Rezepte-Macher kündigt Foto-Kochbuch an

Alexander Blach kennen einige von euch bestimmt durch seine Erfolgs-App Rezepte. Nun holt der Entwickler gemeinsam mit der Projektagentur ditter zum nächsten Schlag aus.

Demnächst gibts was fürs Auge – und für den Gaumen! Seine neue iPad-App Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach“ kommt in Kürze in den App Store. In den internationalen Stores erscheint die App vollständig englisch übersetzt unter dem Namen „The Photo Cookbook – Quick & Easy“.

Enthalten sind schnell und einfach nachzukochende Rezepte aus den Kategorien Fleisch, Fisch, Vegetarisch und Desserts. Jedes Rezept ist mit sechs bis zehn großen Bildern beschrieben, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Ich finde, das iPad ist einfach wie gemacht dafür.

Der Einführungspreis wird bei 3,99 Euro liegen, wir werden uns die App für euch natürlich genauer anschauen. Als kleinen Appetitanreger gibt es schonmal einen ersten Videoeindruck.

Weiterlesen

Exklusiv: Ein paar Details zur Sky-App

Zu Beginn der Woche hat Pay-TV-Sender Sky eine App für das neue iPad angekündigt. Wir haben weitere Informationen rund um das Projekt.

Besonders viele Informationen wollte man bei Sky, ehemals unter dem Namen Premiere bekannt, noch nicht preisgeben. Das neue Projekt, eine App für das Ende Mai in Deutschland erscheinende iPad, genießt höchste Geheimhaltung – trotzdem konnten wir einige Dinge für euch erfahren.

Wie ein Sprecher vom Sky im Gespräch mit appgefahren.de mitteilte, wird die nur für Abonnenten nutzbare Applikation mit einem Anmeldefeld versehen, in das man seine Sky-Benutzerdaten eingeben muss, um fortfahren zu können. Heißt im Umkehrschluss: Wer kein Bezahl-Abo abgeschlossen hat, bleibt draußen.

Nach Angaben von Sky befindet sich die App derzeit im frühen Beta-Stadium, daher könne man keine tieferen Informationen geben. Die ersten Eindrücke seien aber „ziemlich cool“.

Wer übrigens hofft, das komplette Sky-Angebot auch mit seinem iPad zu nutzen, wird allerdings enttäuscht werden. „In der App werden nur die besten Teile unseres Angebots verfügbar sein, es ist nicht geplant das Gesamtangebot verfügbar zu machen“, so ein Sky-Sprecher.

Den Start in Deutschland plant man gleichzeitig mit dem Release des iPads. Wann das genau sein wird, werden wir am kommenden Montag erfahren. „Mit der App bereits vorher zu starten, macht schließlich keinen Sinn.“

Weiterlesen

Mein o2: Offizieller o2-Nachfolger von smso2

Viele User vermissen die smso2 App, mit der es möglich war Frei-SMS zu versenden. Schon bald gibt es eine Lösung von o2 selbst.

Im App Store von Android ist das Programm schon erhältlich, für das iPhone soll die App in den nächsten Tagen folgen. Mit der neuen Applikation von Telefónica O2 Germany haben Kunden einen schnellen Überblick über alle ihre Mobilfunk-, Daten- und DSL-Verträge bei O2. Wichtige Änderungen oder Buchungen können bequem von unterwegs vorgenommen werden. Rechnungen und Einzelverbindungsnachweise der vergangenen sechs Monate sind dank „Mein O2“ jederzeit mobil griffbereit.

O2 Kunden die eines der mobilen Internet Pakete gebucht haben, können via „Mein O2“ die darin enthaltenen 50 Frei-SMS nun auch direkt über ihr Smartphone versenden. Gesendete Nachrichten werden gespeichert und die Zahl der noch verbleibenden Frei-SMS wird angezeigt.

Sollte sich ein Anliegen nicht sofort mit dem Handy klären lassen, weist die Applikation den Weg zum nächsten O2 Shop. Der integrierte Shopfinder zeigt die drei nächstgelegenen Shops und führt den Kunden per Routenplanung direkt dorthin. Die Suche über die Adresse oder Postleitzahl ist ebenfalls möglich.

Weiterlesen

Neue Navi-App von Sygic in den Startlöchern

Ganz egal, ob man mit dem Auto unterwegs oder zu Fuß auf Achse ist: Sygic präsentiert mit AURA eine neue mobile GPS-Navigations-Software für das iPhone, Google Android und Windows Mobile 7.

AURA nutzt vorinstallierte Tele-Atlas-Karten, bietet einen eigenen 3D-Modus mit eingezeichneten Gebäude und Landmarken, lädt geobasiert Wiki-Einträge zu POIs und zeigt via Social-Networking auch noch die aktuelle Position der Freunde an. Drei Jahre hat es gedauert, um AURA zu entwickeln. Jetzt steht die neue mobile Navigations-Software für Smartphones kurz vor der Fertigstellung – und präsentiert sich auf der aktuellen CeBIT (Halle 7, Stand D09) schon jetzt einem begeisterten Publikum

Neue 3D-Ansicht mit Gebäuden: AURA von Sygic basiert auf dem Kartenmaterial von Tele Atlas, das für eine völlig neue 3D-Optik allerdings erheblich modifiziert wurde. Wer AURA auf dem iPhone, einem Smartphone mit Google Android oder Windows Mobile 7 nutzt, wird mit einem neuen 3D-Modus überrascht. Die AURA-Ansicht zeichnet Höhenunterschiede, Gebäude und wichtige Landschaftsmarken direkt in die 3D-Ansicht der eigenen Umgebung ein. Dies erleichtert die eigene Orientierung ungemein und erlaubt es, sich im Auto, auf dem Rad oder zu Fuß viel schneller zurechtzufinden.

Kartenmaterial ist komplett vorinstalliert: Das umfangreiche Kartenmaterial ist komplett vorinstalliert und muss während der Navigation nicht erst aus dem Internet nachgeladen werden. Das beschleunigt die Navigation und verhindert auch teure Roaming-Gebühren im Ausland, da es AURA nicht nur für den Raum D-A-CH geben wird, sondern auch für UK und Irland, Iberien (Spanien, Portugal, Andorra), Skandinavien (Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark), Frankreich & Monaco, Italien (Italien, Vatican, San Marino, Malta) sowie Ost-Europa.

Moderne Navigation: AURA bietet eine moderne Navigation mit gesprochenen Anweisungen in 20 Sprachen, einem Fahrspurassistenten, eingeblendeten Verkehrszeichen, automatischen Warnungen bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung und Hinweisen auf festinstallierte Blitzer (wo es erlaubt ist). Dabei bietet AURA eine Kontakt- und Freundessuche – mit der Möglichkeit, einen Anruf direkt aus der Software heraus zu starten.

Wiki-Informationen: AURA speist geobasierte Wiki-Informationen in sein Kartenmaterial ein. Auf diese Weise ist es unterwegs jederzeit möglich, mehr über eine Stadt zu erfahren, durch die man gerade fährt. Dabei werden zahlreiche Hotspots zur Verfügung gestellt – etwa zu Sehenswürdigkeiten, zu Museen oder zu anderen interessanten Orten. Passend zu diesen Orten stehen nicht nur ausführliche Texte etwa mit der Stadthistorie bereit, sondern auch Bilder, Öffnungszeiten, Anschriften, Web-Links, E-Mail-Adressen und Telefonnummern. Auch hier gilt: Alle Informationen liegen bereits „on-board“ im Smartphone vor und müssen nicht aus dem Internet nachgeladen werden.

Hotels buchen, Restaurantplätze reservieren: AURA hilft bei der Suche nach den – in der Software abgelegten und demnach offline verfügbaren – Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Kneipen, Touristenattraktionen, Postfilialen und vielen weiteren POIs. Dabei ist es problemlos möglich, sich auch alle Hotels, Restaurants und Kinos in der direkten Umgebung zeigen zu lassen, um dann aus dem Navigationssystem heraus einen Anruf zu tätigen, etwa um Plätze zu buchen.

Social Networking: Das Community-Paket von AURA erlaubt es den Anwendern, sich untereinander auszutauschen. So ist es möglich, einzelne POIs wie etwa ein Restaurant so zu bewerten, dass andere Anbieter diese Bewertung abrufen können. Bei bestehender Internet-Verbindung können einzelne AURA-Anwender auch miteinander chatten, die aktuelle Position eines Freundes in Erfahrung bringen oder einen Status abrufen. Und wenn die Online-Verbindung eh schon steht, dann ruft AURA auch gleich noch den Wetter- oder den Verkehrsbericht ab.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de