Amazon Prime: 50 Prozent Vergünstigung für bestimmte Personengruppen

Sozialpass-Inhaber und Rundfunkgebühren-Befreite

Wer Amazons Prime-Paket nutzt, um einen kostenlosen Versand sowie das Prime-Videostreaming und weitere Vergünstigungen zu erhalten, zahlt in der Regel eine Jahresgebühr von 69 Euro bzw. 7,99 Euro/Monat. Bisher konnten sich Studierende und Auszubildende nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises das Abo mit einem Rabatt von 50 Prozent, also für 3,99 Euro/Monat, sichern.

Nun will Amazon auch weitere Personengruppen in den Kreis der Vergünstigungen aufnehmen. Demnach können nun Personen, die von der Zahlung des Rundfunkbeitrags befreit sind oder über einen Sozialpass verfügen, das Prime-Abo ebenfalls für 3,99 Euro/Monat erhalten.


Auch hier gilt: Ohne einen entsprechenden Nachweis, beispielsweise über einen gültigen Bescheid der Rundfunkbeitragsbefreiung, ist der rabattierte Abo-Preis nicht zu bekommen. Amazon will auch Sozial- und Familienpässe der folgenden Kommunen und Städte akzeptieren: Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen, Chemnitz, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Halle (Saale), Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Magdeburg, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal. In Zukunft plane man, weitere Dokumente zur Verifizierung zu unterstützen.

Vergünstigung läuft automatisch nach einem Jahr aus

Ebenfalls wichtig zu wissen und auf der Website von Amazon nachzulesen ist, dass die vergünstigte Amazon Prime-Mitgliedschaft immer nur für ein Jahr beantragt werden kann. Danach läuft sie automatisch aus und muss neu beantragt werden. Die Konditionen gelten darüber hinaus nur für Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland.

Einen kleinen Haken hat die Rabattierung von Amazon Prime dennoch: Die 50-prozentige Vergünstigung gilt, wie auch im Studenten-Tarif, nur auf den Monats-, nicht aber auf den Jahrespreis. So zahlt man im Jahr 47,88 Euro für Amazon Prime statt 69 Euro im normalen Jahresabo und spart demnach keine vollen 50 Prozent. Ein Vorteil ist aber dennoch, dass monatlich nur jeweils 3,99 Euro abgebucht wird und keine große Summe auf einmal. Auf dieser Seite kann man sich für das Rabatt-Modell von Amazon Prime anmelden.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich will es malso sagen:

    Wer in den Genuss von Vergünstigungen aufgrund eines Sozialtarifs kommen kann, sollte es sich eigentlich dreimal überlegen, ob man für „sowas“ zusätzliches Geld ausgibt, was man ja vorgibt, durch den „Sozialausweis“ nicht zu haben…

    1. Gönn den Hartzis doch auch mal was und schreib ihnen nicht vor was die wie mit ihre Kohle anzufangen haben!

      Verstehe aber was du meinst, ist wie mit dem Obdachlosen der um Geld für Essen bettelt, aber einen Hund (der auch Geld kostet und teuer ist) neben sich liegen hat.. 🤷‍♂️

      Muss jede Person selbst entscheiden, was sie wie mit ihrem Geld anstellt.

    1. ..dafür finanzierst jetzt Hartz4-Empfänger nicht nur über deine Steuern mit 😄

      Mir soll‘s Wurscht sein, solange ich meine Vorteile weiter genieße und das sind weiterhin versandkostenfrei Lieferung (die Kosten hole ich in einem Monat raus) -alle anderen Goodies (Cloudspeicher, Reading, Video, Musik etc) nehme ich dankend mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de