LG Soundbars: Neueste Modelle der CES kommen mit Google Assistant und Dolby Atmos

Die neueste Generation der LG-Soundbars verfügt über einige praktische Features.

Wer im Eigenheim nicht auf ein riesiges Heimkino-System setzen will, greift häufig zu sogenannten Soundbars, länglichen, flachen Lautsprechern, die oft ober- oder unterhalb des Fernsehers aufgestellt werden und im Inneren einiges an Klangtechnik bereitstellen. Auch vom Hersteller LG gibt es ein Repertoire an Soundbars, das nun um drei Exemplare mit neuen Features aufgestockt worden ist. 

Für die anstehende CES 2019 in Las Vegas (8. bis 11.1.2019), einer der größten Consumer Electronics-Messen der Welt, hat LG die Modelle SL10YG, SL9YG und SL8YG, die jeweils unterschiedlich groß sind, in Zusammenarbeit mit Meridian, einem Experten für digitale Signalverarbeitung, entwickelt. Die Idee dahinter ist es, den Sound so zu verbessern, dass „Hörer in einen satten, kompromisslosen Klang mit starkem Bass“ eingebunden werden sollen, wie es von Seiten LGs heißt. Die Soundbars verfügen über eine ausgeklügelte Signalverarbeitung, um Zweikanal-Audio wie Multikanal-Audio klingen zu lassen, und das ganz ohne Verzerrung oder Rauschen. 

Integrierter Gyrosensor und DTS:X-Unterstützung

Zudem werden die drei Modelle über einen integrierten Gyrosensor verfügen, um die Ausrichtung des Lautsprechers erkennen und die Klangrichtung justieren zu können. Dank einer Anbindung an den Google Assistant lassen sich die üblichen Anfragen starten und so unter anderem Spotify-Songs abspielen, verbundene Geräte steuern oder die Lautstärke der Soundbar anpassen lassen. Ebenfalls vorhanden ist eine Unterstützung für Dolby Atmos und DTS:X, um für ein kinoähnliches Ambiente zu sorgen. 

Die LG Soundbars werden designtechnisch an den Look der hauseigenen OLED-Fernseher angepasst und sind nur 5,7 cm tief, so dass sie sich auch problemlos an einer Wand befestigen lassen. Preise und Verfügbarkeiten sind von LG bisher noch nicht genannt worden – sobald wir in dieser Hinsicht Neues erfahren, werden wir euch natürlich informieren. Es darf davon ausgegangen werden, dass mit der laufenden CES 2019 weitere Infos veröffentlicht werden. Die Pressemitteilung findet ihr abschließend hier.

Kommentare 2 Antworten

  1. Von „Sound“ kann bei den Lautsprechern seit Ende der 80er und der Dumpfbacken-Entwicklung schon lange keine Rede mehr sein. Aber Hauptsache „smart“ (richtigerweise Wanzen genannt) muss es heutzutage heißen, dann fahren Kiddies auf jeden Mist ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de