Charly Education: Gratis-Lernplattform mit Karteikarten und Dokument-Verwaltung

Geeignet für Schüler und Studierende

An vielen deutschen Unis ist das Sommersemester 2020 bereits in vollem Gange. Aufgrund der Coronakrise finden viele Veranstaltungen ausschließlich online statt, so dass Studierende auf eigenständige Arbeit von zuhause angewiesen sind. Die Verwaltung von Skripten und Dokumente sowie das Lernen über Karteikarten und kleine Lernspiele hat sich die Lernplattform Charly Education auf die Fahnen geschrieben. Die Plattform steht browserbasiert im Web und auch in einer kostenlosen iOS-App (App Store-Link) zur Verfügung.

Mit Charly Education ist es nach vorheriger Anmeldung mit E-Mail und Passwort möglich, Lernunterlagen hochzuladen und so der oft vorherrschenden Zettelwirtschaft den Kampf anzusagen. Hochgeladene Dokumente lassen sich markieren, kommentieren, Passagen unterstreichen und mit Texten ergänzen. Auch das Erstellen von Karteikarten zum Lernen ist mit Charly Education möglich: Texte lassen sich aus Skripten kopieren oder Screenshots von Grafiken oder Formeln direkt in die Karten integrieren. 


Das Lernen ist dabei online und offline möglich, je nachdem, welche Methode man eher bevorzugt. Online können Karteikarten gelernt und kleine Lernspiele mit diesen absolviert werden, wer Handfestes bevorzugt, kann sich die eigenen Unterlagen ausdrucken – entweder in der hochgeladenen Rohfassung oder aber in editierter Form mit Kommentaren und Markierungen. Unterwegs lässt sich darüber hinaus die iOS-App verwenden, um Karteikarten zu erstellen und diese zu lernen. Für Langzeitmotivation gibt es zudem personalisierte Analysen, in denen der Lernfortschritt und Streaks visualisiert werden.

Kostenloser und werbefinanzierter Druckservice für Studis

Laut Angaben der Entwickler nutzen bereits über 360.000 Studierende von mehr als 900 europäischen Universitäten Charly Education. Bisher wurden auf der Lernplattform über 2,6 Millionen Dokumente hochgeladen und 1,8 Millionen Karteikarten erstellt. Als Student mit eigener Uni-Mailadresse kann man außerdem einen kostenlosen Ausdruck-Dienst in Anspruch nehmen, um hochgeladene Unterlagen binnen 72 Stunden bequem nach Hause geschickt zu bekommen. Im kostenlosen Modus sind die Ausdrucke mit Werbung versehen, ein werbefreier Druck für bis zu 170 Seiten inklusive Spiralbindung ist ab 6,99 Euro erhältlich.

Die Finanzierung von Charly Education wird unter anderem über die eben beschriebenen Druckservices gesichert. Zudem kooperiert die Plattform mit weiteren Partnern wie den Werbetreibenden in den ausgedruckten Skripten oder auch anderen Unternehmen, die ihre Angebote und Werbung auf der Plattform platzieren können. Der erste Eindruck von Charly Education ist auf jeden Fall positiv – mein Studium ist allerdings schon vor einer ganzen Weile erfolgreich beendet worden, so dass ich die zahlreichen Möglichkeiten des Dienstes nicht in Anspruch nehmen werde. 

Wie geht es euch Studierenden, nutzt ihr Charly Education fürs Studium? Wie sind eure bisherigen Erfahrungen mit der Plattform? Oder nutzt ihr Alternativen? Wir sind gespannt auf eure Meinungen zu diesem Thema.

‎charly.education
‎charly.education
Entwickler: PrintPeter
Preis: Kostenlos

Kommentare 7 Antworten

    1. @integra: Warum?
      Bzw. inwieweit unterscheidet es sich vom Szenario, in dem man Dokumente bei irgendeinem anderen x-beliebigen Cloud-Dienst speichert?

        1. @cpx: Soweit ich den beschriebenen Funktionsumfang verstanden habe, ist das einfach Cloudspeicher, damit man mit seinem Account von verschiedenen Geräten aus Zugriff darauf hat. Ist also nicht so, dass die Dokumente mit anderen geteilt werden oder sonst irgendwie veröffentlicht würden.

  1. Ehe man ein Fundus an Aufgaben reingehämmert hast, kennst du schon die Hälfte der Vokabeln zB.

    Das ist immer so ein Nachteil an solchen Systemen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de