Audio Hijack: Praktisches Mac-Tool nimmt alle Sounds unter macOS auf

Audio-Mitschnitte simpel anfertigen

Ihr schaut euch einen Film an, chattet per Skype oder streamt Musik – und wollt die entsprechenden Audio-Inhalte mitschneiden? Dann lohnt ein Blick auf Audio Hijack, einem nützlichen macOS-Tool von den Entwicklern von Rogue Amoeba. Letztere haben bereits mit Mac-Apps wie AirFoil oder Farrago auf sich aufmerksam gemacht. Auch wir hatten vor ewig langer Zeit bereits über Audio Hijack berichtet – aber im Laufe der Jahre hat sich in der App einiges getan.

Mit Audio Hijack ist es möglich, sämtliche Sounds, die vom Mac ausgegeben werden, aufzunehmen. „Wenn du es hören kannst, kannst du es auch aufnehmen“ – so die Aussage der Macher bezüglich der Fähigkeiten ihres Audio-Tools. „Zeichne Audioinhalte jeder Anwendung auf, einschließlich VoIP-Anrufe von Skype, Web-Streams von Safari und vielem mehr“, so Rogue Amoeba. „Speichere auch Audiodaten von Hardwaregeräten wie Mikrofonen und Mischpulten. Du kannst sogar alle auf deinem Mac gehörten Audiodaten auf einmal aufnehmen.“


Die Mac-App erlaubt es, unter verschiedenen Anwendungsszenarien auszuwählen, beispielsweise der Aufnahme von Audio aus einer App heraus, DVD-Audio, zum Erhöhen der Lautstärke, dem Aufnehmen von einem Input-Gerät wie einem Mikrofon, Aufnahmen von Internetradio, Podcasts, Sprachchats von VoIP-Apps wie Skype, System-Audio des Macs, Web-Audio und einer Audio-Verbesserung mittels Effekten. Trifft keines dieser Szenarien zu, lässt sich auch eine „Blank Session“, also eine Audioaufnahme ohne Presets, auswählen.

Terminierte Aufnahmen und automatische Pause bei Stille

In einem mehrstufigen Aufnahme-Layout lässt sich dann schnell die Audio-Quelle festlegen und auch das Aufnahme-Format sowie die -Qualität definieren. Audio Hijack bietet dabei unter anderem AAC, WAV, FLAC, MP3 mit bis zu 256 kbps, komprimiertes Apple Lossless sowie unkomprimiertes AIFF. Hat man dann das Output-Signal und die Lautstärke eingerichtet, kann es losgehen. Die fertigen Aufnahmen landen dann in einem festgelegten Ordner. Praktisch bei der Aufnahme: Erkennt Audio Hijack eine längere Stille, kann die Aufnahme automatisch pausiert werden. Auch eine terminierte Aufnahme lässt sich starten, beispielsweise, wenn man bei einem Live-Event gerade nicht am Mac sitzen und selbst die Aufnahme starten kann. 

Auf der Produktseite von Audio Hijack lässt sich eine kostenlose Testversion der Mac-App herunterladen. Sie erlaubt das Aufnehmen von Audio-Inhalten mit einer Länge von bis zu 10 Minuten. Bei längeren Audio-Tracks wird ein Rauschen über die Aufnahme gelegt. Wer die Vollversion der Anwendung für einen oder mehrere Macs erwerben will, zahlt einmalig 71 USD inklusive aller Steuern und Gebühren (ca. 64,80 Euro). Sicher, der Preis ist kein Schnäppchen, aber dürfte sich vor allem bei Nutzern, die auf regelmäßige Audioaufnahmen am Mac angewiesen sind, schnell bezahlt machen. Wer eine Vorgängerversion von Audio Hijack besitzt, kann zudem zu einem vergünstigten Preis von 29 USD (ca. 26,50 Euro) auf die aktuelle Version 3 upgraden. Alle Neuheiten von v3 lassen sich hier einsehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de