begleiter im Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de