Philips Airfryer XXL: Aktuelles Modell samt Rezepte-App endlich wieder günstiger

Mein liebstes Küchengerät

Am Prime Day habe ich euch schon mal auf den Airfryer von Philips aufmerksam gemacht, das aktuelle Modell mit Smart Sensing Technologie war damals aber nicht reduziert. Falls ihr euch das Top-Modell gönnen möchtet, könnt ihr jetzt bei MediaMarkt vorbei schauen. Dort gibt es den Airfryer XXL mit Smart Sensing für 253,76 Euro, zudem könnt ihr den Newsletter-Gutschein in Höhe von 10 Euro nutzen, um den Preis noch ein bisschen weiter zu drücken. Im Preisvergleich kostet der HD 9860/90, so die Bezeichnung, mindestens 295 Euro.

Es klingt ein wenig doof und schon fast ein wenig nach Werbung, aber ich habe den Airfryer schon an mehrere Freunde und Bekannte weiterempfohlen und alle waren begeistert, nachdem sie den Mini-Backofen selbst ausprobiert haben. Zwei Nachteile möchte ich euch aber gleich vorweg nennen: Der Airfryer XXL ist mit Abmessungen von rund 32 x 43 Zentimeter nicht gerade das kompakteste Gerät für die Küche und im Betrieb recht laut. Zudem muss ich ehrlicherweise sagen, dass ich keine Erfahrung mit ähnlichen, günstigeren Modellen von anderen Herstellern habe.


Philips Airfryer XXL mit Smart Sensing

299,99 EUR 253,76 EUR

Diese Aufgaben übernimmt der Airfryer in meiner Küche

Im Gegensatz zu Kaffeemaschine oder Wasserkocher haben wir den Airfryer XXL bei uns Zuhause nicht jeden Tag im Einsatz, aber durchaus mehrfach pro Woche. Die liebste Disziplin: Brötchen vom Vortag aufbacken. Sie werden einfach etwas angefeuchtet und kommen dann für 3-4 Minuten bei 160 Grad in den Airfryer, damit sie wieder richtig knusprig werden. Die meisten von uns würden dafür den Ofen nicht extra anmachen und vorheizen, die Brötchen stattdessen auf den Toaster legen. Ich sage es euch: Das ist kein Vergleich.

Frische Pommes aus Kartoffeln und selbstgemachte Kartoffelecken gelingen genau so gut wie Backofen-Pommes aus der Tiefkühltruhe. Ohnehin ist es erstaunlich, wie schnell TK-Ware im Airfryer knusprig braun wird. Alles, was in unseren XXL passt, kommt bei uns nicht mehr in den Backofen – denn so geht es schneller und verbraucht weniger Strom.

Manchmal sind es aber auch ganz banale Sachen. Bei uns Zuhause gibt es ab und zu eine Türkische Pizza mit Salat und Zaziki vom Dönermann unseres Vertrauens. Dazu eine Portion Pommes, bei der wir uns immer mal wieder darüber geärgert haben, dass sie auf dem Sofa angekommen nicht mehr knusprig sind. Auch hier ist die Lösung der Airfryer: Einfach für ein paar Minuten reinwerfen und schon sind sie wieder perfekt.

Weitere Inspirationen liefert die NutriU-App

Der Airfryer XXL verfügt zwar nicht über eine direkte App-Anbindung, allerdings stellt Philips unter dem Namen NutriU eine Rezepte-App bereit, die regelmäßig aktualisiert und mit neuen Inhalten gefüttert wird. Die Neuerungen des letzten Updates: „Diese Version enthält ein frisches, neues Design und ist optimiert für Tablets, mit schnellerer Suche, besseren Filtern, Rezeptbüchern und Empfehlungen basierend auf den Lebensmittel, die Sie mögen.“

Zu entdecken gibt es jedenfalls jede Menge. Auf dem aktuellen Wochenspeiseplan, den Philips in der App anbietet, stehen zum Beispiel Schweinefilet, ein Blumekohl-Gratin oder Pochierter Kabeljau. Und wenn es mal sein darf, bekommt ihr mit der NutriU-App und dem Airfryer XXL auch ein Backhähnchen hin.

‎NutriU
‎NutriU
Entwickler: Philips
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Bauknecht Chef Plus MW 49 SL/ 5in1-Multifunktionsmikrowelle / 800 W/25 L Garraum/Heißluft 1700 W/ Quartz Grill 900 W/ DualCrisp & CrispFry/ Dampfgaren/ AutoClean/ Schmelz- und Schnellauftau-Funktion……..

    Dieses Teil eignet sich da besser zur Unterstützung in der Küche. Trotz der vielen Funktionen ist die Handhabung recht einfach. Pizza…. Pommes …. Brötchen gelingen so schnell und einfach und sind lecker. Wir verwenden die Mikrowelle täglich.

  2. also ich mach schon seit jahren meine brötchen am nächsten tag nicht mehr im backofen sondern auf dem toaster und kann nix schlechtes sagen, dazu ist denke ich den stromverbrauch geringer als bei so ner küchenmaschine, was mich aber interessiert, wie sind die pommes? der philips hat ja (nicht wie beim tefal) kein rührdings, werden die pommes ohne wenden darin genau so gut und reicht diese version für eine portion pommes für 5 personen, also eine tiefkühlpackung, oder 1,5 je nach pommes? oder muss ich da zwei mal ran? interessiert bin ich schon an so einem gerät da mir die pommes aus dem ofen nie wirklich gut schmecken, aber deshalb 250€ ausgeben…. hmmmm

    1. Also das Fassungsvermögen beträgt ja 1,4 Liter. Ich habe glaube ich 1,2 kg TK-Pommes bisher als maximale Menge gemacht und da wurde alles knusprig. Kein Vergleich zum Ofen auf dem Backblech. Einmal durchschütteln muss man nach ca. der Hälfte, das war es.

        1. Das stimmt, aber wenn man es nicht ganz so fettig will, bestimmt ne gute Alternative. Zumal die Einsatzmöglichkeiten nicht auf Pommes beschränkt sind. Nur der Name Heißluft Fritteuse ist verwirrend. Aber wenn es schon Veganes Hack gibt, warum nicht ?

  3. Ich hab mir damals zwei Airfryer gekauft. Erst einen kleinen, gleich gemerkt, damit komm ich nicht aus, dann noch einen XL gekauft. Der XL ist jetzt bei mir zuhause und der kleine aufm Campingplatz für Pommes (die in beide lecker sind) Ich möchte Airfryer nicht missen.

  4. Also unbedingt auch mal ein ganzes Hähnchen zubereiten. Ca. 50-60 Minuten bei 180 Grad. Vorher marinieren. Spritzschutz ist auch empfehlenswert.
    Die gesunde Variante sind Apfelchips. 1 Stunde 85 Grad. Apfel entkernen in sehr dünne Scheiben hobeln und mit etwas Zimt bestreuen.
    Ist definitiv eine gute Investition für die Küche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de