Siri Shortcuts unter iOS 12: Neue App-Version kann auch HomeKit-Geräte steuern

Die derzeit im Beta-Status befindliche und wohl mit iOS 12 erscheinende Anwendung Siri Shortcuts verfügt in der neuesten Version über eine HomeKit-Integration.

Shortcuts Kurzbefehle

Die erstmals auf der WWDC vorgestellte Shortcuts-Anwendung soll Apples Sprachassistentin Siri unter iOS noch nützlicher machen, indem User ihre eigenen Sprachbefehle für nahezu unbegrenzte Aufgabenfelder erstellen können. Mit dem neuesten Update für Siri Shortcuts wird Beta-Testern die Möglichkeit gegeben, bestimmte Steuerungselemente für Smart Home-Geräte zu ihren Workflows hinzuzufügen.

In der veröffentlichten Beta-Version 2.0 sind nun zusätzliche HomeKit-Optionen hinzu gekommen, die sich entweder über die Suchfunktion unter den Siri-Vorschlägen, in der Galerie oder auch beim Besuch der jeweiligen Workflow-Kategorie finden lassen. Ganz perfekt scheint dieser Ansatz jedoch noch nicht zu sein, wie die Teams von AppleInsider und CultOfMac herausgefunden haben.

HomeKit-Integration ist aktuell noch nicht perfekt gelöst

„In den Siri-Vorschlägen scheinen benutzerdefinierte HomeKit-Szenen oder anpassungsfähige Makros vorhanden zu sein, die Befehle für mehrere Smart Home-Geräte aneinanderreihen“, so berichtet AppleInsider. „Der Ansatz ist jedoch noch nicht perfekt“, erklärt das Team von CultOfMac. „Sich auf Siri-Vorschläge zu verlassen, geht einher mit einer Reihe von Einschränkungen und macht den Prozess ziemlich umständlich: Die Benutzer müssen eine Szene in der Home-App erstellen, bevor sie zu Siri Shortcuts zurückkehren, um auf unterstützte Befehle zugreifen zu können.“

Wer in der Beta-Version von Siri Shortcuts noch keine eigenen Szenen erstellt hat, wird in den Siri-Vorschlägen der App demnach auch keine HomeKit-Aktionen sehen können. Nichts desto trotz darf man gespannt sein, wie sich dieses neue Projekt von Apple weiterentwickelt und welche Dienste sich in der finalen Version mit der Sprachassistentin steuern lassen.

Kommentare 9 Antworten

  1. Ist Gestern bischen untergegangen deshalb wollte ich nochmal die Frage hier an die iPhone X Besitzer stellen. Welche Farbe könnt ihr mir für das zukünftige iPhone X Plus empfehlen? Ich habe bisher immer spacegrau iPhones gehabt. Ist die Abnutzung von den weißen X Modellen (Chromrand) empfindlich ? Und wie sieht es mit den Rändern der schwarzen Modelle aus ? Vielen dank für die Antworten.

    1. Ich hab ein Space Grau. Bei mir ist nichts abgenutzt !?
      Ich kenne auch niemanden bei dem dies der Fall ist.
      Bei normaler Nutzung sollte das qualitativ beste IPhone das ich je hatte nicht nach einem Jahr aussehen wie bei KaM ?

  2. Auf Reddit gibt es Aussagen, dass die Funktion schon in der vorherigen Beta verfügbar war.
    Ein Autor von MacStories hatte auch einen Shortcut mit einem HomeKit Befehl schon vor längerem gezeigt.
    Kann es sein, dass AppleInsider einfach erst jetzt die entsprechenden Informationen von einem Leser bekommen hat und beide einfach nichts von dem Befehl in der vorherigen Beta wussten?

  3. Meiner Meinung nach müssten viel mehr Geräte HomeKit-Integration erhalten. Das müssen auch teilweise gar keine besonderen Funktionen sein. Teilweise reicht es ja schon, wenn man den einen oder andere Status auslesen kann. Die Integration muss so „normal“ sein, dass die Geräte gar nicht in einer separaten HomeKit-Sektion angeboten werden sondern dass es einfach selbstverständlich ist.

    Zum Beispiel, dass man den TV per HomeKit ein- und ausschalten kann. Je mehr Geräte sich in HomeKit integrieren lassen, desto mehr Sinn machen auch die Szenen.

    Außerdem muss es viel mehr Funktionen geben. Zum Beispiel für den HomePod eine Play/Pause-Funktion. Oder dass man auch vordefinierte Playlisten in Szenen einbinden kann. Zum Beispiel wenn man die Szenen „Essen“ aktiviert soll der TV ausgehen und der HomePod Ambientemusik spielen. Wenn man aber die Szene „Film“ aktiviert soll der HomePod die Musik abschalten, der TV angehen, der Apple TV angehen und eine (vom Nutzer bestimme) App gestartet werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de