Tesla Tubes: Logik-Puzzle mit über 500 Leveln erscheint als kostenlose App

Freunde von leichter Puzzle-Kost aufgepasst: Tesla Tubes ist in dieser Woche im App Store erschienen und kann kostenlos geladen werden.

Tesla Tubes

Der Name Kiloo sagt euch auf Anhieb vielleicht nicht, das Entwickler-Unternehmen hat mit Frisbee Forever und vor allem mit Subway Surfers schon sehr erfolgreiche Apps für iPhone und iPad veröffentlicht. Geld hat man mit den bisherigen Spielen vor allem über In-App-Käufe verdient, bei der Neuerscheinung Tesla Tubes (App Store-Link) scheint das aber anders zu sein. Die App kann kostenlos geladen werden, es gibt keine In-App-Käufe und auch Werbung haben wir bisher nicht entdecken können. Eigentlich schon fast zu schön, um wahr zu sein.


Das Rad erfindet Tesla Tubes allerdings auch nicht neu. Die Universal-App ist nicht mehr als ein optisch ziemlich schick gestaltetes Logik-Puzzle, wie es sie im App Store schon zuhauf gibt: Auf einem 25 Kästchen großen Feld müssen verschiedenfarbige Felder so miteinander verbunden werden, dass sich die Linien nicht überkreuzen und zudem alle Kästchen ausgefüllt werden.

Tesla Tubes erfindet das Rad nicht neu

In Tesla Tubes ist das alles optisch nett verpackt: Man soll Professor Droo und seinem Enkel bei ihrer elektrisierenden Mission helfen und die Tesla-Maschine wieder in Gang bringen. Dazu verbindet man passende Batterien mit Röhren, um im magischen Maschinenpark immer weiter fortzuschreiten.

Zumindest am Anfang ist Tesla Tubes allerdings ziemlich eintönig, der Einstieg in das Spiel ist mehr als leicht gestaltet. Gerade im ersten Abschnitt ist die App wirklich leichte Kost, die man mal eben während der Werbepause im Fernsehen zu sich nimmt. Später soll es in Tesla Tubes allerdings auch Brücken, Bomben und andere Herausforderungen geben. Bis es soweit ist, könnte allerdings etwas Zeit vergehen, denn immerhin enthält der rund 100 MB große Download bereits 500 Level.

Fraglich bleibt, wie sich das Spiel finanzieren soll. Werbung haben wir bisher nicht entdecken können und auch In-App-Käufe sind momentan definitiv nicht vorhanden. Daher spricht nichts dagegen, dieses kleine Geschenk der Entwickler anzunehmen, auch wenn dieses Spiel sicherlich nicht aus der Masse heraussticht.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de