Medien-Player „Infuse 4“ jetzt für das Apple TV verfügbar

Wie angekündigt, kann Infuse 4 für das Apple TV ab sofort installiert werden.

Infuse4-2

Erst vor wenigen Tagen haben wir uns die Frage gestellt, ob Infuse die ultimative Video-App für das Apple TV ist. Heute können wir die Applikation auf dem Apple TV installieren und alle Funktionen ausprobieren. Wer Infuse Pro für iPhone und iPad schon besitzt, kann die Apple TV-App kostenlos installieren, ansonsten fallen 9,99 Euro an.


Bereits auf dem iPhone oder iPad hat Infuse eine richtig gute Figur gemacht. Nicht nur, weil Videos in quasi allen Formaten ruckelfrei abgespielt werden können, sondern auch aufgrund des wirklich tollen Designs. Infuse muss sich selbst vor dem Branchen-Primus Plex nicht verstecken und bietet neben einer deutschen Lokalisierung unter anderem schicke Artworks zu den verfügbaren Filmen und TV-Serien.

Infuse 4 jetzt für das Apple TV

Ist die Applikation installiert, muss zuerst eine Quelle ausgewählt werden, von der ihr die Filme, Serien und Co. abrufen wollt. Unterstützt werden PC, Mac, NAS oder auch Applikation wie Plex, Kodi oder Servioo. Das Setup ist kinderleicht und binnen weniger Minuten erfolgt. Des Weiteren werden so gut wie alle gängigen Formate unterstützt: MOV, MP4, MKV, M4V, FLV, AVI und mehr, außerdem gibt es Support für Dolby (AC3) and DTS Audio.

Infuse4-5

Der Zugriff auf die abgelegten Dateien funktioniert richtig gut, auch die Einrichtung ist etwas einfacher als bei Plex. Natürlich werden Untertitel angezeigt und unterstützt, auch eine Anbdinung an trakt.tv ist vorhanden, um so die schon angesehenen Filme und Serien entsprechend markieren zu können. Das Abspielen von Videos mit 1080p funktioniert einwandfrei und ohne jegliche Ruckler.

Infuse 4 für das neue Apple TV steht ab sofort zum Download bereit und kann auch als Gratis-App installiert werden, die Pro-Funktionen können dann per In-App-Kauf freigeschaltet werden, optional lässt sich die Vollversion als Direktkauf laden. Infuse 4 ist in deutscher Sprache verfügbar und bekommt von uns eine klare Empfehlung ausgesprochen. Die Umsetzung für das Apple TV ist rundum als gelungen zu bezeichnen.

Infuse4-1

Anzeige

Kommentare 52 Antworten

      1. Der Plex Server läuft auf einer Synology NAS. Plex auf dem ATV zeigt mir auch alles in super Geschwindigkeit an, aber sobald ich „Play“ drücke, will er kurz starten und springt dann wieder in die Ansicht von Plex zurück. Mit der Plex App auf nem Samsung TV klappt es problemlos…

        1. Die Plex-App auf meinem Samsung ist ziemlich träge. Ansonsten läuft da auch alles gut. Aber beim TV ist auch „direct play“ aktiviert. Bei der Plex App auf dem ATV musste ich dies erst aktivieren, damit da nichts ruckelt…

    1. Bei mir muss Plex auch bei der Qualitäts Einstellung „Unlimited“ (1024) auch ständig pausieren „Puffer“
      …läuft über Lan auf meinem Mac mit einer externen HDD.

      Ob da Infuse besser funktioniert?

      1. nunja. Der Infuse-Client arbeitet stets auf dem Originalstream, da es im Gegensatz zu Plex keinen Infuse-Server gibt.
        Der Plex-Server hingegen encodiert defaultmäßig für den jeweiligen Client. Stellt man hier im Client auf „direct stream“ um, sollte auf dem ATV nichts ruckeln, wenn die Netzwerkverbindung ausreichend dimensioniert ist. Und wenn doch, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es bei Infuse ebenfalls ruckelt

  1. Hier wird wohl einiges verwechselt. NAS ist ein Server wird also unterstützt aber über WLAN Router anscheinend leider nicht möglich. Es wird wohl nie eine vernünftige Lösung geben. Verdienen sie halt keine 10€.

  2. Funktioniert wunderbar mit einer Timecapsule.
    Hab an meiner 3 zusätzliche Festplatten angeschlossen alle Medieninhalte funktionieren ruckelfrei.

    Es fehlt ein gesehen/ungesehen Indikator, der kommt aber laut Programmierer im nächsten Update.

    Klare Empfehlung vor Plex weil kein Server, bei mir ein ständig laufender Rechner nun wieder ausgemacht werden darf.

  3. Also ich hatte schon die Beta benutzt und das Programm streamt meine Filme wunderbar von einer Festplatte die über Usb an einem TP-Link Router (50€) hängt. Freigabe erfolgt direkt über den Router mit Smb share (Einzustellen über die IP Adresse des Routers. Infuse für Apple TV ist sein Geld wirklich wert und es sind auch schon viele Weiterentwicklungen wie Listenansicht, Siri Integration usw. angekündigt

  4. Infuse ist sein Geld allemal wert. Zumal man die App dann auch auf iPad und iPhone verwenden kann, ohne neu zu bezahlen!!! Mich wundert es, dass nicht wieder zig Kommentare hinsichtlich des 10 Euro Kaufpreises auftauchen. Leider haben die AppStores die Apppreise kaputt gemacht. Früher hätte man für so eine Software noch bereitwillig 29 Euro bezahlt. Andererseits fragt man sich auch, wieso diese Funktionalität nicht direkt im ATV 4 vorhanden ist. Aber sei es drum. Die App macht ja viel mehr als Videos abspielen. Und es gibt nichts zu bemängeln! Insbesondere das Favoritenfeature ist mehr als sinnvoll!

    Bei mir ruckelt auch nichts (ATV4, DS214play, alles kabelverbunden)

    1. Ich kann Dir den Kommentar liefern, beim aktuellen Funktionsumfang finde ich 10€ schon grenzwertig!
      Toll an Infuse ist die Idee Netzwerkfreigaben zu nutzen und somit keinen Zwang mehr zu haben eine zugehörige MediaServer Anwendung wie bei Plex nutzen zu müssen.
      Was in meinem Fall aber aktuell mal gar nicht funktioniert ist die Darstellung von Meta Daten, in iTunes passt es, die Metadaten von Serien sind in den Files vorhanden, bei Infuse wird entweder gar nichts angezeigt oder wenn ich die automatische Metadaten Erkennung einschalte kommt nur Murks dabei heraus. Evtl. liegt es an der Sprache, dass es nur in Englisch vernünftig klappt, da ist PLEX noch um einiges besser.

      1. Schon mal darüber nachgedacht, dass man für AC3 und dts Lizenzgebühren muss. Darum ist bspw der Auf dem VLC unbrauchbar. Und wer über 10 Euro jammert, aber gleichzeitig 180 Euro für ein ATV hinblättert…

  5. Die Plex App für ATV4 macht Probleme beim Spulen. 10sec vor/zurück, das geht am Mac mini blitzschnell… Ohne buffern! Wie ist es bei Infuse?

  6. Wie sieht es mit den Tonformaten aus? Plex gibt bei mir ebenfalls dts-hd Ton in 7.1 wieder. Auch wen PCM im Display steht…. Kann dies INFUSE4 ebenfalls?

  7. Liebe Redaktion,
    es wäre doch schön wenn ihr hier ein bisschen Hilfe geben würdet. Habt ihr keine TimeCapsule und/oder einen AirportExtreme? Wenn ja dann testet doch bitte ob eine einfach per USB angesteckte HDD mit Inhalten angesteuert werden kann. Ich glaub das interessiert hier die meisten von uns…

  8. wie ist das denn in der praxis, fungiert das macbook dann wie bei plex als server und muss immer „on“ sein um seine dateien aufs atv4 zu streamen? oder wird/kann das auf der linkstation (nutze buffalo) installiert?

    plex z.b. bekomme ich nicht auf die linkstation, sprich macbook bleibt beim filmgenuss „on“.

    1. Wenn Du an Deiner Buffalo ein Windows SMB Share freigeben kannst, dann kannst Du diesen direkt im Infuse ansprechen, d.h. der Laptop kann AUS bleiben. Infuse benötigt keinen Server wie Plex, aus meiner Sicht der größte Vorteil der App

  9. Was schade ist, wobei ich nicht sagen kann ob die Apple APIs die Möglichkeit überhaupt bieten würden, dass Infuse keine gekauften iTunes Video Inhalt auf dem aTV wiedergeben kann.
    In meinem Fall ist mein iTunes Verzeichnis einfach auf einem NAS gespiegelt, somit sind natürlich TV Mitschnitte und Apple Content in der Freigabe gemischt, was ja für iTunes selbst kein Problem ist bei der Wiedergabe.

  10. Leider kann ich per UPnP nur auf Audio, Video und Photo (Synology NAS) zugreifen. Per FTP sehe ich sodann die komplette Verzeichnisstruktur. In einen Ordner liegen weitere Videos. Die kriege ich jedoch gar nicht erst aufgelistet.

  11. Siehe einen meiner Kommentare weiter oben. Kurz gesagt: plex braucht einen Server, Infusion nicht. Beides hat vor und Nachteile. Den Rest erklärt dir Google

  12. Wenn man über ATV In-App von Infuse 3 auf Infuse Pro upgradet, ist dieser Kauf weder in iTunes noch in meinem AppStore sichtbar, um die Pro Version auf anderen Geräten wie iPad einzusetzen (trotz identischem Account). Ich habe den Entwickler angeschrieben.

    1. Ging mir genauso :-/ Vorallem schade, da Family Share dann nicht nutzbar ist und man nochmal kaufen müsste in der Familie. Hab auch mal geschrieben, da ich es jetzt doppelt gekauft habe ?

      1. Auf der Blog-Seite von Infuse ist inzwischen ein Thread zu diesem Thema (wächst täglich). Die Entwickler entschuldigen sich dort und geben an, daß mit der Version 4.0.1 die Lösung kommen wird. Aus Infuse soll dann, nach In-App-Kauf, Infuse Pro werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de