Heute vor genau 10 Jahren: Das erste iPhone geht in den Verkauf

Anfang 2007 vorgestellt und seit dem 29. Juni 2007 im Handel erhältlich: Das iPhone. Wir gratulieren unserem liebsten Smartphone zum Geburtstag.

iPhone 2G Steve Jobs

Heute vor genau zehn Jahren hat das erste iPhone das Licht der Welt erblickt. Nachdem es am 9. Januar 2007 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, ging es am 29. Juni 2007 ganz offiziell in den Verkauf – allerdings nur in den USA. Trotzdem hat Apple innerhalb von nur zwei Tagen 270.000 Geräte verkauft. Natürlich war das nur der Anfang einer Erfolgsgeschichte, denn in den letzten zehn Jahren hat Apple weit mehr als eine Milliarde iPhones verkauft.

Was sich seitdem verändert hat, zeigt vor allem ein Blick auf die technischen Daten. Das Urmodell, das 2007 im Rahmen einer Keynote vorgestellt wurde, setzte als eines der ersten Smartphones seiner Art auf einen einfach zu handhabenden und doch funktional gestalteten Touchscreen mit einblendbarer Software-Tastatur. Ausgestattet war das iPhone Classic mit dem damals noch als „iPhone OS“ bezeichneten Betriebssystem in Version 1.0, einem Arbeitsspeicher von 128 MB, Bluetooth 2.0, WLAN 802.11b/g, einer 2 MP-Rückseitenkamera ohne Blitz, GSM/GPRS/EDGE-Konnektivität sowie Speichervarianten von 4, 8 und 16 GB.

iPhone 2G Classic

Auch in Sachen Software war damals noch einiges anders: Einen App Store gab es noch nicht. Und auch Flash war nicht mit an Board. Eine Entscheidung, für die Steve Jobs damals viel Kritik einstecken musste. Der Apple-Gründer blieb allerdings standhaft – und behielt letztlich recht, denn mittlerweile ist Flash nahezu vom Markt verschwunden und wurde durch modernere Technologien ersetzt.

Ich persönlich hatte vor zehn Jahren noch nicht viel mit Apple am Hut, lediglich ein iPod Shuffle war in meinem Besitz. An das iPhone verschwendete ich damals ein paar Gedanken, letztlich war es aufgrund der Exklusiv-Bindung an die Telekom aber einfach noch nichts für mich. Aber wie kam das Gerät eigentlich bei den Testern an, die es zum Marktstart ausführlich unter die Lupe genommen haben? Wir haben einen Blick in das Archiv der großen Medien geworfen.

Das sagten die Medien zum ersten iPhone

Ein Spiegel Online-Redakteur wagte sich in die Erstverkaufs-Schlange in New York und fragt „Ist es die Aufregung wert? Den wochenlangen Hype auf allen Kanälen? Das Anstehen in sengender Sonne, mit einer stündlich randalelustigeren Bande aus Mac-Freaks und Wall-Street-Typen, 90 Prozent männlich?“ Das abschließende Fazit fiel nicht vollkommen euphorisch aus, bescheinigt aber „ein revolutionäres Gerät, nicht nur für Mac-Fans, das trotz seiner diversen Macken alles andere in den Schatten stellt und eine neue Ära der Kommunikation einläutet.“

Weniger begeistert zeigten sich allerdings Medien aus den USA: Matthew Lynn von Bloomberg beispielsweise berichtete, „Die großen Konkurrenten der Mobilfunk-Industrie wie Nokia und Motorola werden wohl nicht nervös von einer Gefahr für ihr Geschäft in ihre Klapphandys flüstern. Das iPhone ist nichts weiter als ein Luxusgut, das für einige wenige Gadget-Freaks interessant sein wird. In Bezug auf seine Auswirkungen auf die Industrie wird es weniger relevant sein.“

Und auch der Kommentar vom damaligen Microsoft-CEO Steve Ballmer sollte in dieser Aufzählung nicht unerwähnt bleiben. „Es besteht keine Chance, dass das iPhone einen signifikanten Marktanteil bekommen wird“, sagte Ballmer im Zuge der iPhone-Enthüllung. „Keine Chance. Es ist ein mit 500 USD subventioniertes Gerät, mit dem sie eine Menge Geld machen können. Aber wenn man einen Blick auf die bisher verkauften 1,3 Milliarden Handys wirft, würde ich es vorziehen, unsere Software in 60, 70 oder 80 Prozent von ihnen zu haben, als die 2 oder 3 Prozent, die Apple bekommen könnte.“

Kommentare 11 Antworten

  1. Auch waren das noch Zeit, wo ich mit der Apple-Fahne vor der Glotze saß und die Keynote feierte … 😉

    Ich finde das erste Teil schöner als die jetzigen 6er und 7er.

  2. Habe das 2G seit kurzem. Fast wie neu ?
    Habe mit dem 3G angefangen und fast Jährlich das neuste, durch den hohen wiederverkauf, ist das mit etwa 20€ im Monat nichtmal teuer, das neuste Gerät zu haben.
    Die Kommentare der größeren Zeitungen von damals sind natürlich der Knaller ? Würde mich interessieren wie die Personen selber darüber heute denken, was sie damals von sich gegeben haben.

  3. Es ist eigentlich unglaublich wie dieses eine Gerät die gesamte Branche verändert hat. Im Endeffekt ist jedes heutige Modell aus dem ersten iPhone entstanden. Da können die Androiden sagen was sie wollen, hätte Apple das iPhone nicht raus gebracht, würden wir heute wahrscheinlich noch mit klapphandys rumlaufen? mittlerweile tut Balmer mir ja schon fast leider ? ich glaube fast diese Aussage wird er sein gesamtes Leben lang nicht mehr vergessen

    1. Rein sachlich muss dieser aussage widersprochen werden 😉

      Selbstverständlich gab es schon vor dem iPhone andere Smartphones. Sei es das P1 von Sony Ericsson, oder von Nokia, oder die Windows Mobile Geräte, allen voran HTC.
      Leider schlugen die Smartphone Entwickler nur die falche Richtung ein als die Feature Phones immer kleiner wurden dachte man das auch die Smartphones immer kleiner werden müßten. Was natürlich Quatsch war.
      Auch Oberflächen, ich erinnere mich hier an Produkte der Firma SPB Softwarehouse, welche schon heutige Oberflächen vorweg nahmen gab es schon.

      Apple hat zwei Dinge richtig gemacht, sie haben den Bildschirm wieder vergrößert, und hat kapazitive Touchscreens verwendet welche nicht wie die herkömmlichen Touchscreen nur auf druck reagierten.

      Der Rest war entweder von Apple schon da, der iTunes Store für Musik, welcher dann zum AppStore erweitert wurde. meiner Meinung nach ist die bahnbrechendste Entwicklung Apples der iTunes Store.

      Alles andere hat Apple abgekupfert und weiter entwickelt. Das, und die unnachahmliche Art wie es Steve Jobs gelang so ein einfaches Produkt wie ein Smartphone an zu preisen, das hat letztlich den Erfolg des iPhones ausgemacht.

      Aber, die Zeiten sind schon lange rum.

  4. Das mit dem Store stimmt auf jeden Fall!? hättest du 2007 gedacht, dass es mal so viel Auswahl an Programmen für ein Handy gibt?? ich erinnere mich noch an die vorinstallierten Spiele die mit den Pfeiltasten gespielt wurden.

    1. Snake ist Kult ^^

      Und ja, auch da spreche ich aus eigener Erfahrung, es gab schon 2007 sehr viele Programme für Smartphones (Für Handys gab es ja auch, hauptsächlich unterirdische Spiele ^^, was).
      Es gab für WM 6.5 einen „AppStore“, der nannte sich nur nicht so ^^, der von der Free und Shareware Community (auch die nannte sich damals noch nicht so ^^) ins Leben gerufen wurde.
      Da konnte man unterwegs (wenn man sich so eine Wahnsinnig teure Datenverbindung leisten konnte ^^) oder daheim per WLAN schon viele Programme und auch Spiele runter laden.
      Die waren, naturgemäß angesichts der Prozessorleistung im mobilen Bereich damals, noch einfacher und auch nicht so professionell. Aber es war alles schon da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de