Innogy SmartHome: Neue iOS-App für das RWE SmartHome landet im App Store

Die Automatisierung im Heimanwender-Bereich schreitet voran. Das RWE SmartHome-System wartet nun mit einer neuen App auf.

Innogy SmartHome

Frisch im App Store veröffentlicht wurde Innogy SmartHome (App Store-Link), die sich kostenlos als Universal-App auf iPhones und iPads herunterladen lässt. Zur Installation auf dem iOS-Gerät sollte der Nutzer neben iOS 8.0 oder neuer auch etwa 35 MB an freiem Speicherplatz bereit stellen. Alle Inhalte der Anwendung können in deutscher Sprache genutzt werden.

Mit der sehr modern aufgemachten App können verschiedene Geräte im Haus bequem eingerichtet, gesteuert und überwacht werden, darunter eingebundene elektrische Geräte, die Heizung oder Lichtquellen. Auf Wunsch lässt sich der Besitzer auch per Push-Benachrichtigungen oder E-Mails über Veränderungen im eigenen Zuhause informieren, zudem gibt es Zugriff auf IFTTT-ähnliche Alarmketten für spezielle Szenarien im Haus.

Bewertungen im App Store bisher eher durchwachsen

Obwohl die Innogy SmartHome-App bisher seit dem Erscheinen mit nur 1,5 von 5 möglichen Sternen bewertet worden ist, gibt es doch User, die volle Punktzahl für die Anwendung vergeben. „Noch kleinere Layout-Fehler, jedoch im Großen und Ganzen eine optisch sehr gelungene App. Performance-technisch einfach nicht mehr vergleichbar mit der alten Welt! Das Warten hat sich definitiv gelohnt!“, schreibt ein User namens Sledgy H.

Für die Nutzung von Innogy SmartHome ist selbstredend ein RWE SmartHome-System im Haus notwendig. Neben Bewegungsmeldern, die eine Kamera aktivieren, wenn jemand den Raum betritt, gibt es auch Wandsender, die auf Schalterdruck passende Stimmungen mit Musik, Temperatur und Licht aktivieren, und weitere Geräte zur Automatisierung, darunter die SmartHome-Zentrale, Fernbedienungen, Heizkörper-Thermostate und Zwischenstecker für die Steckdose. Ein RWE-Vertrag ist nicht notwendig, um das kabellose SmartHome-System zu nutzen. Weitere Infos gibt es auf der Website des Anbieters.

innogy SmartHome
innogy SmartHome
Entwickler: innogy SE
Preis: Kostenlos

Kommentare 34 Antworten

  1. Schön, dass ihr euch des Themas annehmt.
    Also der Tag des Erscheinens der App war ein Graus. Es ging wirklich gar nichts. Wahrscheinlich waren die RWE-Server völlig überlastet. Aber es wurde von Tag zu Tag besser.
    Mittlerweile ist die App brauchbar. Es wurden, so weit ich das beurteilen kann, alle meine bisherigen Programmierungen übernommen. Aber auch wenn das Programmieren jetzt von der App aus geht, ist es kpl. anders aufgebaut. Mal sehen, ob ich da durch steige.
    Die App an sich läuft jetzt flüssig. Sie startet relativ zügig und ist in Sachen Performance um Welten besser als die Alte.
    Man muss allerdings erwähnen, dass das Ganze eine Einbahnstraße ist: einmal umgestellt, geht es nicht mehr rückgängig zu machen.
    Außerdem hatten wir heute Morgen um 5:17 Uhr einen Fehlalarm der Rauchmelder. Wer kleine Kinder hat und sechs von den Dingern in der Wohnung, der kann sich vorstellen, dass das heute Morgen der Horror war. Ob das jetzt mit der Umstellung zusammen hängt , kann ich nicht beurteilen.
    Das Hue-System wurde gut übernommen, Netatmo auch. Nur die Plugs von Osram, die in der alten App noch ansprechbar waren, werden zwar gefunden aber kpl. ignoriert. Die Lightifys dagegen machen keine Probleme und werden sogar besser als vorher integriert. Auch bietet man jetzt für die Hues wesentlich mehr Lichtfarben an als vorher. Da war die Auswahl nur auch ca. 10 Farben begrenzt.
    So das reicht erst mal. Bei Fragen einfach hier melden.

    1. Die App am PC funktioniert fast gar nicht, Licht ist an, obwohl aus, Tür geschlossen, aber offen, Einstellen geht gar nicht, App stürzt permanent ab. Es ist zum verzweifeln. Mir fehlt die graphische Darstellung. Diese verschachtelte Darstellung ist zum Verzweifeln. Weder Namen noch Bedingungen lassen sich ändern. Für mich eine Katastrophe.

  2. Ich habe die RWE Sachen und die alte APP sowie einen MAC wo ich unter Firefox auf die Sachen zugreifen kann. Ich kann nur sagen das ich dieses Geld was ich hier ausgegeben habe jetzt bereue. Die neue App und der Zugriff über den PC / Mac ist so grusselig das ich noch nicht mal einen Stern vergeben würde. Für jemand der Heizung an und aus machen will oder Licht an und aus hatte man alles bei der alten App auf einen Blick, Schieberegeler rauf und runder das war. Bei der neuen App muss ich mindestens 2 Schritte machen teilweise 4. Ein Teil der Einstellungen wurden auf das neue System nicht konvertiert, klar man bekam eine Email das dieses nicht der Fall war, aber nicht wie man das ändern kann. Die Hotline ist nicht zuerreichen, nach 17 Minuten Wartezeit wird man rausgeschmissen. Wer sich das hat einfallen lassen der gehört verprügelt. Die Oberfrechheit ist das man nicht wieder zurückkann. Ich kann nur jeden vor der Umstellung warnen. Das ganze ist der grösste Schrott den es gibt. Wobei wenn ich das richtig sehe ein Teil der Einstellung nicht mehr möglch sind. Das lernen von 3 Jahren wie man das System einstellt war für die Katz. Ich bin STINGSAUER

    1. Also ich finde ja auch nicht alles toll in der neuen App. Aber seit ich mein RWE einmal richtig eingestellt hatte (in Bezug auf die Heizungssteuerung) brauchte ich nur in Ausnahmefällen mal eingreifen.
      Ich hoffe noch stark, dass die Drittanbieter Apps nachziehen werden. Hier allen voran iSmartHome. Da war die Übersichtlichkeit gegeben.

    2. Nachdem ich einige 1000€ in das rwe System steckte bin ich ebenfalls noch mit der neuen App unzufrieden. Sehr unübersichtlich. Die alten Schalter waren vertraut. Jetzt hat man die Übersicht vorkommen verloren. Ähnelt sehr der Hue App, was jedoch der rwe Komplexität nicht gerecht wird. Hoffentlich wird es besser.

  3. Ich konnte mich nach der Umstellung nicht mehr ans System anmelden…
    Hatte bisher noch nicht so richtig Zeit mich darum zu kümmern, ob das an der Zentrale liegt oder ob der fehlende Mobile Zugang (15,- €/Jahr) das Problem darstellt… Vielleicht komme ich morgen dazu das ausgiebiger zu untersuchen…
    Hat vielleicht jemand da schon Erfahrungen gesammelt?

    1. Konnte mich zu Beginn ebenfalls nicht anmelden. Nachdem ich die Software der Zentrale aktualisierte klappte es nach 1-2 Stunden. Der RWE Server musste wahrscheinlich die Daten umschreiben. Vielleicht hilft es…

  4. Nachdem ich gerade zwei Stunden mit der App verbracht habe, muss ich feststellen, dass das erstellen von Szenarien mit ein bisschen Übung recht flott geht. Klar muss man sich erst einmal an das Layout und die Begriffe gewöhnen aber es wird besser.
    Nur was ich nicht gefunden habe: man kann die Schalter in der App nicht auslösen. Früher konnte ich erstelle Abläufe kontrollieren ohne dazu zum jeweiligen Schalter laufen zu müssen.
    Und was ganz besonders fehlt ist eine Favoritenseite oder ein Widget damit häufig benutzte Szenen, Zustände und Aktionen aus der App heraus getätigt werden können.

  5. Lengefeld , einfach Mittelalter. Wird soetwas nicht getestet von den Entwicklern ?
    Oder nutzen die ein anderes System ? Soetwas freizugeben ist kundenunfreundlich ?

  6. Das ganze ist nur Schrott, klar wenn ich nur Heizung steuern will an aus und Licht an aus ist das alles keine Problem. Es fängt damit an das bis die App auf dem Rechner gestartet ist dauert zu lange. Anstatt hier einen Betatest machen zulassen oder dem Kunden den Rückschritt auf das alte System zulassen wird hier von irgend welchen Nasen etwas gemacht was sicher keiner so haben will. Das ganze ist für 95 % der Benutzer viel zu aufgebläht.

  7. Inhaltlich kann ich Dich ja verstehen, fehlende/falsche Satzzeichen, Ausdruck und lustige Wortschöpfungen lassen jedoch erahnen: wärest Du einer der Programmierer, würde wohl kaum eine funktionierende App entstehen.

    Einige Beispiele:

    1. RWE Sachen (da kommst Du selbst drauf)
    2. dass oder das – aber nicht, was ich hier ausgegeben habe
    3. grusselig ist auch gruselig
    4. nicht jemand -sondern jemanden
    5. DIE Heizung
    6. Schieberegler – nicht Regeler
    7. rauf und RUNTER, nicht runder
    8. Ein Teil? der Einstellungen WURDE
    9. Zu erreichen
    10. Rausgeschmissen ist zu schön
    12. 11. Zurück kann
    Größte
    13. …ein Teil {…} nicht mehr möglich IST
    14. Das Lernen
    15. Dein Stingsauer ist sehr lustig

    Bevor Du über Fehler…, egal!

    1. Bevor Sie hier den Mister Duden spielen, sollten Sie erst einmal die Probleme des SmartHome-Nutzers verinnerlichen. Auch wenn die Schreibweise von Uwe lustig erscheint, sollte sich jeder vor Augen führen, dass zur Vernetzung seiner Wohnung / seines Hauses viel Geld investiert wurde und der Gegenwert derzeit nicht mehr gegeben ist. Da ist es nur verständlich, dass der ein oder andere Nutzer erst einmal seinen Frust (ob mit oder ohne Rechtschreibkorrektur) hier loswerden will, da er den Innogy-Support nicht erreicht und auf schriftlich gestellte Anfragen keine Antwort gegeben wird.

      Wo war nochmal der richtige Antwort-Schalter auf den Beitrag?!

  8. Nach weiteren Stunden Einarbeitung bin ich jetzt mit der neuen App ganz zufrieden. Zumindest was das Programmieren angeht. Am einfachsten ist es wohl, sich ein paar vorgefertigte Szenarien zum Test anzulegen, diese in ein eigenes Szenario umzuwandeln und dann zu schauen, wie die Szenarien aufgebaut sind. Die Komplexität erschlägt einen am Anfang. Wird aber besser 🙂
    Leider ist eine Programmierung, welche nur textbasierend ist, vor allem für die relativ einfach gehaltene alte optische Variante ein herber Schnitt.
    @uwe: wenn du viel aus der App heraus schalten möchtest, dann solltest du dir in jedes Szenario als „oder-Schalter“ namens „Benutzeroberfläche“ einbauen. Dann kannst du das Szenario aus der App heraus schalten.

    1. Danke, das Problem das ich 11 Zwischenstecker habe, ein Rollo, und vier Heizkörper einen Türkontakte, sowie 2 Bewegungsmelder und div Einstellungen. Bei der alten Ansicht hatte die 11 Zwischenstecker, Rollo und die vier Heizkörper in einem Blick. Den Rest konnte ich durch Schieben sichbar machen. Wie das jetzt aussieht kann sich jeder ansehen.
      Dann bekommt man so eine Mail:
      herzlich Willkommen auf Ihrer neuen, verbesserten Benutzeroberfläche!
      Für den reibungslosen Übergang aus der „alten SmartHome-Welt“ in die neue App wurden automatisch die von Ihnen eingebundenen Geräte, Räume und Szenarien (bisher: Profile) übernommen.
      Ganz unten steht klein geschrieben:
      Ort ÜBERGREIFEND wurde entfernt.

      Interaktion Urlaub wurde entfernt.
      Das sagt einem erst mal viel oder auch nicht.

      Übrigens bahngänger halt die Klappe

      1. Ich habe auch insgesamt 40 Geräte eingebunden. In sieben verschiedenen Räumen.
        Das einzige, was bei mir weg ist, ist der virtuelle Bewohner.
        So im Nachhinein mit etwas Abstand zur Serverüberlastung der ersten Tage, finde ich die App ganz gelungen.
        Wie gesagt, ich benutze die App kaum zum schalten. Dafür ist es ja ein „Smarthome“, und sollte nach der Einrichtung selbstständig agieren.

  9. Das Update ist einfach grauenvoll. Mit dieser Oberfläche hätte ich das System nicht gekauft!! dazu kommt, dass offensichtlich nicht alle Profile übernommen wurden – einfach unmöglich. Ich versuche immer noch meine bis jetzt problemlos funktionierende Außenbeleuchtung zu aktivieren!

  10. Hallo

    ich kann das vorangesagte nur bestätigen. Wir bilden Smarthome aus und bisher war das mit RWE-Smarthome kein Problem. Aussage von Azubis Sorry „Hausfrauen sicher“. Jetzt unmöglich und umständlich. Übernahme von Sensoren ist sehr gewöhnungsbedürftig.
    Da wir unterschiedliche Systeme koppeln über Mediola (Visualisierung für PC und Handy/Tablett) um darzustellen, das man nicht immer neu kaufen muss sonder alles zusammen nutzen kann, ist das nun absolut unmöglich, da RWE hier die Schnittstellen komplett gekappt hat. Und das größte ist, wie die anderen sagen, zurück ist nicht mehr. Das bedeutet für mich 1000 Euro in die Esse und RWE nicht mehr in der Ausbildung.

  11. Unser gut 1000€ rwe smarthome hat funktioniert, genau wie es sollte. Seit der Umstellung auf innogy geht nichts mehr. Erst dachte ich: super, die Migration hat doch wunderbar funktioniert, warum schimpfen alle? Dann kamen die Überraschungen: alle Heizungen liefen auf vollen Touren, obwohl die Fenster offen waren. Sogar die smarthome-Software hat die Fensterstellung korrekt erkannt. Aber trotzdem die Heizung aufgedreht. Auf Rat der Hotline alle Profile gelöscht und neu angelegt. Was leider nur noch ziemlich große Zeiträume zuläßt. Sei es drum, es sah so aus, als ob es diesmal funktionieren würde. Nein, es war Wochenende. Und da kann das smarthome jetzt noch nicht mal mehr Zeitprofil richtig. Dafür ist die Zentrale jetzt gar nicht mehr erreichbar…
    Ich will mein Geld zurück! Und morgen verkauf ich all unsere RWE-Anteile! Ehe die ganz pleite sind, denn wer sich so anstellt, kann nicht erfolgreich sein oder werden.

  12. habe auch über 1000 Euro investiert , selbst die Heizung mit eingebunden.
    Die Neue Software kann ich auf mein iPhone 6 nicht mehr starten, geschweige auf meinem Mac.
    alles nur noch Schrott
    wenn es möglich ist, werde ich alles verkaufen

  13. … wennn ich meine persönliche Erfahrung der letzten Wochen mit diesem System sowie die überwiegend negativen Berichte in Facebook etc. sehe, frage ich mich ob die positive Bewertungen hier wirklich interessensfrei sind – Anmeldung sofern überhaupt möglich dauern bis zu 2min. Wintwerzeit Umstellung nicht möglich etc. etc

  14. … wenn ich meine persönliche Erfahrung der letzten Wochen mit diesem System sowie die überwiegend negativen Berichte in Facebook etc. sehe, frage ich mich ob die positive Bewertungen hier wirklich interessensfrei sind – Anmeldung sofern überhaupt möglich dauern bis zu 2min. Wintwerzeit Umstellung nicht möglich etc.

  15. So ein Schrott. Wie jemand hierzu etwas Positives schreiben kann, ist mir ein Rätsel. So eine unbrauchbare App.
    Nichts geht mehr. Nach der Umstellung auf innogy sind fast alle Einstellungen verschwunden und mussten neu erstellt werden, wenn ich überhaupt auf das Programm zugreifen konnte. Die App geht gar nicht, ich soll sie immer wieder neu installieren????
    Nur ein paar Beispiele: Fernbedienung. nach einem Tastendruck kann man über 30 Sekunden nichts mehr machen. Keine weitere taste funktioniert. Virtueller Bewohner funktioniert, wann er will. An manchen Tagen eben nicht. Außenleuchte schaltet sich zwar nach Sonnenuntergang ein, dann wird aber die Verbindung zur Zentrale unterbrochen, d.h. morgens schaltet sie sich nicht ab.
    Ich werde alles verkaufen (Für den Oberlehrer: habe ein paar kleine Kommata und Rechtschreibfehler eingefügt, wer sie findet, darf sie behalten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de