AroundCal bis zum nächsten Update gratis

In Sachen Kalender-Apps haben wir ja mittlerweile auch den Week Calender lieb gewonnen. Aber es gibt ja noch Alternativen.

Wer miCal und Week Calender (Vergleichstest) schon ausprobiert hat, bisher aber nicht glücklich wurde – oder einfach nur kein Geld ausgeben wollte, kann nun einen Blick auf AroundCal werfen. Wegen einigen kleinen Fehlern ist die iPhone-Applikation bis zum nächsten Update kostenlos, der letzte Preis betrug stattliche 3,99 Euro.

Trotz der kleinen Fehler kommt der komplett auf Deutsch verfügbare Kalender momentan auf eine Durchschnittswertung von vier Sternen. Natürlich können einfach Termine verwaltet werden, zudem kann man seine Aufgaben nach Prioritäten ordnen. Nicht erledigte Termine können auch automatisch auf den nächsten Tag verschoben werden.

Die Feature-Liste von AroundCal (App Store-Link) ist ausgesprochen lang, wir können gar nicht alles erwähnen. Sogar Geburtstage, Irgendwann-Projekte und eine Arbeitszeiterfassung sind mit an Bord. Eine komplette Übersicht der Funktionen findet ihr in der App-Beschreibung.

Aufgrund der vorhandenen Fehler ist unsere Empfehlung diesmal: Einfach mal laden, ein paar Tage abwarten und dann auf Herz und Nieren testen.

Weiterlesen


Vergleich: miCal HD vs. Week Calendar HD

Als wir euch von der iPad-Version von Week Clandar HD berichtet haben, wollten viele Nutzer einen Vergleich zu miCal.

Wir sind dem Wunsch nachgekommen und haben in unserem Video (YouTube-Link) die beiden Apps auf dem iPad vorgestellt. Bei beiden Programmen handelt es sich um keine Universal-App, jedoch gibt es jeweils eine baugleiche iPhone-Version. Der Preis der HD-Variante (miCal HD | Week Calendar HD) liegt bei 2,39 Euro – für den iPhone-Kalender zahlt man 1,59 Euro (miCal | Week Calendar).

Unser Fazit: Beide Apps können uns überzeugen und bieten dem Nutzer wirklich viele Funktionen. Die Termine können mit vielen Informationen versehen und sogar farbig markiert werden. In beiden Kalendern lassen sich Ferien und Feiertage eintragen – natürlich automatisch. Das Layout unterscheidet sich, doch welche Aufmachung besser ist, müsst ihr für euch selbst entscheiden. Für beide Apps gibt es von uns eine Empfehlung.

Weiterlesen

Jetzt auch auf dem iPad: Week Calendar HD

Lange hat der Entwickler die Fans des Week Calendar warten lassen, doch nun steht die HD-Version (App Store-Link) zum Kauf bereit.

Personen, die viele Termine haben und den Kalender auf dem iPad häufig nutzen, haben sich schnell nach eine Alternative zum Standard-Kalender von Apple umgesehen. Der App Store bietet viele Alternativen, wie zum Beispiel miCal HD oder aber auch den neuen Week Calender HD (beide Apps kosten 2,39 Euro).

Die Frage nach der besten Kalender-App ist schlichtweg unlösbar. Jede App hat ihre Stärken und Schwächen und der Nutzer muss selbst entscheiden, welche App ihm von Layout und Handling am besten gefällt. Wir listen die Funktionen von Week Calendar HD aber gerne für euch auf.

Das Layout der iPad-Version kann sich sehen lassen. Die App ist gut strukturiert und lässt sich intuitiv bedienen. Wer schon die iPhone-Version kennt, wird sich schnell in der neuen HD-Variante wiederfinden. Die Anzeige kann individuell eingestellt werden, so kann man sich nur einen Tag, eine Woche oder direkt einen ganzen Monat anzeigen lassen.

In der App kann Cut/Copy/Paste verwendet werden, Kontakte können mit Events verknüpft werden und Ereignisse lassen sich per Email weiterleiten. Ein weiterer großer Vorteil ist die Kalender-Synchronisierung. Unterstützt werden MobileMe, Outlook, Google Calendar, Exchange und CalDAV. Derzeit fährt die App ein 4,5-Sterne-Ranking ein.

Einen ausführlichen Test werden wir in den nächsten Wochen nachliefern, in dem dann auch weitere Funktionen näher erläutert werden.

Weiterlesen


LocationAlarm: Ortsbezogene Erinnerungen kostenlos

Die sonst 79 Cent teure App ist nur für kurze Zeit gratis zu bekommen.

In der Vergangenheit hatten wir schon über eine ähnliche App berichtet, allerdings gab es dort ein paar Probleme mit dem Preis, da er anscheinend willkürlich geändert wurde. LocationAlarm (App Store-Link) ist nun zum dritten Mal kostenlos zu haben, wer solch eine App sucht, sollte zuschlagen.

Die App an sich ist ziemlich simpel aufgebaut und ist somit einfach zu bedienen. Der Startbildschirm zeigt alle aktiven beziehungsweise daktivierten Erinnerungen mit Ort, Notiz und deren Radius an.

LocationAlarm gibt immer dann Geräusche von sich, wenn man sich dem eingestellten Standpunkt nähert. Hat man den Standpunkt auf ein Supermarkt verlegt mit der Erinnerung „Kaufe Milch und Eier“, wird sich das iPhone melden, wenn man sich in der Nähe befindet.

Die Vorteile zu herkömmlichen Erinnerungen liegen auf der Hand: Das iPhone erinnert uns an eine Aufgabe als wir unterwegs sind, diese wird gelesen aber schnell wieder weggedrückt. Ist man dann zu Hause hat man die Erinnerung längst vergessen. Mit LocationAlarm wird man am richtigen Ort informiert, damit man die Aufgabe direkt ausführen kann.

Wie lange das Angebot gilt, können wir leider nicht sagen, doch man sollte nicht zu lange überlegen.

Weiterlesen

Kalender-Schnellsuche für kurze Zeit kostenlos

Mit der derzeit kostenlosen App TimeMe-The Calendar Search Engine findet man blitzschnell alle Termine für einen bestimmten Tag.

Wer kennt das Problem nicht? Wann war das Meeting nochmal genau? Mittwoch um 10 Uhr oder Donnerstag um 15 Uhr? Mit TimeMe kann man diese Frage blitzschnell beantworten, da die App alle Kalender auf dem iPhone nach Terminen durchsucht.

TimeMe ist intuitiv zu bedienen, doch bevor man nach Terminen sucht, sollte man festlegen welche Kalender durchsucht werden soll. In den Einstellungen kann man den iPhone-Kalender aktivieren, sowie seine Account-Daten für den Google-Kalender hinterlegen. Ist der Google-Kalender aktiviert werden nicht nur die eigenen Termine angezeigt, sondern auch die Terminen von Freunden, insofern die Kalender von Freunden freigegeben sind.

Der Bildschirm ist in zwei Teile gesplittet: Im oberen Teil befindet sich ein Drehrad für das Datum, der untere Teil zeigt die Termine an. In den Einstellungen kann man zudem hinzufügen, welcher Zeitraum durchsucht werden soll (1 Stunde, 1 Tag, 2 Tage, 1 Woche). Natürlich kann man in TimeMe Ereignisse editieren oder auch direkt einen neuen Termin hinzufügen.

TimeMe kostet sonst 79 Cent und wird für einen kurzen Zeitraum kostenlos angeboten.

Weiterlesen

Week Calendar findet bald den Weg aufs iPad

Erst gestern haben wir über die Preisreduzierung von miCal berichtet, heute gibt es weitere Infos zum Week Calander.

Der appgefahren-Nutzer Gerhard hat beim Entwickler vom Week Calendar nachgefragt und uns die entsprechende Email weitergeleitet. Der Standard-Kalender des iPhone reicht den meisten nicht aus, da er nur wenige Funktionen anbietet. Wer das iPhone als Terminplaner nutzt, schaut sich schnell nach einer Alternative um.

Die Frage „Welche Kalender-App ist denn jetzt die beste?“ kann man schlichtweg nicht beantworten, da jeder andere Anforderungen an eine App stellt. Doch der Week Claneder überzeugt anscheint die meisten Nutzer, denn die 840 Bewertungen mit einer durchschnittlichen Wertung von 4,5 Sternen kommt nicht von irgendwoher.

Wer den Week Calander auf dem iPhone im Einsatz hat, zudem über ein iPad verfügt, muss auf die HD-Version noch ein wenig warten, aber nach Angaben des Entwicklers wird mit Hochdruck an der iPad-Version gearbeitet.

Derzeit gibt es noch keine Angaben, ob Week Calendar zur Universal-App wird, oder ob eine einzelne App geplant ist. Doch eins wissen wir: Die iPhone Version kostet 1,59 Euro.

Weiterlesen


miCal für iPhone und iPad: Jetzt nur 79 Cent

miCal gehört zu den besten Alternativen, wenn es um Kalender für iPad und iPhone geht. Nun gibt es die Apps wieder vergünstigt zu kaufen.

Bevor wir uns um irgendwelche Bewertungen oder Einschätzungen kümmern, wollen wir mit dem Preis einsteigen. miCal und miCal HD sind jeweils bis zum 18. März auf 79 Cent reduziert. Die iPhone-Version kostet normalerweise 1,59 Euro, auf dem iPad zahlt man im Normalfall 2,39 Euro.

Kalender-Apps für iPhone und iPad gibt es ja wie Sand am Meer, miCal gehört definitiv zu den besseren Kandidaten. Perfekt sind die Apps zwar noch nicht, das zeigen auch die durchschnittlichen Bewertungen von dreieinhalb bis vier Sternen.

Allerdings: miCal wurde in den letzten Wochen ständig verbessert, alleine die iPhone-Version hat seit dem Release im Oktober 2010 13 Updates erhalten und bietet mittlerweile eine Vielzahl von Optionen, auf die man im Apple-Kalender verzichten muss.

Ein Blick in den App Store lohnt sich daher auf jeden Fall – dort könnt ihr euch auch einen besseren Blick über die Funktionen verschaffen, denn dafür wäre hier kaum genug Platz.

Weiterlesen

miCal: Alternativer Kalender zum halben Preis

miCal – den „fehlenden Kalender“ gibt es heute zum halben Preis.

Vertraut man den Rezensionen im App Store, scheint miCal auf dem iPhone noch nicht komplett ausgereift sein. Trotzdem bietet die App deutlich mehr Optionen und Funktionen als der Standardkalender, den Apple mitbringt. Im Durchschnitt aller Versionen gibt es immerhin vier Sterne, übrigens ein halber Stern mehr als in unserem Test.

Zu den bedeutenden Features zählen unter anderem eine Kopier-Funktion der Termine, die sich auch beliebig wiederholen lassen. Mittlerweile gibt es auch eine Wetter-Funktion – ob man die allerdings wirklich braucht, ist unklar.

Wer eine Alternative zum Standardkalender sucht, kann sich miCal jedenfalls mit einem ruhigen Gewissen ansehen. Reduziert ist die App nach der Adventsaktion übrigens erst das zweite Mal.

Leider nicht verbilligt zu bekommen ist die iPad-Version der App, die erst vor wenigen Wochen erschienen ist. Hier ist weiterhin der Preis von 2,39 Euro fällig.

Weiterlesen

miCal ist ab sofort fürs iPad verfügbar

Schon die iPhone Version von miCal war ein voller Erfolg. Gestern hat es die HD Variante durch die Kontrollen von Apple geschafft und steht nun im Store bereit.

Direkt zu Anfang sei gesagt, dass der Kalender nur funktioniert, wenn man iOS 4.2 oder höher installiert hat. Im Oktober letzten Jahres haben wir uns miCal schon einmal genauer angesehen. Der Testbericht über die iPhone Version wurde mit 3,5 von 5 Sternen abgeschlossen. miCal wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet, unteranderem ist miCal auf dem dritten Platz im Wettbewerb „Beste Deutsche iPhone App“ gelandet.

Das große Display des iPad bringt neue Darstellungsoptionen mit sich. Das Dashboard, quasi der Startbildschirm der App, ist übersichtlich gestaltet und zeigt alle Termine des Tages auf einen Blick. Das Hinzufügen neuer Termine erfolgt über den kleinen Plus-Button, der sich an der rechten unteren Ecke befindet. Alle Termine können mit Namen, Datum, Ort und so weiter versehen werden. Außerdem ist es möglich, besonders wichtige Termine farbig hervorzuheben.

Auch dieser Kalender hat einen integrierten Push-Dienst. Hat man vorher eingestellt, dass man an den Termin erinnert werden möchte, erscheint zur richtigen Zeit eine Erinnerung in Form eines Popups. So verpasst man keinen Termin oder Geburtstag mehr.

miCal HD ist für einen Preis von 2,39 Euro zu haben. Wem das Design und die Funktionalität vom Apple-Kalender nicht ausreicht, sollte zu miCal greifen.

Weiterlesen


Ein weiterer Kalender im Test: miCal

miCal ist ein weiterer Kalender fürs iPhone und iPod Touch. Für 1,59 Euro kann man die rund 10 MB große App herunterladen.

Ein Kalender braucht doch fast jeder. Stift und Papier war gestern! Wer schreibt seine Termine noch auf ein Blatt Papier? Das kleine Stück  ist so schnell abhanden gekommen oder verschwindet einfach unter anderen Dokumenten. Im Gegensatz dazu hat man sein iPhone fast immer dabei.

Beim ersten Start von miCal kann es vereinzelt zu langen Ladezeiten kommen. Wer noch ein altes 3G benutzt sollte nicht zu viel in Sachen Schnelligkeit erwarten. Allerdings haben die Entwickler schon reagiert und haben ein Update bereitgestellt, jedoch wird ein 3GS oder besser empfohlen.

Kommen wir zu den eigentlichen Funktionen. Der Hauptbildschirm, das so genannte Dashboard, wurde gut strukturiert und stellt alle Termine des Tages auf einen Blick zusammen. Der obere Teil des Displays wird zur reinen Information genutzt. Dort wird die aktuelle Uhrzeit, das Datum mit der dazugehörigen Kalenderwoche und ein Minikalender dargestellt. Zudem kann man mit einem Klick auf die sich ganz unten befindenden Zahlen (1, 7, 31, 365) die Ansicht ändern. Die Zahlen sind sicherlich selbsterklärend. Die Sieben steht für eine komplette Kalenderwoche, die 31 für einen ganzen Monat und so weiter. Möchte man sich eine Jahresansicht anzeigen lassen kommt es auch hier zu etwas längeren Ladezeiten. Hat man viele Termine eingespeichert verlängert sich die Ladezeit ebenfalls.

Möchte man nun einen Termin hinzufügen muss man auf das „Plus“ unten rechts klicken. Danach kommt man zu einer Eingabemaske wo man zuerst den Titel und gegebenenfalls einen Ort angeben sollte. Ein Termin kann als ganztägig markiert oder aber mit Start- und Endzeit versehen werden. Die Erinnerungsfunktion lässt uns kein Ereignis mehr vergessen. Hier kann man einstellen wann man gerne daran erinnert werden möchte. Zur Auswahl stehen vom „zum Ereigniszeitpunkt“ bis hin zu vier Wochen. Im Gegensatz zu Apples Kalender können hier auch mehrere Erinnerungen gewählt werden.

Ein weiteres Feature ist die Wiederholungs-Funktion. Hat man den Geburtstag eines Freundes eingetragen, kann man sich jedes Jahr daran erinnern lassen. So verpasst du keinen Geburtstag mehr und ersparst dir peinliche Momente.

Was uns an der App fehlt ist sicherlich mehr Geschwindigkeit so wie eine Panorama-Ansicht, auch Landscpae-Ansicht genannt, um eine bessere Übersicht zu bekommen.

An sich kann man miCal weiterempfehlen. Wer allerdings nur gelegentlich Termine speichert und auf zusätzlichen Schnick-Schnack verzichtet, ist mit dem hauseigenen Kalender von Apple gut bedient.

Wer den Test komplett gelesen hat, hat nun die Chance auf einen Promocode! Ein Code haben wir noch übrig und wollen den natürlich nicht verkommen lassen. Hinterlasse einfach einen Kommentar. Der Gewinner wird morgen in einem Artikel bekannt gegeben.

Den Promocode für miCal hat Charly gewonnen!

Weiterlesen

miCal: Weiterer Kalender für iPhone und iPod Touch

Seit heute ist in Apples AppStore ein neues Produkt der Macher von Mobile Butler gelistet. Die Anwendung mit dem Namen miCal (missing calendar) schließt eine Lücke im Kalenderbereich für iPhone und iPod touch.

Im Gegensatz zum iPhone-eigenen Kalender beinhaltet miCal unter anderem vier verschiedene Ansichten (Tage, Wochen, Monate und Jahre), eine Startseite mit Terminübersicht, die um RSS-Feeds (für tagesaktuelle Nachrichten etc.) ergänzt werden kann, und die durchgehende Anzeige von Kalenderwoche und Uhrzeit. Außerdem lassen sich Standarddauer und -titel für Ereignisse einstellen, um die Terminerstellung zu beschleunigen, und Termine mit einer GPS-Koordinate und/oder einem Kartenausschnitt versehen. Andere Teilnehmer kann der Nutzer mit einem kurzen Fingertipp per E-Mail zu Ereignissen einladen oder letztere auf diesem Weg schnell in seinen Terminplan integrieren.

miCal unterstützt alle Kalender, die mit dem iPhone synchronisiert werden können und zeigt diese in unterschiedlichen Farben an. Im schon jetzt geplanten Update lassen sich diese nach Belieben auch ein- und ausblenden, so dass auch Business-User einen schnelleren Überblick haben können. Das insgesamt aufgeräumte Design im iCal-Stil unterstützt die Funktionalität der App und erleichtert die Übersicht. Verschiedene weitere Funktionen wie ein Vor- und Zurückblättern mit einem Fingerstreich oder eine unbegrenzte Anzahl von einstellbaren Erinnerungen vereinfachen den Umgang mit der Organisationsflut im Alltag.

Weiterlesen

2Do Aufgabenverwaltung jetzt für nur 2,39 Euro

Erst vor zwei Tagen haben wir berichtet, dass 2Do jetzt als Universal-App vorliegt. Nun kann man diese App für nur 2,39 Euro statt 5,49 Euro kaufen.

2Do gibt es schon seit Oktober 2009 und hat viele Updates hinter sich. Schon die iPhone Version konnte uns überzeugen – die iPad Version sieht vielversprechend aus und wird bald den Weg in unsere Testwerkstatt finden.

Die Funktionen von 2Do haben wir schon mehrmals erläutert und können hier und hier nachgelesen werden. Wem der Kalender zur Aufgabenverwaltung nicht ausreicht muss zu einer Alternative greifen. Da 2Do derzeit ein Schnäppchen ist empfehlen wir euch natürlich diese App.

Der reduzierte Preis gilt nur für wenige Stunden. Nicht lange warten – zugreifen!

Weiterlesen


Kostenlose Web-App abonniert Sport-Termine

Um nie wieder einen Spiel des Lieblings-Clubs oder ein Rennen der Formel 1 zu verpassen, empfehlen wir euch die kostenlose Webapplikation my-reminder.

iPhone- und iPod-touch-Anwender haben es wieder einmal besonders einfach. Man ruft über die Adresse iphone.my-reminder.de eine eigene Web-App von my-reminder auf, die es erlaubt, Formel-1-, Bundesliga- oder andere Sport-Termine direkt aus dem iPhone heraus in den internen Kalender zu übernehmen. Auf diese Weise ist noch nicht einmal ein Computer nötig, um die Termine zu finden, nach denen die Fans suchen.

Mit zwei Klicks sind die gewünschten Termine in den internen Kalender des iPhones übertragen. Dabei kann man sogar vorher auswählen, ob man alle Partien übernehmen will oder nur die eines ausgewählten Vereins. Selbst für die im Sommer stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft kann man so schon vorsorgen.

„Wir bieten auch abonnierbare Terminserien für die Fußball-Bundesliga, für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft und für viele andere Sportarten wie etwa Handball an. Das Terminangebot wird ständig weiter ausgebaut und soll für die Nutzer dauerhaft kostenfrei bleiben“, sagt Stephan Benik, Geschäftsführer der anbietenden Firma.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de