iOS 14: Safari soll Übersetzer und Pencil-Support erhalten

Informationen aus einer frühen Testversion

Habt ihr euch in den vergangenen Wochen darüber gewundert, warum bereits so viele Informationen des noch gar nicht offiziell vorgestellten iOS 14 durchs Netz gegeistert sind? Allesamt wurden von der renommierten US-Webseite 9to5Mac publiziert. Die Erklärung dafür gibt es mittlerweile: Angeblich stammen die Informationen von einem gestohlenen iPhone, das mit einer frühen Testversion von iOS 14 ausgestattet ist.

Wie nun bekannt wurde, soll im neuen iOS 14 ein Übersetzer in Safari integriert werden. Siri kann ja bereits Wörter und ganze Sätze in verschiedene Sprachen übersetzen, mit dem nächsten großen iOS-Update soll man dann auch ganz einfach komplette Webseiten übersetzen lassen können, ohne dafür auf Drittanbieter-Werkzeuge zurückgreifen zu müssen.


Die Funktion soll manuell für einzelne Webseiten, auf Wunsch aber auch automatisch für jeden Webaufruf aktiviert werden können. Es soll außerdem eine Option geben, zwischen dem Original und der Übersetzung ohne Neuladen der Webseite zu wechseln.

Apple stellt iOS 14 am 22. Juni vor

Zudem will 9to5Mac erfahren haben, dass Safari in iPadOS 14 zudem eine volle Unterstützung für den Apple Pencil bietet. Mit diesem wird man dann nicht nur Scrollen und Klicken können, sondern beispielsweise auch Markierungen auf Webseiten setzen können.

Wie all das genau aussieht und welche Funktionen Apple am Ende tatsächlich in iOS 14 integriert, werden wir am 22. Juni erfahren. Dann startet die erste Online-WWDC und es ist zu erwarten, dass Apple auf einer Keynote die neuen Betriebssysteme vorstellt.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Apple sollte sich mal um die grundlegenden Dinge kümmern, da sind sei vielen Jahren offene Baustellen bei ihren Apps (Kontakte, Mail, Kalender, Musik etc.)
    Und Siri funktioniert ja online nicht einmal gut im Vergleich, wie soll das offline gut werden?

  2. Soll Safari nicht eher in iPadOS 14 volle Unterstützung für den Apple Pencil bekommen anstatt iOS 14? Oder kann ich auf dem iPhone bald nen Pencil benutzen?
    Aber ich stimme da auch den Vorrednern zu, man sollte manchmal eher das Augenmerk auf z.B. Siri legen. Seit iOS 13 ist es im Vorlesen bei CarPlay eine Katastrophe. Generell finde ich Siri auch zu holprig und es unterstützt zu wenige Schnittstellen. Meine Alexa zu Hause finde ich zwar auch bei weitem nicht perfekt aber deutlich besser als Siri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de