Apple hat gewählt: Das sind die besten iPhone-Apps des Jahres

Im App Store präsentiert Apple seit heute die besten Apps und Spiele des Jahres. In diesem Artikel stellen wir euch die zehn besten iPhone-Apps vor. Wie viele davon habt ihr schon heruntergeladen?

Prisma App des Jahres

Prisma: In einer Sache sind sich wohl alle einig: Prisma sorgt für grandiose Foto-Effekte auf dem iPhone, die es wohl so in noch keiner anderen Foto-App gegeben hat. Schade nur, dass Prisma bislang keine Universal-App ist, auf dem iPad würde die Anwendung sicherlich auch eine gute Figur machen. Die kostenlose App verwandelt Fotos und Videos innerhalb von wenigen Sekunden in beeindruckende Zeichnungen. Unbedingt selbst ausprobieren!

Prisma Photo Editor
Prisma Photo Editor
Entwickler: Prisma labs, inc.
Preis: Kostenlos+

TheSimpleClub: Falls ihr noch in der Schule oder Uni büffelt oder einfach nur ein wenig lernen wollt, solltet ihr definitiv einen genaueren Blick auf TheSimpleClub werfen. Denn egal ob in der 5. oder 13. Klasse, später sogar in der Uni: Beim Lernen hat man es vor allem bei den komplexen Inhalten nicht immer einfach. Wer nur noch Bahnhof versteht, muss allerdings nicht verzweifeln, denn zwei „YouTuber“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, schwierige Themen aus den Bereichen Mathe, Bio, Physik, Chemie und vielen anderen Fächern verständlich zu erklären.

simpleclub - Die Lernapp
simpleclub - Die Lernapp
Entwickler: TheSimpleClub GmbH
Preis: Kostenlos+

Bear: Die Notiz-App auf iPhone und iPad hat Apple immer wieder verbessert, trotzdem gibt es interessante und wohl auch bessere Alternativen im App Store. Schon auf den ersten Blick wird klar, dass die Entwickler mit Bear eine wirklich wunderschöne, flach designte und funktionale Notiz-App erschaffen haben. Über die Sidebar können alle Notizen sowie Tags eingesehen werden, die Notizen-Liste sortiert alle Dokumente chronologisch. Die Funktionalität von Bear ist wirklich klasse. Unter anderem können Überschriften in mehreren Größen verwendet werden, das Einpflegen von Bildern stellt ebenfalls kein Problem dar.

Bear Notizen
Bear Notizen
Entwickler: Shiny Frog Ltd.
Preis: Kostenlos+

Resi News

Resi: Die etwas andere News-App für das iPhone. Sie schickt euch ähnlich wie in iMessage oder WhatsApp Nachrichten, auf die ihr mit vordefinierten Antworten reagieren könnt. So erfahrt ihr mehr über bestimmte Themen oder lasst euch die nächste News von Resi vorschlagen. Besonders klasse ist die Aufmachung: Die stets gut informierte Chat-Partnerin spart nicht mit Emojis, kleinen Gags und animierten Bildern. Genauso gibt es aber weiterführende Links zu Nachrichten.

Gymondo: Ähnlich wie in zahlreichen bekannten Fitness-Apps gibt es auch in Gymondo zahlreiche Programme und Workouts, um den eigenen Körper ohne große Hilfsmittel zu trainieren. Genau wie auch bei anderen Apps gibt es allerdings nur einen Teil der Inhalte kostenlos, für alle Fitness-Workouts muss man monatliche oder jährliche Gebühren bezahlen. 74,99 Euro pro Jahr sind dabei durchaus kein Schnäppchen.

Gymondo
Gymondo
Entwickler: Gymondo
Preis: Kostenlos+

Memrise: Diese Lern-App hält laut eigener Aussage mehr als 300.000 Kurse in über 100 verschiedenen Sprachen im Angebot bereit, darunter auch viele spezifische Englischkurse, die unter anderem auf Prüfungen wie IELTS oder TOEFL vorbereiten sollen. Beim Sprachen lernen kommen unterschiedliche Spielmethoden zum Einsatz, die spezielle Gedächtnisbereiche trainieren und so dafür sorgen, dass die gelernten Wörter auch im Gehirn haften bleiben. Neben einem visuellen Lernen gibt es Kategorien wie Überprüfen & Einprägen oder schnelles Erinnern, zudem sorgt eine adaptive Engine dafür, ausgewählte Inhalte zum richtigen Zeitpunkt abzufragen.

Lerne Sprachen mit Memrise
Lerne Sprachen mit Memrise
Entwickler: Memrise
Preis: Kostenlos+

MSQRD: Diese App habt ihr doch sicher schon ausprobiert, oder? Nach Aktivierung der Kamera muss man seinen oder einen anderen Kopf in den Fokus rücken und darf sich danach an den witzige Live-Effekten erfreuen, die zum Teil erstaunlich realistisch aussehen und sogar auf Mimik reagieren. Das ganze lässt sich dann als kleines Video festhalten und nicht nur direkt auf dem iPhone oder iPad speichern, sondern natürlich auch in sozialen Netzwerken teilen. Mittlerweile gibt es in der App zahlreiche Effekte zu verschiedenen Themen wie Weihnachten, Halloween oder Spaß.

Fiete Sports 1

Fiete Sports: Kurz vor dem Start der Olympischen Sommerspiele in Rio ist Fiete Sports im App Store erschienen, mittlerweile ist der beliebte Seemann in mehr als zehn verschiedenen Sportarten unterwegs. Eines haben alle Spiele gemeinsam: Sie sind einfach zu steuern, immerhin richtet sich das Spiel ja auch an den Nachwuchs. Kurz vor dem Startschuss wird angezeigt, wie Fiete gesteuert wird, in den meisten Fällen muss nur schnell genug auf den Bildschirm getippt werden. Im Schwimmbecken, auf der Laufbahn oder einer Radstrecke muss sich Fiete dabei gegen zwei Konkurrenten durchsetzen und möchte natürlich den ersten Platz erreichen, um nach der Zieldurchfahrt auf der obersten Stufe des Podiums zu stehen und die Goldmedaille zu erhalten.

Fiete Sports Spiele für Kinder
Fiete Sports Spiele für Kinder

REWE Lebensmittel: Im App Store präsentiert sich die bekannte Supermarkt-Kette seit diesem Jahr besonders modern. In der neu gestalteten Universal-App kann man sich nicht mehr nur über Angebote und Öffnungszeiten informieren, sondern im Einzugsbereich von teilnehmenden Märkten auch direkt online einkaufen. Die ausgewählten Produkte und Lebensmittel werden dann bis direkt bis nach Haus geliefert.

REWE Angebote & Lieferservice
REWE Angebote & Lieferservice
Entwickler: REWE Markt GmbH
Preis: Kostenlos

V für Wikipedia: Ein unbekannter Name, der gar nicht so unbekannt ist. Erst kürzlich musste Viki aus markenrechtlichen Gründen in V für Wikipedia umbenannt werden. Die in mehreren Sprachen nutzbare App, darunter natürlich auch Deutsch, ist in vier Bereiche aufgeteilt. Neben der obligatorischen Suchleiste, über die man Artikel zu einem bestimmten Thema oder zu einer bestimmten Person finden kann, gibt es in Viki drei Reiter: Verlauf, Lesezeichen und Umgebung. Während die ersten beiden Reiter wohl keine große Erklärung benötigen, ist der Umgebungs-Bereich umso interessanter. Insgesamt wohl die schickste Wikipedia-Anwendung für iPhone und iPad.

V for Wikipedia
V for Wikipedia
Entwickler: Raureif
Preis: 8,99 €

Kommentare 10 Antworten

          1. Auch das kann ich nicht nachvollziehen?!? Man kann auf ALLE Bilder zugreifen, die sich auf dem Gerät befinden, egal wie sie dahin gekommen sind (geknipst, Screenshot, Import..).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de