Bildbearbeitung zum kleinen Preis: Tools SKRWT und Little Moments auf 89 Cent reduziert

Heute scheint der Fotografie-Tag im deutschen App Store zu sein. Nicht nur Camera+ und Union sind reduziert, sondern auch die nützlichen Werkzeuge SKRWT und Little Moments.

SKRWT 1 SKRWT 4 SKRWT 2 SKRWT 3

Bereits heute morgen haben wir euch über die Preissenkungen zweier empfehlenswerter iPhone-Foto-Apps, namentlich Camera+ (App Store-Link) und Union (App Store-Link), informiert. Neben diesen beiden auf kleine 89 Cent reduzierten Apps gesellen sich heute auch noch die hilfreichen Tools SKRWT (App Store-Link) und Little Moments (App Store-Link) hinzu, die ebenfalls derzeit zum gleichen Preis erhältlich sind. Sonst werden im App Store jeweils 1,79 Euro verlangt.


SKRWT behebt stürzende Linien

Auch auf meinem iPhone sind SKRWT und Little Moments beliebte Helferlein, um Fotos aufzupolieren und zu verschönern. SKRWT („Screwed“) richtet sich vor allem an iPhoneografen, die aufgrund ihrer im Gerät verbauten Kamera Probleme mit perspektivischen Verzerrungen haben. SKRWT bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten und kann unter anderem ein leicht zur Seite kippendes Bild mit schiefem Horizont wieder gerade rücken, aber auch stürzende Linien effektiv beseitigen.

In SKRWT, das bisher nur in englischer Sprache vorliegt, lassen sich entweder Bilder aus der eigenen Camera Roll importieren, aber auch direkt mit der App fotografieren. Neben einer einfachen horizontalen und vertikalen Perspektivkorrektur und verschiedenen Gittnernetzlinien gibt es in der Anwendung die Möglichkeit, das Foto auszurichten, um im Eifer des Gefechts entstandene schiefe Motive wieder zu begradigen. Auch ein Crop-Tool zum Zuschneiden des Bildes findet sich in SKRWT, ebenso wie eine Option zum Einfügen von Vignettierungen an den Rändern des Fotos. Alle Funktionen lassen sich über einen Schieberegler bequem anpassen, das fertige Bild kann dann in der Camera Roll gespeichert werden.

Little Moments ist sinnvoller Rhonna Designs-Ersatz

Little Moments 1 Little Moments 2 Little Moments 3 Little Moments 4

Einen anderen Ansatz verfolgt die übersichtlich aufgemachte Anwendung Little Moments, die von einer Bloggerin ins Leben gerufen wurde und eine Fülle an Formen, Texten und Symbolen bereithält, um eigene Fotos weiter aufzuhübschen. Im Gegensatz zur meiner Ansicht nach stark überbewerteten App Rhonna Designs gibt es hier ein klares Layout und viele Themen-Packs, von denen einige nach einem In-App-Kauf zur Verfügung stehen.

Little Moments importiert sowohl Bilder aus der Camera Roll, kann aber auch direkt in der App frische Fotos schießen. Neben einer Filterkategorie mit 23 Effekten gibt es die Möglichkeit, eigenen Text hinzuzufügen, oder auch aus einem der oben bereits erwähnten Themen-Packs vorgefertige Sprüche und Symbole auszusuchen, die problemlos übereinander gelegt werden können.

Wer also noch auf der Suche nach Inspiration und Bearbeitungsmöglichkeiten für eigene Fotos ist, sollte sich die derzeit vergünstigten vier Apps Camera+, Union, SKRWT und Little Moments auf jeden Fall näher ansehen.

Abschließend wollen wir von euch wissen: Welche Bildbearbeitungs- und Foto-Apps kommen bei euch zum Einsatz? Kennt ihr die hier vorgestellten Apps bereits, oder habt ihr vielleicht noch einen Geheimtipp für uns? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Zu euren Schlussfragen: ich fotografiere mit einer richtigen Kamera und bearbeite komfortabel und mit für Handyapps unerreichbaren Möglichkeiten mit Photoshop. ?

  2. ‚Snapseed‘ und ‚Fotor‘ sind bei mir gesetzt. Sämtliche In-Apps gab’s vor einigen Wochen gratis.
    Daneben sind ‚Brushstroke‘ und ‚Mobile Monet‘ im Einsatz, mit denen man aus einem 08/15 Allerweltsfoto noch ein bestaunenswertes Gemälde zaubern kann.
    Für Nostalgiker und Freunde der guten alten Sofortbildkamera wäre da noch ‚ShakeItPhoto‘. Die App wird zwar seit Jahren nicht mehr gepflegt, doch alleine das unverwechselbare Surren nach dem Auslösen ist einen Kauf wert.

    1. Jaaaa, ShakeItFoto ist auch bei mir noch immer ein Klassiker. Wenn man will, kann man das iPhone zum „Entwickeln“ des Polaroids auch noch schütteln. 😉 Allerdings will die App unter iOS 8 und mit meinem iPhone 6 nicht mehr so richtig. Wie siehts bei dir aus?

      1. Guten Morgen…
        leider gehöre ich noch nicht zu den glücklichen Besitzern des iPhone 6, bzw. den unglücklichen der Baureihe ‚Chiquita Banana‘.
        Auf meinem 3GS (schäm)… läuft’s natürlich rund. Auch auf dem aktuellen iPod touch ruckelt nichts.

  3. Neben den genannten Photoshop und Lightroom in ihrer mobilen Version, damit klappt der Datentausch mit der Creative Cloud von Adobe am besten..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de