Apple und (RED): Partnerschaft zur Bekämpfung von HIV und COVID-19 wird ausgebaut

Gutes tun mit dem Kauf von Product(RED)-Geräten

Bereits im Jahr 2006 hat sich Apple erstmals der Organisation (RED) angeschlossen, um deren Mission zur Beendigung der HIV/AIDS-Epidemie in afrikanischen Ländern zu unterstützen. In den letzten 14 Jahren kamen durch diese Partnerschaft von Seiten Apples Spenden in Höhe von fast 250 Millionen US-Dollar für die HIV/AIDS-Programme des Globalen Funds zusammen. Diese ermöglichen Präventions-, Test- und Beratungsdienste.

„Seit 2006 haben von Apple unterstützte Zuwendungen Pflege- und Unterstützungsdienste für mehr 10,8 Millionen Menschen ermöglicht, bei der Verteilung von über 167 Millionen HIV-Tests geholfen und 13,8 Millionen Menschen kontinuierlich Zugang zu einer lebensrettenden antiretroviralen (ARV) Behandlung verschafft.“

So berichtet Apple in einer Pressemitteilung zu diesem Thema. Doch nicht nur die Bekämpfung von HIV/AIDS spielt bei Apple und (RED) eine Rolle, auch die aktuelle COVID-19-Pandemie kommt an dieser Stelle zum tragen. „COVID-19 hat zu Herausforderungen beim Zugang zu Pflege, Diagnostik und Versorgung geführt und dadurch oftmals wichtige HIV/AIDS Programme zum Stillstand gebracht“, berichtet dazu Apple. „Um diese Gefährdung zu verringern und die Kontinuität lebensrettender HIV/AIDS Services zu gewährleisten, wurden – zu Beginn der Pandemie Anfang dieses Jahres – Apples Beiträge in die COVID-19 Response des Globalen Fonds umgeleitet.“


Mit diesen Mitteln wurden unter anderem eine zusätzliche Kontaktverfolgung in Südafrika und die Beschaffung wichtiger persönlicher Schutzausrüstung (PSA) für medizinisches Personal und medizinische Notfallausrüstung in Ghana möglich gemacht. Auch Motorräder wurden damit gekauft, um HIV-Behandlungen in regionalen Gemeinschaften durchführen zu können, die durch COVID-19 nicht mehr möglich waren. Dem Gesundheitsministerium von Sambia wurden von Apple zudem Millionen von PSA-Einheiten gespendet, darunter chirurgische Masken als auch von Apple entwickelte und produzierte Gesichtsschutzschilde.

Jeder Einkauf bei Apple unterstützt die (RED)-Organisation

Als Kunde von Apple kann man selbst einen Beitrag zu dieser Hilfe leisten, indem man entsprechende rote Product(RED)-Geräte und -Zubehör bei Apple ersteht. In diesem Jahr bietet Apple beispielsweise das iPhone 12 Product(RED), das iPhone 12 mini Product(RED) und die Apple Watch Series 6 Product(RED) an. „Bis zum 30. Juni 2021 wird Apple 100 Prozent der qualifizierten Erlöse aus (PRODUCT)RED Käufen an die COVID-19 Response des Globalen Fonds weitergeben“, so Apple. „Bis zum 7. Dezember spendet Apple für jeden Einkauf, der mit Apple Pay auf apple.com, in der Apple Store App oder in einem Apple Store getätigt wurde, 1 US-Dollar für die COVID-19 Response des Globalen Fonds.“

Um das Bewusstsein für den am heutigen Tag stattfindenden Welt-AIDS-Tag zu erhöhen, werden die Logos oder Schaufenster in hunderten Apple Stores am heutigen Tag rot leuchten. Zudem gibt es in Apple Music einen neu abgemischten Song des nigerianischen Künstlers LADIPOE von DJ Sigag und Aluna, sowie ein Interview mit LADIPOE, Aluna und Don Jazzy in der Ebro-Show auf Apple Music 1. In der Apple TV-App finden Nutzer im „Jetzt ansehen“-Tab eine Sammlung von Serien zum Welt-AIDS-Tag, die sich laut Apple „mit den menschlichen Kosten der HIV/AIDS-Epidemie befassen“. Habt ihr schon ein Product(RED)-Produkt von Apple gekauft?

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de