SlidePilot: PDF-Präsentations-Tool erhält Update mit neuer Remote-Begleit-App

Ab sofort in Version 1.6 erhältlich

Wer öfters Präsentationen hält, wird sicher auch schon Apples Keynote für sich entdeckt haben. Aber wenn PDFs zum Einsatz kommen, die nicht mit Apples Präsentations-App erstellt worden sind, möchte man trotzdem nicht auf die tollen Features wie den Moderator-Bildschirm von Keynote verzichten. Genauso ging es dem Entwickler Pascal Braband, der daraufhin selbst kreativ wurde.

Aus der Entwicklungsarbeit ist die macOS-App SlidePilot entstanden, die sich auf der Website des Entwicklers kostenlos herunterladen lässt. Zur Einrichtung von SlidePilot ist mindestens macOS 10.11 oder neuer notwendig. Die etwa 7 MB große Anwendung kann zudem komplett in deutscher Sprache genutzt werden.


Generell wurde SlidePilot für ein verbessertes Präsentations-Erlebnis von LaTex-generierten PDFs unter macOS geschaffen – aber die App versteht sich natürlich auch mit allen anderen PDF-Dateien, die man auf dem Mac zur Verfügung hat. Hat man nach der Installation von SlidePilot eine PDF-Datei zur Präsentation ausgewählt, kann diese im Vollbild- oder in einer Moderator-Ansicht dargestellt werden. Letztere bietet zudem eine Vorschau auf die nächste Folie und hält auch eine Zeitansicht bereit. Zu den weiteren Features von SlidePilot gehört eine optionale Cursor-Anzeige, um so auf spezielle Highlights oder Details der Präsentation aufmerksam machen zu können, Kurzbefehle für schnellen Zugriff auf bestimmte Funktionen, und eine Möglichkeit, den Präsentationsbildschirm abzudecken, um so Folien durchzusehen oder den Vortrag zu pausieren.

Verschiedene Darstellungsoptionen auf der iPhone-Fernbedienung

Seit dem Release von SlidePilot ist einiges passiert, und das Mac-Tool wurde mit einigen Updates versehen. In der letzten Woche wurde Version 1.6 veröffentlicht, die eine ganz besondere Neuerung mit sich bringt, die neue Begleit-App SlidePilot Remote. Mit dieser lassen sich SlidePilot-Präsentationen auf dem Mac bequem über das mobile iOS-Gerät steuern.

Die SlidePilot Remote-App (App Store-Link) kann auf das iPhone heruntergeladen werden und muss einmalig mit 2,29 Euro bezahlt werden. Um die beiden Geräte miteinander zu verbinden, muss SlidePilot auf dem Mac und SlidePilot Remote auf dem iPhone geöffnet sein. Auf dem Mac navigiert man dann in die Einstellungen von SlidePilot und wählt den Punkt „Remote“ aus, um weitere Verbindungs-Anweisungen und eine Ansicht verfügbarer Remote-Geräte angezeigt zu bekommen. Nach bestätigter Verbindung über einen angezeigten Code kann die Präsentation dann vom iPhone aus gesteuert werden.

„Wenn eine Verbindung besteht, kannst du abhängig von deinem Layout und deiner SlidePilot-Präsentation die aktuelle Folie, die nächste Folie und die Notizen anzeigen. Du kannst die nächste und vorherige Folie anzeigen, indem du nach rechts oder links wischst. Die dargestellten Folienbilder lassen sich mit Pinch-to-zoom-Gesten vergrößern.“

So berichtet der Entwickler Pascal Braband über die die Darstellungs-Optionen in der neuen SlidePilot Remote-App. Nutzer können das Layout der App so anpassen, dass nur das angezeigt wird, was für den Präsentierenden und seine Slideshow wichtig ist. Das Mac-Tool SlidePilot ist weiterhin kostenlos auf der Website von Pascal Braband erhältlich. Sollte euch die App eine Hilfe sein, erwägt auch eine kleine Spende an den fleißigen Entwickler.

‎SlidePilot Remote
‎SlidePilot Remote
Entwickler: Pascal Braband
Preis: 2,29 €

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de