BookBook Travel Journal: Einer geht noch, einer geht noch rein

Das Twelve South BookBook Travel Journal ist schon seit einigen Wochen im Handel erhältlich. Nach einer ausführlichen Testphase wollen wir unsere Eindrücke schildern.

Netzteil, Maus, Batterien, Kopfhörer, Ladekabel, Kugelschreiber, USB-Stick, Adapter, Speicherkarte, Visitenkarten und ein iPad. Was das ist? Der Inhalt des Twelve South BookBook Travel Journal. Die praktische Tasche ist ein vielseitiger Begleiter und eignet sich perfekt für Reisen, noch besser aber für die generelle Ordnung im Rucksack oder der Tasche.

Im BookBook Travel Journal kann man ohne Zweifel viel verstauen. Aber wie sieht es mit der Verarbeitungsqualität aus? Hier gibt es nichts zu bemängeln – Twelve South hat neben dem bekannten BookBook-Design erneut auf echtes Leder gesetzt und bietet damit hohe Qualität. Nach einer Urlaubswoche waren natürlich noch keine Abnutzungserscheinungen erkennbar. Ich gehe davon aus, dass das auch so bleibt.

Weiterlesen


Amazon-Blitzangebote: Twelve South HiRise jetzt nur 29,99 Euro

Heute gibt es bei Amazon wieder über 150 Blitzangebote aus verschiedenen Kategorien. Das Highlight ist ohne Zweifel der Twelve South HiRise.

Update um 18:00 Uhr: Der Twelve South HiRise kostet jetzt 29,90 Euro. Ein richtig guter Preis!

Beim Twelve South HiRise (Amazon-Link) handelt es sich um einen schicken Ständer für das iPhone, den iPod touch oder auch das iPad mini. Zur Nutzung wird allerdings ein eigenes Lightning-Kabel vorausgesetzt, denn das wird in einer kleinen Aufbau-Aktion einfach in den Ständer integriert und dient dazu, das iPhone am Schreibtisch zu laden oder direkt mit dem Computer zu synchronisieren.

Weiterlesen

Adventskalender (12): Voll auf die Zwölf

Ein passenderes Datum hätten wir für die Verlosung von Produkten der Firma Twelve South wohl nicht finden können.

Twelve South ist uns ohne Zweifel ans Herz gewachsen. Seit dem BookBook für das iPhone 4 haben wir immer wieder Produkte der US-Firma angesehen und waren in den allermeisten Fällen von der hohen Qualität begeistert. Insbesondere die Tatsache, dass Aluminium und echtes Leder verwendet werden, gefällt uns sehr gut. Twelve South und Apple, das passt einfach zusammen. Genau aus diesem Grund verlosen wir heute ein ganz besonderes Gewinn-Paket.

Ein appgefahren-Leser darf sich nämlich nicht nur auf das neue BookBook Travel Journal freuen, sondern zusätzlich auch über den MacBook-Ladeadapter PlugBug World und die iPhone-Hülle SurfacePad freuen. Der Gesamtwert beträgt knapp 200 Euro. Das BookBook Travel Journal werden wir euch in der kommenden Woche noch genauer vorstellen, es handelt sich um eine hochwertige Tasche, in der man nicht nur ein iPad, sondern auch zahlreichen Kleinkram wie Kabel oder Adapter unterbringen kann.

Weiterlesen

Twelve South GhostStand: Lässt das MacBook schweben

Der US-amerikanische Hersteller Twelve South hat mal wieder ein neues Zubehör-Produkt für MacBooks auf den Markt gebracht: Den GhostStand.

Das Problem ist altbekannt: Wenn man sein MacBook auch im Home-Office ohne zusätzlichen Bildschirm einsetzt, ist die Arbeitsposition durch den niedrigen Bildschirm alles andere als ergonomisch. Die Idee, das MacBook (oder jedes andere Notebook) auf einen Ständer zu stellen, ist sicher nicht neu. In Sachen Design hat sich Twelve South aber wieder etwas einfallen lassen.

Der GhostStand besteht aus zwei Plexiglas-Teilen, die einfach zusammengesteckt werden und dann in X-Form einen stabilen Untersatz für das MacBook bieten. Auf der Ober- und Unterseite sind jeweils dünne Leisten aus Silikon verbaut – so schützt man Tisch und Gerät nicht nur vor Kratzern, sondern auch vor einem verrutschen.

Weiterlesen

Twelve South: BookBook für das iPhone 5s, SurfacePad für das iPhone 5c & mehr

Die Produkte der Firma Twelve South liegen uns sehr am Herzen. Hier stimmt Qualität und Preis – aber wie sieht es mit der Kompabilität mit der neuen iPhone-Modellen aus?

Ihr habt euch ein iPhone 5c oder ein (seltenes) iPhone 5s sichern können, wisst aber noch nicht genau welche Schutzhülle ihr verwenden sollt? Twelve South bietet mit seinen Möglichkeiten Schutz für beide Modelle an. In diesem Artikel wollen wir euch zeigen, welche Hüllen mit welchen Geräten kompatibel sind.

Twelve South BookBook: Das BookBook hatte Fabian sehr lange Zeit im Einsatz. Hierbei handelt es sich um eine hochwertige Leder-Hülle, die nicht nur das iPhone gut schützt, sondern auch Platz für Geld und Kreditkarten bietet – ein Port­mo­nee könnte so überflüssig werden. Leider müssen wir einen kleinen Nachteil anmerken: Die Version für das iPhone 5 kommt mit einem Plastikrahmen daher, das wurde beim Vorgänger etwas besser gelöst – hier könnt ihr noch einmal alles nachlesen. Kompatibel mit iPhone 4/4S und 5/5s, Preis: 52 bis 59 Euro, je nach Farbe, Übersicht bei Amazon.

Weiterlesen

Noch mehr Twelve South: PlugBug-Stecker für MacBooks reduziert

Erst heute Mittag hatten wir Twelve South mit dem HiRise in den News, nun folgt der PlugBug mit einem guten Angebot.

Cyberport hat aktuell den Twelve South PlugBug für 29,90 Euro plus 2,99 Euro Versandkosten im Angebot. Netterweise hat unser liebster Online-Shop Amazon das Angebot schon gekontert und bietet den Stecker-Adapter für das MacBook für 32,89 Euro (Amazon-Link) inklusive Versand an.

Beim PlugBug handelt es sich um einen Aufsatz für MacBook-Netzteile. Dabei bringt das System zwei entscheidende Vorteile mit: So liefert Twelve South nicht nur fünf verschiedene Adapter für verschiedene Länder mit, sondern bietet auch einen USB-Port mit 2,1 Ampere Augangsleistung zum Laden von iPhone, iPad oder anderen Geräten.

Weiterlesen

Twelve South HiRise: Flexibles Dock fürs iPhone 5 & iPad mini

In der vergangenen Woche haben wir es angekündigt, nun folgt der Test: Das Twelve South HiRise kann überzeugen.

Mittlerweile gibt es ja zahlreiche Hersteller, die ein Dock für das iPhone 5 mit integriertem Lightning-Stecker auf den Markt gebracht haben. Anders ist es bei Twelve South, denn beim neuen HiRise für das iPhone 5 (und den neuen iPod touch oder auch das iPad mini) muss man sein eigenes Lightning-Kabel verwenden. Das hat vor allem einen Vorteil: Man bleibt flexibel.

Weiterlesen

Twelve South – Interview: Wir sind 100% Apple

Produkte von Twelve South haben uns bisher immer wieder überzeugen können. Wir haben uns mit Andrew Green, einem der Gründer und dem kreativen Kopf der amerikanischen Firma, unterhalten.

Twelve South existiert jetzt schon einige Jahre. Wie wurde das Unternehmen gegründet?
Andrew Green: Meine Frau und ich haben Twelve South mit drei Produkten und einem großen Traum am Esszimmertisch gegründet, wir wollten Zubehör erschaffen, das einem Mac würdig ist. Diese ersten drei Produkte waren das BackPack, das BookArc und das SurfacePad für das MacBook.

Seit dem Beginn konzentriert ihr euch auf Apple-Geräte. Warum spielen andere Hersteller keine Rolle?
Andrew Green: Genau dort liegt unsere Leidenschaft, wir sind zu 100 Prozent Apple-Nutzer. Wir kreieren Zubehör, das wir selbst benötigen.

Weiterlesen

Twelve South SurfacePad: Fällt auseinander.

Vor etwas mehr als einem Monat haben wir euch das SurfacePad von Twelve South vorgestellt. Nun müssen wir einen zweiten Bericht nachschieben.

Wenn ich eine Hülle für mehr als ein paar Tage verwende und sie selbst nach rund sechs Wochen immer noch an meinem iPhone (4, 4S oder 5) haftet, ist das eigentlich ein sehr gutes Zeichen – bisher haben das nicht viele Kandidaten geschafft. Auch das SurfacePad machte zunächst einen sehr guten Eindruck – mittlerweile machen sich aber Probleme bemerkbar.

Im Gegensatz zu anderen Hüllen wird beim SurfacePad kein Clip oder kein Einschub verwendet, stattdessen klebt man die Hülle quasi an sein iPhone. Der Hersteller nutzt die Technologie, die ihr sonst von Klebematten für das Auto-Armaturenbrett kennt. Der Vorteil: Das SurfacePad lässt sich ohne Rückstände entfernen und kann mehrere Hundert Male angebracht werden. Der Deckel wird einfach zugeklappt, zudem lässt sich das iPhone im Querformat aufstellen.

Weiterlesen

Twelve South PlugBug: Two Nights in Paris

Es ist doch immer wieder die gleiche Geschichte: Im Hotelzimmer sind Steckdosen rar gesät. Zum Glück gibt es für MacBook-Nutzer einen tollen Adapter.

Den PlugBug World von Twelve South haben wir euch zur Markteinführung bereits kurz vorgestellt. Auf einem kleinen Trip nach Paris konnte ich den Adapter für das MacBook-Netzteil nun unter echten Bedingungen testen und will euch meine Eindrücke natürlich nicht vorenthalten. Geliefert wird der kleine rote Stecker übriges mit insgesamt fünf Adaptern für Europa, Großbritannien, Amerika, Australien und China.

In Paris habe ich natürlich nur den auch hier bekannten Stecker benötigt. Praktischerweise wird der PlugBug World mit einem kleinen Sack geliefert, in dem man nicht nur den Stecker und den Adapter, sondern auch das MacBook-Netzteil, ein USB-Kabel und eine kleine Verschlusskappe (falls man den PlugBug nur als USB-Ladegerät verwenden möchte) unterbringen kann.

Weiterlesen

Twelve South BookBook: Hochwertige iPad mini-Lederhülle mit Aufstellfunktion

Nachdem Fabian in der Vergangenheit mit seinem BookBook fürs iPhone 5 nicht ganz zufrieden war, wagen wir einen neuen Versuch mit dem iPad mini.

Seit einiger Zeit hat das amerikanische Unternehmen Twelve South auch eine BookBook-Hülle für das iPad mini im Angebot. Weiterhin ist die stilvolle Lederhülle auch für das iPhone 4 und 5 erhältlich, und kann auch in einer größeren Variante für das „normale“ iPad in verschiedenen Farben bezogen werden.

Unser kleines Testobjekt für das iPad mini ist in der Redaktion in der „Vintage Brown“-Variante aufgeschlagen, zusätzlich gibt es auch eine schlicht schwarze Version, sowie eine Kombination auf braunem Leder mit roten Buchecken. Kauft man das BookBook fürs iPad mini bei Amazon, werden unterschiedliche Preise fällig: Für die braune Hülle (Amazon-Link) wird derzeit 67,30 Euro fällig, die schwarze Version (Amazon-Link) sowie die als „vibrant rot“ bezeichnete Hülle (Amazon-Link) kann derzeit für 69,59 Euro bezogen werden.

Weiterlesen

PlugBug: Reiseadapter mit USB-Port für MacBooks ab dieser Woche lieferbar

Am vergangenen Mittwoch haben wir erstmals über den PlugBug World, einen Lade-Adapter für das MacBook, berichtet. Ab dieser Woche ist er auch in Deutschland lieferbar.

Wir haben uns vorhin direkt vom Geschäftsführer versichern lassen, dass der Twelve South PlugBug World noch in dieser Woche lieferbar ist. Der autorisierte Apple-Händler erwartet in diesen Tagen ein Paket aus den USA, deren Inhalt dann direkt an die deutsche Kundschaft verschickt wird. Der Preis des Reisenetzteils mit USB-Anschluss beträgt 49,95 Euro (zum Shop) inklusive Versand.

Sinn macht die Anschaffung aber wohl nur für Nutzer eines MacBooks, denn der rote PlugBug wird einfach auf Apples Netzteil gesteckt und lädt dann nicht nur das Notebook, sondern auch ein über den integrierten USB-Anschluss angeschlossenes iPhone, iPad oder anderes Gerät. Zusätzlich liegen dem PlugBug fünf Adapter bei, mit denen man auf der ganzen Welt gerüstet sein dürfte.

Bislang haben wir den Twelve South PlugBug World noch nicht selbst unter die Lupe nehmen können, werden das aber in den kommenden Wochen nachholen. Der Vorgänger (mit US-Stecker) erfreute sich in den USA aber großer Beliebtheit und kommt auf Amazon.com auf eine durchschnittliche Bewertung von vier Sternen.

Weiterlesen

Adventskalender: Hier ist für jeden etwas dabei

Mehr als die Hälfte ist schon geschafft. Unser Adventskalender biegt auf die Zielgerade ein.

Gleich drei verschiedene Gewinne haben sich im heutigen Türchen versteckt, da sollte eigentlich für jeden etwas dabei sein. Egal ob iPhone, iPad mini oder einfach nur eine Kleinigkeit, mitmachen lohnt sich auf jeden Fall.

Den Anfang machen drei verschiedene Schutzfolien von Artwizz: Clear, Matt und Standard gibt es für jeweils 14,99 Euro. Wir verlosen von jeder Folie zwei Sets. Wer dagegen auf der Suche nach Schutz für das iPhone 5 ist, sollte einen Blick auf das BookBook von Twelve South werfen. Mich konnte die neue Version zwar nicht ganz überzeugen, aber vielleicht ist die 60 Euro teure Retro-Hülle ja etwas für euch?

Wenn euch Schutzfolien und Hülle nichts zusagen, dann vielleicht unsere Schlüsselanhänger? Sie gibt es nicht nur bei uns im kleinen Kaufladen, sondern auch im Adventskalender. Wir werfen fünf Anhänger in den Lostopf.

Weiterlesen

Im Test: Twelve South BookBook für iPhone 5

Am Mittwoch ist das Twelve South BookBook für das neue iPhone 5 bei uns eingetroffen. Heute haben wir unsere ersten Eindrücke für euch.

Daran besteht eigentlich kaum ein Zweifel: Das BookBook gefällt oder gefällt nicht. Der extravagante Stil eines alten Buches ist sicher nicht jedermanns Sache, mit dem iPhone 4S habe ich den Vorgänger aber rund ein Jahr im Einsatz gehabt und kann ganz klar sagen: Ich habe diese Hülle geliebt. Für das neue iPhone 5 konnte ich das BookBook kaum erwarten.

Fangen wir zunächst mit den einfachen Punkten an. Das BookBook kostet 59,95 US-Dollar (zur Webseite) und soll noch Ende des Monats in den zwei Farben schwarz und braun weltweit in den Apple Stores zu haben sein. Der Preis wird dann vermutlich bei knapp 60 Euro liegen, aber im Internet-Handel sicher schnell ein wenig fallen. Arktis.de listet das BookBook derzeit für 79,95 Euro (zum Shop).

Mit dem iPhone 5 ist natürlich auch das BookBook gewachsen und bietet nun für vier Kreditkarten (oder alles ähnliche) Platz, auch das größere Fach für Geldscheine, Rezepte und kleine Zettel ist weiterhin vorhanden und erweist sich als sehr praktisch. Außerdem wurde auf der Rückseite ein Loch für die Kamera ausgelassen. Ausschlaggebender Grund war hier wohl auch die neue Position des zusätzlichen Mikrofons, das zur Steigerung der Gesprächsqualität beitragen soll.

Weiterlesen

BookBook für iPhone 5 kann jetzt bestellt werden

Das Twelve South BookBook ist eine Hülle, auf die viele von euch warten. Seit gestern Abend kann sie für das iPhone 5 bestellt werden.

Der Andrang war groß, teilweise war die Webseite von Twelve South minutenlang gar nicht erreichbar. Mittlerweile hat sich die Lage etwas entspannt und das BookBook für iPhone 5 kann in zwei unterschiedlichen Farben zum Preis von jeweils 59,99 US-Dollar (zum Shop) bestellt werden.

Bisher ist die offizielle Webseite die einzige Möglichkeit, an die Hülle zu kommen. Deutsche Händler werden das neue BookBook wohl so schnell nicht verkaufen, denn die erste Ladung wird dank der hohen Nachfrage vermutlich von Twelve South direkt verkauft. Bei Bestellungen aus Europa werden 25 US-Dollar Versandkosten pro Lieferung berechnet, hinzu kommen noch Steuern und gegebenenfalls Zollgebühren. Wer die Hülle nicht unbedingt als Erster haben muss, sollte sich also lieber noch etwas gedulden.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de