Isometric Squared Squares: Diese Empfehlung kann nicht überzeugen

Lieblingsspiel von Apple

Ich bin jeden Donnerstagabend gespannt, was Apple für neue Spiele und Apps in den Fokus rückt. Immerhin kennen wir viel, bekommen aber längst nicht alles mit. Und am Ende gibt es dann doch die eine oder andere Perle, die wir vielleicht übersehen haben. Bei Isometric Squared Squares (App Store-Link), das aktuell als neues Lieblingsspiel von Apple gelistet wird, muss ich leider sagen: Mich hat der Download nicht überzeugen können.

Das 2,29 Euro teure Spiel des polnischen Entwicklers Wojciech Wysocki kann seit wenigen Tagen als Universal-App auf iPhone und iPad installiert werden. Es bietet mehr als 50 Level mit mehr als 150 Puzzles und verzichtet gleichzeitig auf Werbung und In-App-Käufe. Leider gibt es ein Problem: Das Spiel bleibt relativ undurchsichtig.

In Isometric Squared Squares müssen kleine und große Würfel so auf einem Spielfeld verschoben werden, dass alle Felder bedeckt sind. Aufgrund der 3D-Perspektive ist das nicht immer so einfach, allerdings kann man jederzeit die Perspektive ändern und sich das Leben so etwas einfacher machen. In den meisten Fällen sind die Rätsel dann aber keine echte Hürde mehr.

Zwar gibt es in Isometric Squared Squares kein Zeitlimit, keine Leben und keine Punkte, was ich durchaus begrüße, allerdings hätte es doch zumindest ein richtiges Tutorial sein dürfen. Am Ende hat das Spiel aber ein ganz anderes Problem: Es fehlen die Überraschungen. Ich habe Isometric Squared Squares einfach als zu langweilig empfunden, so dass ich nicht wirklich eine Empfehlung aussprechen kann.

Isometric Squared Squares
Isometric Squared Squares
Entwickler: Wojciech Wysocki
Preis: 2,29 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de