Neue iCloud-Speicherpläne: Mehr als 50 Prozent bezahlen 99 Cent für 50 GB

Seit gestern Abend gelten die neuen Speicherpläne für die iCloud. Ab sofort kosten 50 GB nur noch 99 Cent.

Cloud Banner

Bereits am Wochenende haben wir euch gefragt, wie viel iCloud-Speicherplatz ihr zukünftig verwendet werden. Hintergrund war eine Ankündigung von Apple, die Preise zu reduzieren. So kosten 50 GB nur noch 99 Cent, 200 GB gibt es für 2,99 Euro und 1 TB kosten 9,99 Euro pro Monat. Mit dem gestrigen Start von iOS 9 sind die neuen Speicherpläne nun aktiv und können gebucht werden.


In einer Umfrage unter rund 3.500 appgefahren-Lesern haben 51 Prozent der Nutzer angegeben, 99 Cent für die iCloud-Nutzung zu bezahlen und damit 50 GB Speicherplatz für Daten, Fotos und Backups zu erhalten. 41 Prozent der Nutzer genügen die kostenlos verfügbaren 5 GB in der Cloud, nur 7 Prozent bezahlen 2,99 Euro. Nur 49 Stimmen gab es für den größten Speicherplatz mit 1 TB Datenvolumen.

Ich selbst habe mich für ein Downgrade von der bisherigen 200 GB Option entschieden, von der ich bislang nur rund 25 GB genutzt habe – das war für den bisherigen 99 Cent Tarif ein wenig zu viel, passt nun aber locker. Damit spare ich pro Monat direkt mal 3 Euro, da kann man sich wirklich nicht beschweren.

Solltet ihr bereits einen iCloud-Speicherplatz nutzen, so wird dieser automatisch auf die neuen Pakete umgestellt. Ein mögliches Down- oder Upgrade muss manuell in den iCloud-Optionen durchgeführt werden. Wichtig: Die Änderungen werden jeweils mit Ablauf der aktuellen Laufzeit wirksam, bei mir ist das erst am 3. Oktober der Fall.

[poll id=“131″]

Anzeige

Kommentare 45 Antworten

  1. Ich hatte bislang 20GB und es steht jetzt im Speicherplan auch 50GB so drin, trotzdem wird mir unter belegter Speicher weiterhin nur 20GB angezeigt.

    1. Die 50 GB gibt es erst, wenn die Laufzeit deines aktuellen Plans abgelaufen ist. Je nachdem, wann du das abgeschlossen hast, maximal ein Monat. Bei mir ist es beispielsweise erst am 3. Oktober soweit.

      1. Meiner Meinung machst du dich gerade lächerlich. Jedem ist selbst überlassen wie er seine Dinge regelt, er hat ja iCloud nie herabgesetzt oder seine NAS als besser bezeichnet. Ich habe die NAS im Raid 1 Betrieb und erstelle zusätzlich in regelmäßigen Abständen Backups, somit sind meine Daten auch sicher und ich habe die nicht im Netz rumgeistern.

      2. was meinst du? mein system ist nur per https erreichbar. auch ging es mir nicht schutz. ich will nur meine daten bei mir und nicht bei einem konzern wo ich nicht weiss was passiert.

  2. Das Downgrade ist momentan noch nicht möglich. Weder über das iPhone noch über den Mac. War 20 an der Apple Hotline, die brauchen wohl noch einen Tag für die Umstellung.

  3. Mal vielleicht ne blöde Frage: ist es mittlerweile möglich, Fotos in der iCloud und auf dem iPhone nicht synchron zu halten? Sprich ich will alle meine Fotos in der iCloud haben und eben nicht auf dem iPhone, sondern nur bei Bedarf runterladen? Welche Einstellungen muss ich dafür denn tätigen?

    1. „iPhone Speicher optimieren“ dürfte die Option sein, die du suchst. Da wird auf deinem iPhone nur die Vorschau gespeichert und das Bild in voller Auflösung in der Cloud.

      1. Soll das heißen, ich habe immer noch alle Fotos (wenn auch klein) auf dem iPhone und wenn ich davon eins lösche, löscht sich das auch in der Cloud? Ich weiß dass das anfangs so war, hätte aber gedacht, dass sich an diesem Schwachsinn was geändert hat. Das ist doch der Sinn eines Cloud-Speichers, dass ich meine Dateien eben nicht permanent auf dem mobilen Geräte haben will… Diese Politik kann ich absolut nicht nachvollziehen. Oder verstehe ich das nur falsch?

        1. Die Lösung ist ganz einfach: kaufe dir 128 GB Geräte und 200 GB cloud Speicher, das ist es was Apple-Anlegern gefällt. 😉

          Oder nimm ganz einfach OneDrive – damit hast du die absolute Kontrolle und kannst die Fotos vom Gerät löschen, nachdem du sie übertragen hast und die Fotos sind weiterhin über die App jederzeit verfügbar. Und du kannst auf deinem Mac oder PC sogar Unterordner erstellen. Ich frage mich auch, wann Apple endlich ein Einsehen hat. Wenn weniger die FotoMediathek nutzen, desto eher wahrscheinlich…

          1. OneDrive nutze ich auch schon ewig, wäre halt schön gewesen, wenn Apple mal an der Stelle was vernünftiges aufgesetzt hätte, anstatt so eines nutzlosen Systems… Dann bleib ich halt bei OneDrive.

        2. Ich sehe das genauso!
          Für diejenigen, die immer alle Fotos dabei haben wollen und auch den Speicherplatz haben ist das ja eine feine Sache.
          Aber bei mir ist der chronisch knapp und daher würde ich auch gerne was auf dem iPhone löschen aber natürlich nicht aus der Cloud.
          Das gleiche habe ich übrigens bei Google Photos festgestellt. Wenn ich da was in der iPhone App löschen möchte, muss ich das gleichzeitig von meinem iPhone löschen… Wie blöd is das denn?

        3. Die iCloud ist doch dazu gedacht, um bei einem gerätewechsel oder Verlust die Daten schnell und einfach wieder zu bekommen. Nicht um Speicher zu sparen! Wo kommen wir denn dahin; kauft gefälligst die 128 GB Versionen, meine Aktien sollen weiter steigen! 😉 ich find das gut so wie es ist…

  4. in der Übersicht stehen 20GB, wenn ich ins Detail gehe um den speicherplan zu ändern, zeigt er aber lustigerweise schon 50GB an …. dauert wahrscheinlich nur ein wenig, bis das bei mehreren Millionen usern auch überall sichtbar und nutzbar ist…. find ich jetzt nicht schlimm wenn die Umstellung ein paar Tage dauert

  5. Sagt mal: gibt es eine App die es mir erlaubt direkt in der iCloud (im iCloud Drive) zu speichern, ohne das ich meinen Mac-Speicher nutzen müsste?

  6. Auf 50 GB Wurde sofort umgestellt. 99 cent abgebucht und Restbetrag für 7 Monate der jährlich bezahlten 20er -Cloud zurück gebucht. Problemlos.

  7. Was für mich neu war und ich nur zufällig vor zwei Tagen gelesen habe: wer Amazon-Prime Kunde ist, hat via App die Möglichkeit,alle Bilder/Videos in die dortige Cloud hochzuladen….und zwar ohne Begrenzung!

    1. Man sollte auch schauen, dass dort keine Kompressionen vorgenommen werden (wie zB bei Google Drive).
      Ansonsten reicht für die Normalsterblichen auch 1 TB bei Flickr 😉

  8. Kann mir jemand helfen ?
    Bis jetzt habe ich nur die 5GB freien Speicher genutzt.
    Gestern dann auf 50GB aufgestockt, da ich mein MacBook verkaufen möchte und somit die Option lokales Backup entfällt.
    Mein iPhone hat 64GB davon ungefähr noch 25GB frei.
    Jetzt wollte ich ein komplettes iCloud Backup vom iPhone machen aber es tut sich nichts.. Es steht nur wird berechnet oder es werden 15 oder mehr Stunden angezeigt.
    Liegt es einfach daran, dass ich so viel Daten auf dem iPhone habe ?
    Zumindest sollte es ja anstarten.

  9. Ich hatte 25GB iCloud-Speicher (ja wirklich, kein Vertipper), mit einer Laufzeit bis zum 31.7.2016. das Upgrade auf 50GB zum gleichen Preis wurde soeben mit sofortiger Wirkung ausgeführt.
    Ich vermute, das wird nur bei buchhalterischen Unterschieden erst zum Ablauf des Abrechnungszeitraumes ausgeführt

  10. Sehr geil, endlich mal abgepasste Speichergrößen! Hab mir vor 3 Monaten das erste Mal Cloudspeicher zukaufen müsseb und bin froh, dass es inzwischen 50 GB gibt statt 20!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de