TV-Programm im ON AIR im Blick behalten

Die Entwickler von myTVizz haben sich dazu entschieden, ihrer App neuen Glanz zu verschaffen.

Ein richtiger Erfolg war die App myTVizz eigentlich nie. Die Entwickler haben unter anderem den Namen ausgemacht, der nicht ganz gepasst haben soll. Mit dem zukünftigen Update soll die App ON AIR heißen und noch diese Woche im App Store verfügbar sein.

Unter anderem will man damit glänzen, dass die App nicht nur auf dem iPhone und iPod Touch funktioniert, sondern auch auf dem iPad. Auf dem iPhone 4 will man natürlich mit ebenfalls hochauflösenden Grafiken für das Retina-Display glänzen.

Für den Benutzerkomfort sorgen unter anderem übersichtliche Listenansichten, die gerade auf dem großen iPad-Bildschirm ihre volle Stärke ausspielen – auf dem Screenshot kann man sehen, dass man in Sachen Übersicht schon fast an eine Programmzeitschrift heran kommt.

Damit niemand mehr eine Sendung verpasst, gibt es Push-Benachrichtigungen und Freunde können per Facebook und Twitter auf Sendungen aufmerksam gemacht werden. Wie sein Vorgänger wird ON AIR ebenfalls kostenlos zu haben sein, wir informieren euch natürlich sobald die App im Store verfügbar ist.

Weiterlesen


Update angekündigt: TomTom bald mit Foto-Navigation

TomTom hat heute ein neues Update der TomTom Navigations-App für iPhone angekündigt.

TomTom Nutzern steht mit dem angekündigten Update eine neue Option zur Verfügung: Sie können Fotos nutzen, um ihr Ziel auszuwählen; so wird das Fotoalbum zum Adressbuch. Darüber hinaus erleben Nutzer des iPhone 4 eine noch schnellere und ansprechendere Navigation. Dank der Unterstützung des Retina Displays des iPhones ist die grafische Darstellung jetzt noch besser.

Mit dem Update auf die Version 1.5 gibt es auch neues, aktuelles Kartenmaterial. Mit dem letzten Update wurde bereits das Multitasking eingeführt, sogar noch vor der Konkurrenz von Navigon.

“Wir verfügen über das Know-How, um iPhone und iPod touch-Nutzern die cleverste und am einfachsten zu bedienende Navigation bieten zu können,“ sagt Tom Murray von TomTom. “Basis ist das Wissen von TomTom im Bereich Navigation, das wir für die Nutzung auf dem iPhone noch weiter verfeinern. Wir konzentrieren uns darauf, den Bedürfnissen unserer Kunden durch anhaltende Produktinnovationen zu entsprechen und Weiterentwicklungen seitens Apple zu unterstützen.”

Weiterlesen

Finger Physics bald auf dem iPad

Das beliebte Spiel Finger Physics wird schon in Kürze für das iPad im App Store erhältlich sein.

Wir haben schon oft über Finger Physics berichtet und können euch, nicht nur wegen der ständigen Updates, einen Kauf ans Herz legen. Doch bisher gab es das Spiel nur auf dem iPhone – eine iPad-Version soll aber in den nächsten Tagen oder Wochen folgen.

Wie die Entwickler bekannt gegeben haben, steht die HD-Version des Physik- und Knobel-Spiels kurz vor der Fertigstellung und wird bald für das iPad verfügbar sein. Zu welchem Preis das Spiel zu haben sein wird, steht dagegen noch nicht fest – wir rechnen aber mit einem Preis rund um 1,59 Euro.

In hochauflösenden Grafiken gestaltet wird Finger Physics auf dem iPad schon zum Launch über 270 Level mit sich bringen. Neben den bekannten Level aus der iPhone-Version wird es auch etliche neue Level geben, die ausschließlich für das iPad konzipiert wurden.

Weiterlesen


Rally Master Pro für das iPad angekündigt

Das erfolgreiche Rennspiel Rally Master Pro ist voraussichtlich Ende September in einer speziellen Version für das iPad im App Store erhältlich.

Schon auf dem iPhone brachte Rally Master Pro die Spieler ins Schwitzen. Dank einer bestechender Grafik, dynamischer Beleuchtung und einer realistischen 4-Punkt-Fahrpyhsik weckte das Rennspiel bereits in der JAVA-Version und später auf dem iPhone den Ehrgeiz der Spieler, die ihre Rally-Boliden in immer besseren Fahrtzeiten durch die Steppe, über Schotter oder Eis jagten. Nun wurde das prämierte Racing-Game für das iPad überarbeitet und die Beta-Version wird vom Entwickler FISHLABS auf der Gamescom im Business Center Halle 4.2 Stand M034 vorgestellt.

Der hohen Auflösung des Apple-Tablets entsprechend wurde Rally Master Pro grafisch auf iPad-Niveau gehoben und präsentiert Rennvergnügen der Extraklasse. Die ausgefeilte Fahrphysik, die jedes Rad je nach Wetter und dementsprechender Fahrbahnbeschaffenheit einzeln berechnet, erschafft gemeinsam mit der individuell konfigurierbaren Steuerung die perfekte Illusion einer echten Hardcore-Rallye. Dabei hat jede der 27 Strecken im Spiel ihre eigene Persönlichkeit: Enge Kurven, nasser Asphalt und vereiste Kurven fordern das ganze Fahrkönnen des Spielers. Hilfe bekommt er dabei vom Copiloten, der Anweisungen gibt, um Totalschäden zu vermeiden.

Mit dem einzigartigen, interaktiven Replay kann mit zahlreichen Fahrzeug- und TV-Kameras die jeweils letzte Etappe studiert und einzelne Sequenzen vor- und zurückgespult werden. Über den Zustand des Wagens gibt das 3D-Schadensmodell jederzeit Auskunft – zwischen den Etappen kann in verschiedenen Minigames das Fahrzeug für die nächste Prüfung repariert werden. Strecken‐Bestzeiten und Rally‐Rekorde können zusätzlich online hochgeladen werden, um sich mit Freunden und Spielern auf der ganzen Welt zu messen.

Zusätzlich zu diesen Features bietet die iPad-Variante nun auch den Arcade-Modus, den der Spieler vor jeder Strecke aktivieren kann. Dabei nimmt das Fahrzeug kein Schaden und auch weniger ambitionierte Spieler können die knackigen Zeitvorgaben schaffen. Dank der neuen Ghost-Funktion im Time-Trail-Modus können die Fahrer außerdem noch intensiver trainieren und sich Schritt für Schritt an ihre Bestzeit herantasten, um sich später im Simulations-Modus auch in den online Bestzeiten zu verewigen.

Weiterlesen

Kinderspiel des Jahres 2009 erscheint Mitte August

Das magische Labyrinth, das als Brettspiel zum Kinderspiel des Jahres 2009 gewählt wurde, wird ab Mitte August auch für iPhone, iPod touch und iPad erhältlich sein.

Wie bereits in der Nintendo DS-Variante muss der kleine Zauberlehrling magische Symbole einsammeln – doch im Spielfeld verbergen sich unsichtbare Mauern, die man nur mit einem guten Gedächtnis umgehen kann. Fans des beliebten Spiels können sich also freuen – und durch die mobile Umsetzung wird nun auch auf längeren Urlaubsfahrten die ganze Familie unterhalten und gleichzeitig die grauen Zellen trainiert.

In der iPhone-Adaption des erfolgreichen Spiels stehen zwei Spiel-Modi mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl, die sich zusätzlich mit Hindernissen variieren lassen. In “Pass auf!” sollen möglichst viele magische Symbole gefunden werden, wobei der Spieler jedoch nur zehn Mal gegen eine der unsichtbaren Mauern stoßen darf. Im zweiten Spielmodus “Beeil dich!” hingegen, ist Schnelligkeit gefragt: Unter Zeitdruck sollen so viele magische Symbole wie möglich eingesammelt werden.

Über die Highscores kann man zudem seine eigenen Bestleistungen in den einzelnen Spielmodi mit denen seiner Freunde vergleichen. Das magische Labyrinth ist voraussichtlich ab Mitte August 2010 zum Einführungspreis von 2,39 € für iPhone, iPod touch und iPad im App Store erhältlich.

Weiterlesen


Rezepte-Macher kündigt Foto-Kochbuch an

Alexander Blach kennen einige von euch bestimmt durch seine Erfolgs-App Rezepte. Nun holt der Entwickler gemeinsam mit der Projektagentur ditter zum nächsten Schlag aus.

Demnächst gibts was fürs Auge – und für den Gaumen! Seine neue iPad-App Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach” kommt in Kürze in den App Store. In den internationalen Stores erscheint die App vollständig englisch übersetzt unter dem Namen “The Photo Cookbook – Quick & Easy”.

Enthalten sind schnell und einfach nachzukochende Rezepte aus den Kategorien Fleisch, Fisch, Vegetarisch und Desserts. Jedes Rezept ist mit sechs bis zehn großen Bildern beschrieben, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Ich finde, das iPad ist einfach wie gemacht dafür.

Der Einführungspreis wird bei 3,99 Euro liegen, wir werden uns die App für euch natürlich genauer anschauen. Als kleinen Appetitanreger gibt es schonmal einen ersten Videoeindruck.

Weiterlesen

Exklusiv: Ein paar Details zur Sky-App

Zu Beginn der Woche hat Pay-TV-Sender Sky eine App für das neue iPad angekündigt. Wir haben weitere Informationen rund um das Projekt.

Besonders viele Informationen wollte man bei Sky, ehemals unter dem Namen Premiere bekannt, noch nicht preisgeben. Das neue Projekt, eine App für das Ende Mai in Deutschland erscheinende iPad, genießt höchste Geheimhaltung – trotzdem konnten wir einige Dinge für euch erfahren.

Wie ein Sprecher vom Sky im Gespräch mit appgefahren.de mitteilte, wird die nur für Abonnenten nutzbare Applikation mit einem Anmeldefeld versehen, in das man seine Sky-Benutzerdaten eingeben muss, um fortfahren zu können. Heißt im Umkehrschluss: Wer kein Bezahl-Abo abgeschlossen hat, bleibt draußen.

Nach Angaben von Sky befindet sich die App derzeit im frühen Beta-Stadium, daher könne man keine tieferen Informationen geben. Die ersten Eindrücke seien aber “ziemlich cool”.

Wer übrigens hofft, das komplette Sky-Angebot auch mit seinem iPad zu nutzen, wird allerdings enttäuscht werden. “In der App werden nur die besten Teile unseres Angebots verfügbar sein, es ist nicht geplant das Gesamtangebot verfügbar zu machen”, so ein Sky-Sprecher.

Den Start in Deutschland plant man gleichzeitig mit dem Release des iPads. Wann das genau sein wird, werden wir am kommenden Montag erfahren. “Mit der App bereits vorher zu starten, macht schließlich keinen Sinn.”

Weiterlesen

Mein o2: Offizieller o2-Nachfolger von smso2

Viele User vermissen die smso2 App, mit der es möglich war Frei-SMS zu versenden. Schon bald gibt es eine Lösung von o2 selbst.

Im App Store von Android ist das Programm schon erhältlich, für das iPhone soll die App in den nächsten Tagen folgen. Mit der neuen Applikation von Telefónica O2 Germany haben Kunden einen schnellen Überblick über alle ihre Mobilfunk-, Daten- und DSL-Verträge bei O2. Wichtige Änderungen oder Buchungen können bequem von unterwegs vorgenommen werden. Rechnungen und Einzelverbindungsnachweise der vergangenen sechs Monate sind dank “Mein O2” jederzeit mobil griffbereit.

O2 Kunden die eines der mobilen Internet Pakete gebucht haben, können via “Mein O2” die darin enthaltenen 50 Frei-SMS nun auch direkt über ihr Smartphone versenden. Gesendete Nachrichten werden gespeichert und die Zahl der noch verbleibenden Frei-SMS wird angezeigt.

Sollte sich ein Anliegen nicht sofort mit dem Handy klären lassen, weist die Applikation den Weg zum nächsten O2 Shop. Der integrierte Shopfinder zeigt die drei nächstgelegenen Shops und führt den Kunden per Routenplanung direkt dorthin. Die Suche über die Adresse oder Postleitzahl ist ebenfalls möglich.

Weiterlesen


Neue Navi-App von Sygic in den Startlöchern

Ganz egal, ob man mit dem Auto unterwegs oder zu Fuß auf Achse ist: Sygic präsentiert mit AURA eine neue mobile GPS-Navigations-Software für das iPhone, Google Android und Windows Mobile 7.

AURA nutzt vorinstallierte Tele-Atlas-Karten, bietet einen eigenen 3D-Modus mit eingezeichneten Gebäude und Landmarken, lädt geobasiert Wiki-Einträge zu POIs und zeigt via Social-Networking auch noch die aktuelle Position der Freunde an. Drei Jahre hat es gedauert, um AURA zu entwickeln. Jetzt steht die neue mobile Navigations-Software für Smartphones kurz vor der Fertigstellung – und präsentiert sich auf der aktuellen CeBIT (Halle 7, Stand D09) schon jetzt einem begeisterten Publikum

Neue 3D-Ansicht mit Gebäuden: AURA von Sygic basiert auf dem Kartenmaterial von Tele Atlas, das für eine völlig neue 3D-Optik allerdings erheblich modifiziert wurde. Wer AURA auf dem iPhone, einem Smartphone mit Google Android oder Windows Mobile 7 nutzt, wird mit einem neuen 3D-Modus überrascht. Die AURA-Ansicht zeichnet Höhenunterschiede, Gebäude und wichtige Landschaftsmarken direkt in die 3D-Ansicht der eigenen Umgebung ein. Dies erleichtert die eigene Orientierung ungemein und erlaubt es, sich im Auto, auf dem Rad oder zu Fuß viel schneller zurechtzufinden.

Kartenmaterial ist komplett vorinstalliert: Das umfangreiche Kartenmaterial ist komplett vorinstalliert und muss während der Navigation nicht erst aus dem Internet nachgeladen werden. Das beschleunigt die Navigation und verhindert auch teure Roaming-Gebühren im Ausland, da es AURA nicht nur für den Raum D-A-CH geben wird, sondern auch für UK und Irland, Iberien (Spanien, Portugal, Andorra), Skandinavien (Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark), Frankreich & Monaco, Italien (Italien, Vatican, San Marino, Malta) sowie Ost-Europa.

Moderne Navigation: AURA bietet eine moderne Navigation mit gesprochenen Anweisungen in 20 Sprachen, einem Fahrspurassistenten, eingeblendeten Verkehrszeichen, automatischen Warnungen bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung und Hinweisen auf festinstallierte Blitzer (wo es erlaubt ist). Dabei bietet AURA eine Kontakt- und Freundessuche – mit der Möglichkeit, einen Anruf direkt aus der Software heraus zu starten.

Wiki-Informationen: AURA speist geobasierte Wiki-Informationen in sein Kartenmaterial ein. Auf diese Weise ist es unterwegs jederzeit möglich, mehr über eine Stadt zu erfahren, durch die man gerade fährt. Dabei werden zahlreiche Hotspots zur Verfügung gestellt – etwa zu Sehenswürdigkeiten, zu Museen oder zu anderen interessanten Orten. Passend zu diesen Orten stehen nicht nur ausführliche Texte etwa mit der Stadthistorie bereit, sondern auch Bilder, Öffnungszeiten, Anschriften, Web-Links, E-Mail-Adressen und Telefonnummern. Auch hier gilt: Alle Informationen liegen bereits “on-board” im Smartphone vor und müssen nicht aus dem Internet nachgeladen werden.

Hotels buchen, Restaurantplätze reservieren: AURA hilft bei der Suche nach den – in der Software abgelegten und demnach offline verfügbaren – Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Kneipen, Touristenattraktionen, Postfilialen und vielen weiteren POIs. Dabei ist es problemlos möglich, sich auch alle Hotels, Restaurants und Kinos in der direkten Umgebung zeigen zu lassen, um dann aus dem Navigationssystem heraus einen Anruf zu tätigen, etwa um Plätze zu buchen.

Social Networking: Das Community-Paket von AURA erlaubt es den Anwendern, sich untereinander auszutauschen. So ist es möglich, einzelne POIs wie etwa ein Restaurant so zu bewerten, dass andere Anbieter diese Bewertung abrufen können. Bei bestehender Internet-Verbindung können einzelne AURA-Anwender auch miteinander chatten, die aktuelle Position eines Freundes in Erfahrung bringen oder einen Status abrufen. Und wenn die Online-Verbindung eh schon steht, dann ruft AURA auch gleich noch den Wetter- oder den Verkehrsbericht ab.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de