Navigon: Garmin veröffentlicht neue Navigations-App mit kostenfreier Testphase

Seit heute bietet Garmin mit der neuen Navigon-App eine neue Navigationslösung für iPhone und iPad an. Wir haben alle Informationen für euch gesammelt.

Garmin Navigon neu

Mittlerweile gibt es ja zahlreiche kostenlose Möglichkeiten zur Navigation mit dem iPhone, sowohl online als auch offline. Bis ich vor drei Jahren auf ein Auto mit integriertem Navigationsgerät umgestiegen bin, habe ich stets auf Navigon gesetzt. Die App funktionierte zuverlässig in ganz Europa, bot mir viele spannende Extras und war durch reduzierte iTunes-Karten und eine Preisaktion im App Store auch gar nicht mehr so teuer. Ab sofort steht Navigon (App Store-Link) in einer überarbeiten Version zum Download auf iPhone und iPad bereit.


Die schlechte Nachricht: Wer auch in Zukunft alle Funktionen von Navigon nutzen will, wird mit der neuen App erneut zur Kasse gebeten, da es sich nicht um ein Update handelt. Allerdings betont Garmin, dass die bestehenden Apps auch in Zukunft mit wichtigen Updates versorgt werden, um weiterhin eine zuverlässige Navigation zu bieten – darunter verstehen wir unter anderem Karten-Updates, aber eben keine neuen Funktionen.

Die neue Navigon-App als Abo oder Einmal-Zahlung

Komplett umgestellt wurde das Bezahlmodell: Das neue Navigon kann zunächst einmal sieben Tage ohne Einschränkung genutzt werden. Danach kann man die App einen Monat lang für 4,99 Euro oder ein Jahr für 29,99 Euro nutzen. Zusätzlich besteht die Option der unbegrenzten Freischaltung für 79,99 Euro. Bedenkt man, dass man dafür nicht nur eine Europa-Karte, sondern auch Nordamerika, Australien und Neuseeland erhält, ist das sogar günstiger als in den bisherigen Navigon-Apps, die man für die drei Regionen einzeln kaufen musste.

In einer Pressemitteilung unterstreicht Garmin einen weiteren positiven Punkt: „Außerdem kommen Nutzer in den Genuss nützlicher und beliebter Funktionen wie Live-Verkehrsmeldungen, Blitzerwarnung, Anzeige der aktuellen Kraftstoffpreise, Parkplatzsuche am Straßenrand, Sonderziele auf der Route, Glympse und vielem mehr.“ Diese Features mussten zuvor zum Teil einzeln gekauft werden.

Einen echten Test haben wir mit der neuen App heute natürlich noch nicht durchführen können, aber das könnt ihr dank der kostenlosen Testphase ja auch risikolos selbst machen. Abschließend die Frage an euch: Was sagt ihr zur Update-Politik von Navigon? Geht der Wechsel auf eine neue App nach so vielen Jahren in Ordnung? Oder ärgert ihr euch, weil ihr erst kürzlich die alte App gekauft habt?

Anzeige

Kommentare 50 Antworten

  1. Ärgert mich schon ein wenig aber wenn ich die Funktionen lese – die ich ja bereits auf der alten App habe – geht’s. Werde sie mir bei nächster Gelegenheit dann mal kostenlos anschauen und feststellen, ob sich der Wechsel wirklich lohnt.

  2. Der erste Blick in die App und die Beschreibung verwirrt mich. Alle Funktionen wurden aus der alten App übernommen, lediglich dieses Parken am Straßenrand ist dazubekommen. Und ob das wirklich funktioniert?!
    Mein Gefühl: Alles beim Alten, lediglich die Bezahlung erfolgt nun in Intervallen. Also ein Abomodell alla TomTomGo. Da bleibe ich bei der alten App!

    1. Du musst ja nicht das Abomodell nutzen, du kannst in der neuen App auch die Vollversion dauerhaft freischalten. Für Neukunden sicher eine gute Sache.

      Was sich in Zukunft mit den Bestandskunden der bisherigen App tun wird, wird sich zeigen.

      1. Ich dachte bisher, dass ich solch eine teure App auch dauerhaft nutzen kann. Ich hoffe, dass Garmin Bestandskunden zumindest ein wenig entgegen kommt, wenn ich mich erneut für die dauerhafte (?) Freischaltung entscheide.

  3. Solange die alte (voll bezahlte und viel genutzte) App noch versorgt wird, bleibe ich dabei. Wenn ich zum Umstieg gezwungen werde, bekommen Andere eine Chance. Ich finde sowas nicht in Ordnung, alte Kunden müssen keineswegs alle paar Jahre erneut zur Kasse gebeten werden. Eine Software sollte vielmehr so weiterentwickelt werden, dass sie imstande ist, neue Kunden zu gewinnen.

  4. Ich habe mir die App vor 2/3 Monaten erst gekauft… Fände es bescheiden, wenn ich jetzt wechseln müsste. Habe nicht ständig das Geld eine neue App für 80€ zu kaufen… Deshalb bleibe ich erstmal bei der alten App. Sollte hier nichts mehr aktualisiert werden werde ich mich ebenfalls bei der Konkurrenz umschauen.

  5. Eine Frechheit sowas. Erst TomTom jetzt Navigon. TomTom hat wenigstens TomTom Go noch für (ich glaube) 3 Jahre für Bestandskunden zugänglich gemacht. ?

  6. -verbrecher,sauerei mehr fällt ein dazu nicht ein
    -Bestandskunden die sich die Extras schon gekauft haben so abzuzocken unglaublich
    -jetzt soll ich für eine angebliche neue bessere App mit gleichen Funktionen nochmals 80 Euronen zahlen – MAFIA-

  7. Ich wage die düstere Prognose, dass es nicht bei dem vollmundigen Versprechen bleibt, die alte und die neue Version gleichermaßen aktuell zu halten.
    Warten wir mal ein halbes Jahr, dann wird eine kleine, unscheinbare Pressemitteilung veröffentlicht, die demjenigen, der sie überhaupt findet mitteilt, dass der Support für die alte Variante nun eingestellt wird und Kartenupdates sowie neue Funktionen nur noch für die neue Version erscheinen.
    Hab dieses Spiel leider schon allzuoft beobachtet, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

  8. Sofern Navigons Versprechen eingehalten wird(was ich leider anzweifle)dass die alte App weiterhin supported wird, ist alles OK.
    Die Zeit wird es zeigen ob auch hier irgendwann gilt:“was juckt mich mein Geschwätz von gestern ….“

  9. Was waren das noch für Zeiten als Apple für jedes Update von Mac OS X 129€ aufgerufen hat. Gab es Beschwerden? Nein, denn es wurden die Update-Preise von Windows angeführt. Ich weiß nicht, wie lange ich die Navigon-App bereits habe, aber Mac OS X wurde seitdem bereits mehrere Male einer Bremskur unterzogen. Auch wenn es jetzt Kostenlos ist.

  10. Ich nutze die Navigon-App seit Jahren aufm iPhone. Mir reicht die Deutschland-Karte. Bis auf 3D, Cockpit und alt. Fuel hab ich alles frei geschaltet. Mir reichen Kartenupdates alle drei Monate und die aktuellen Blitzer. Was soll da n neues Programm bringen? Also dem Bestandskunden. Ich bin zufrieden, hoffe dass Updates für die Software noch bissi laufen, und ich sehe bisher keinen Grund, auf eine andere Version zu wechseln.

  11. Mir fällt auch kein Grund ein von der alten zur „neuen“ zu wechseln. Wo soll denn da überhaupt was neues sein mal abgesehen von dem Schwachsinn am Straßenrand zu parken?

  12. Ich nutze die App HERE und da ist alles kostenlos, es geht online, sowie offline. Und man hat alle Länder der WELT und welche benötigt werden, einfach herunterladen.

    1. Ja habe ich auch. Die besten Karten (es hat schon seinen Grund, dass fast alle Autohersteller Here für ihre Navis nutzen), einfache Bedienung und alles gratis auch offline. Verstehe gar nicht, wie man noch Geld dafür ausgeben kann.

      1. Bei Navigon brauche ich abgesehen von den benötigten Dateien ca. 273,3 MB (benötigte Dateien, aber für ganz Europa 260,7 MB), Here verlangt aber alleine dafür 1035,9 MB. Ganz Europa verlangt bei Navigon ca. 2000 MB. Here dagegen verlangt 10210,2 MB. Deshalb ist Navigon weiterhin besser. Tomtom ist auch weiterhin besser, da es auch ca. 2000 MB fpr ganz Europa braucht. Und Live Traffic gibt es bei Here anscheinend nicht. Aber Here ist definitiv weiterhin interessant, wenn man ohne Internet z.B. in Australien navigiert und man kein Internet hat, wodurch man Apple Maps nutzen könnte.

  13. Ich werde definitiv die alte App weiter nutzen solange es geht. Danach kann man sich immer noch fragen, ob man unbedingt eine neue App braucht, nur weil evtl. das Kartenmaterial etwas veraltet ist. Auch wenn ich das Navi häufig nutze schaue ich noch immer auf die Schilder und verlasse mich nicht 100 %ig aufs Navi wie es vielleicht andere tun.

  14. Aber mal im Ernst Navigon verdient nix an altkunden sie haben alles gekauft das wars !…..jetzt muss kohle rein altes Navigon wird sterben und neue Geldmaschine kommt klingt komisch ist aber so

  15. es gibt auf vielen iPhones eh schon meist alternative Navi’s zusätzlich wie, TomTom ( die auch gerade auf TomTom Go gewechselt haben -allerdings mit kostenfreier Nutzung für 24 Monate bei ‚Alt‘ TomTom Europe Nutzern), Here, Pocket Earth, Scout ect. Es besteht also derzeit keine Not erneut, noch dazu im Abo zuzugreifen!

  16. Ich finde es insofern ätzend, dass Navigon gerade noch eine große Werbeaktion hatte mit 35% Ersparnis auf die in App Käufe. Hatte da gerade noch ein Paket gekauft und da hat es einen bitteren Beigeschmack, wenn die ihr Modell danach umstellen.

  17. Hier von Abzocke zu sprechen ist doch etwas weit hergeholt. Habt ihr mal bei BMW oder Audi gefragt, was die Updates für das Navi kosten? Nach so vielen Jahren ist das imho durchaus gerechtfertigt. Wer das anders sieht, darf sich gerne mal den Aufwand ansehen, der hinter so etwas steckt. Einmalige Zahlung auf Lebzeiten reicht da bei weitem nicht 🙂 allerdings sehr ärgerlich für Kunden, die vor kurzem zugeschlagen haben.

  18. ich nutze schon lange die Navigon Telekom Edition und habe -außer LKW – alle In-Apps nachgeordert.

    Hatte schon länger überlegt, die Vollversion zu kaufen, um sie auch auf anderen Geräten zu nutzen , in denen ich z.B. eine Congstar-Karte habe. Hätte halt alle In-Apps auch neu kaufen müssen.
    Die neue Variante finde ich von daher nicht schlecht, einmal für alles zahlen und auf allen Geräten nutzbar (hoffe ich ja doch…).

  19. Ich sehe den Mehrwert der neuen App einfach nicht.
    Die Park Funktion ist eh nur in großen Städten verfügbar und funktioniert auch nicht wirklich zuverlässig.
    Mit der 35% Aktion bleibt wirklich ein fader Beigeschmack, obwohl ich großer Navigon Fan bin und es schon über 10 Jahr nutze, erst als reines Navi Gerät (8310) und dann auf dem iPhone.
    Natürlich kosten aktuelle Karten Geld, der Aufwand ist enorm und Garmin kauft diese hinzu und muss das natürlich auch bezahlen. Keinem ist geholfen, wenn Garmin pleite geht aber jetzt wieder 80€ zu bezahlen ohne Mehrwert für mich, werde ich natürlich nicht machen. Ich werde die Select Versionen und alle gekauften Extras so lange es geht nutzen und dann bei einem guten Angebot seitens Garmin und mit reduzierten iTunes Karten zuschlagen.

  20. Richtig. Der Mehrwert für treue alt App Käufer ist nicht klar. Vielleicht gibt es einfach keinen Support für iOS 10 mehr, dann hat es sich geklärt ?
    Läuft denn die neue Version unter ios 10?

  21. Geil. Wird Zeit die App zu löschen. Wie gehen manche Konzerne mit ihren Kunden um??? Dieser Dreck wird dann gelöscht. Genutzt habe ich eh nur Google und Apple Karten. Einfach eine Frechheit. Ich habe sie damals für 20€ freigeschalten damit ich sie immer nutzen kann und nun werde ich und viele andere Kunden in den Arsch getreten. Wer sowas weiter unterstützt muss sich nicht wundern das dies dann überall so gemacht wird. Alte App = bezahlt, neue App = nochmal bezahlen.

  22. Vielleicht sollte man in dem Artikel auch erwähnen, das man für die 79€ eben nur die Europakarte erhält.
    Amerika und Australien kosten noch einmal extra.

    Grüße

  23. Habe sie damals auch für gutes Geld gekauft. Aber mal ehrlich. Mit Rabatt und iTunes Karten (so habe ich es gemacht) waren es Ca 60 Euro glaube ich. Plus später einige Erweiterungen. Mich stört nur an der ganzen Sache das sie in dem Kartenkauf geschrieben haben ein Leben lang kostenlose Updates. Klar das das so nicht geht aber dann sollen sie nicht mit dieser Ausdrucksweise arbeiten. Dann wären hier nicht so viele verärgert.

  24. Ich habe auch die nicht gerade günstige Europaversion mit fast allen Zusatzfunktionen gekauft. Ich war immer zufrieden, aber ich werde nicht nochmal soviel Geld ausgeben für ein Produkt von Navigon.

  25. Ich bin sehr zufrieden mit der App, da das bei der Route auch die Sperrungen z.B. der Nationalstraße berücksichtigt, dass hat mir schon sehr viel Zeit, Nerven und Geld gespart, da ich das bei anderen Navis noch nicht gefunden habe, werde ich weiter auf navigon setzen, auch wenn es mich natürlich ärgert, dass man erst so eine Promoaktion macht und dann alles aufs alte Eisen schiebt. Ich selber habe vor kurzem erst noch ein paar In-Apps gekauft. Allerdings kennt man das mit den „neuen“ Programmen anstatt Updates doch schon von anderen Anbietern egal ob App oder Computerprogramm, man braucht das neue Programm, weil man für 2016 etwas zu erledigen ist, dass geht mit der 15er nicht, da es damals die Vorgaben nicht gab, also neues Programm, dass funktioniert aber nur mit dem Betriebssystem oder Skript usw, da muss man dann wieder aktualisieren, obwohl, das alte noch gut läuft.
    Ich finde es sch… für meinen Geldbeutel, weil es unnötige Kosten sind, aber auch für die Umwelt, da man etwas entsorgt, was eigentlich noch geht…

  26. Dank CarPlay kann ich nichts mit Navigon anfangen. Navigon wird nicht unterstützt. Echt schade – bisher fand ich diese wirklich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de