Threema lädt zum Test: Multi-Device-Unterstützung jetzt ausprobieren

Messenger mit Datenschutz-Fokus


Den Messenger Threema (App Store-Link) muss ich an dieser Stelle wohl nicht mehr groß vorstellen. Als Facebook vor einigen Jahren WhatsApp übernommen hat, war die App aus der Schweiz einer der großen Gewinner. Und auch im Jahr 2022 wird Threema vom Entwicklerteam aus der Schweiz weiter gepflegt.

Aktuell kümmert man sich um eine Verbesserung der Multi-Device-Unterstützung. Aktuell kann man den Messenger ja bereits als Desktop-App und auch im Browser nutzen, allerdings wird dafür eine aktive verschlüsselte Verbindung zum iPhone hergestellt. Das soll sich künftig ändern.


„Um selbst bei ausgeschaltetem Mobiltelefon Threema-Nachrichten am Desktop zu empfangen und zu verschicken, ist eine Multi-Device-Lösung vorgesehen“, schreibt Threema in seinem Blog. Dort hat man nun auch die Möglichkeit, die Tech-Preview von Threema 2.0 für Desktop zu laden und die Multi-Device-Unterstützung selbst auszuprobieren.

Zur Nutzung der neuen Desktop-Version müsst ihr auch die Beta-Version für das iPhone installieren. Wie genau das funktioniert und welche Links ihr dafür anklicken müsst, ist in diesem Support-Dokument erklärt.

‎Threema. Sicherer Messenger
‎Threema. Sicherer Messenger
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 2,49 €

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Die Funktionen sind noch sehr eingeschränkt aktuell. Textversand ist möglich, Dateien und selbst Smileys funktionieren mit Threema Desktop 2.0 aktuell nicht..
    Es ist super, dass es nun endlich da ist, zumindest als Test aber etwas mehr hätte ich nach der langen Wartezeit schon erwartet.

  2. Leider sieht es so aus als wenn Multi Device nicht iPad und iPhone bedeutet. Schade. Das wäre es was man braucht. Nutze Threema seit Stunde eins aber in der Breite hat es sich leider nie durchgesetzt und die, die es nutzen, schaffen es bei einem Gerätewechsel eigentlich fast nie die gleiche ID weiterzuverwenden.

    1. Das mit der ID stimmt.
      Ich habe nicht viele User die Threema verwenden aber die nicht EiPhone User schaffen es nicht dieselbe ID zu verwenden.
      Ich würde mich auch endlich freuen iPad und iPhone sowie Mac zu verwenden.
      iMessage ist da so fein und ich bin froh dass ich 90% da verwenden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de