Neues in iOS 11.4: Privatsphäre-Funktion sperrt Lightning-Anschluss nach einer Woche Inaktivität

In der neuen iOS-Version 11.4, die mutmaßlich in den kommenden Wochen erscheinen wird, gibt es eine spannende Neuheit.

iPhone Lightning Mac

Auch wenn iOS-Geräte im Vergleich zum Android-Betriebssystem sehr viel weniger anfällig für Hackerangriffe und Viren sind, versucht Apple trotz allem, die Privatsphäre der User so gut wie nur möglich zu schützen. Im bald erscheinenden iOS 11.4 sollen daher weitere Funktionen Einzug halten, die die Sicherheit des Nutzers positiv beeinflussen. 

Wie verschiedene Online-Quellen berichten, darunter das englischsprachige Magazin 9to5Mac, soll eine spezielle Funktion für den Lightning-Port von iOS-Geräten Einzug halten. In einem sogenannten „Restricted Mode“ soll es dann nach sieben Tagen ohne Entsperrung des Geräts nicht mehr möglich sein, das iDevice mittels Lightning-Kabel am USB-Port eines Macs oder PC zu verwenden.

Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem Feature um eine Sicherheitsoption, die den Lightning-Anschluss nach sieben Tagen ohne Entriegeln des iOS-Geräts per Biometrik oder Passcode so weit einschränkt, dass dieser nur noch zum Aufladen des Geräts verwendet werden kann, nicht jedoch zum Übertragen von Daten.

Sicherheits-Feature soll GrayKey-Angriffen vorbeugen

Mit dieser Maßnahme will Apple wohl auch Hacker-Tools wie dem kürzlich aufgetauchten GrayKey entgegen wirken. Mit diesem soll es laut Angaben von 9to5Mac sehr einfach sein, ein iPhone zu knacken, auch wenn der Passcode sehr lang ist. Es handelt sich um eine kleine Box der Firma GrayShift, die sich diesen Service mit viel Geld bezahlen lässt.

Wie immer sind derartige Neuerungen mit Vorsicht zu genießen. In der aktuellen Beta 4 von iOS 11.4 ist das Feature vorhanden, aber es kann durchaus sein, dass es die Lightning-Sicherheitsfunktion nicht in das finale Release schafft. Auch ob es weitere Einstellungsmöglichkeiten für diese Funktion, beispielsweise das Festlegen eines Zeitraums bis zur Deaktivierung des Lightning-Ports, geben wird, ist momentan noch unklar. Ein wichtiger Schritt gegen Hacker und ihre immer ausgefeilteren Möglichkeiten wäre dieses Feature aber auf jeden Fall.

Kommentare 9 Antworten

  1. Stellt sich die Frage, wenn der Lightninganschluss deaktiviert wurde, ob ich den dann durch eigene Mittel wieder freischalten kann. Oder ob ich dafür mit meinem Handy in den AppleShop muss, um es freizugeben… an sich find ich die Funktion gut. Das macht einen Diebstahl zunächst jedenfalls unattraktiv…?

  2. Wird dann auch das Akkproblem behoben das derzeit unter 11.3.1 herrscht?
    Muss trotz normaler Nutzung mein iPhone 7plus 2 mal am Tag nachladen mein iPad Air 2 muss ich täglich laden.

    1. Installiere deine Geräte einfach mal frisch ! Am besten im DFÜ Modus ! Kein Backup wiederherstellen, dann sollte auch alles super laufen. Ander Möglichkeit … ein Hardware Reset… ?

  3. Da wird wohl ein andere Fehler vorliegen, mein iPad lauft 3 Tage ohne nach zu laden. Wird aber auch regelmässig gereinigt. Optimizer, Cleaner

  4. Apropos Datenschutz, es wäre sicher interessant zu hören wie ihr mit der neuen Verordnung klar kommt.

    Blogs ohne Presseausweis trifft es ja besonders hart.

  5. Wenn man weitere Nutzer, mit selektiven Zugängen, anlegen könnte wäre mir deutlich wohler!

    Kennt man, kann man entsprechend „intuitiv“ handhaben und braucht das Rad nicht neu erfinden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de