Planescape – Torment: Taktisches Premium-Rollenspiel in einer düsteren Fantasie-Welt

Wer Zombies, düster-geheimnisvolle Umgebungen und RPGs mag, sollte sich das neue Planescape – Torment genauer ansehen.

Planescape Torment 1

Planescape – Torment (App Store-Link) gehört zu den aktuellsten Neuerscheinungen in der Spiele-Kategorie des App Stores und lässt sich dort als Premium-Game für iPhone und iPad zum Preis von 9,99 Euro herunterladen. Neben 1,8 GB an freiem Speicherplatz wird für die Anwendung auch mindestens iOS 8.0 oder neuer benötigt. Bereits seit dem Start vorhanden ist auch eine deutsche Lokalisierung für das Spiel.


Einigen iOS-Gamern dürfte der Titel Planescape – Torment bereits bekannt vorkommen: Das Spiel wurde ursprünglich erstmals im Jahr 1999 veröffentlicht und bekam seinerzeit hervorragende Kritiken. Unter anderem wurde das Spiel von mehreren Fachmagazinen mit dem Titel „RPG des Jahres“ ausgezeichnet, was vor allem der ungewöhnlichen Geschichte, den Charakteren und dem Soundtrack geschuldet war.

„Seitdem haben Millionen von Planescape – Torment Fans die merkwürdige und gefährliche Stadt Sigil mit den Augen des Namenlosen erkundet“, so die Aussage der Entwickler von Beamdog. „Entdecke eine unglaublich vielfältige Story und einzigartige Umgebungen, die es so nicht im Fantasy-Bereich gegeben hat. Bekämpfe komische und geheimnisvolle Kreaturen, beteilige dich an zahlreichen Dialogen und erobere die dunkle und gefährliche Planescape-Welt in diesem mehr als 50-stündigem RPG-Klassiker.“

Windows- und Mac-Version für 19,99 Euro bei Steam erhältlich

Planescape Torment 2

Der Spieler schlüpft in die Rolle des sogenannten Namenlosen, einer großen Figur, die sich ohne Gedächtnis, aber mit zahlreichen Narben und Tätowierungen verziert in einem Gewölbe wiederfindet und von einem schwebenden Totenkopf und Geheimniswahrer namens Morte begleitet wird, immer gejagt von zahlreichen Opfern und Untoten. In der Stadt Sigil, auch bekannt als „Stadt der Türen“, herrscht neutraler Boden für Dämonen und andere Rassen des Universums, die sich dort unter der Herrschaft der Lady of Pain, der Stadtoberen, versammeln.

Planescape – Torment ist daher kein Casual-RPG, das sich „mal eben“ zwischendurch für ein paar Minuten spielen und erlernen lässt. Allein die Hauptfigur, der Namenlose, verfügt über zahlreiche Anpassungs- und Verbesserungen und kann seine Klasse und Charakteristika verändern sowie neue Fähigkeiten erlernen. In einem Inventar gibt es zudem die Möglichkeit, Waffen und andere Materialien zu sammeln und sie während der gefährlichen Reise zu gebrauchen, sowie Möglichkeiten, sich mit Verbündeten zusammenzuschließen, um den schweren Weg nicht allein gehen zu müssen. In den umfassenden Dialogen bleibt dem Spieler darüber hinaus oft eine Wahlmöglichkeit hinsichtlich der eigenen Antworten, um so die Geschichte beeinflussen zu können.

Wir wollen daher keine großen weiteren Worte mehr verlieren, sondern legen euch nahe, den eingebundenen YouTube-Trailer zu Planescape – Torment anzuschauen. Freunde von klassischen Rollenspielen mit umfassender Geschichte, einem tollen Soundtrack und einer düster-bizarren Umgebung sollten sich diesen neuen Premium-Titel daher unbedingt genauer ansehen. Versionen der Enhanced Edition für Windows und Mac finden sich zum Preis von 19,99 Euro beim Spiele-Portal Steam.

‎Planescape: Torment
‎Planescape: Torment
Entwickler: Overhaul Games
Preis: 10,99 €

Kommentare 9 Antworten

  1. Meiner meinung nach eins der besten rpgs aller zeiten. Trotzdem würde ich die ios version nicht empfehlen.
    Der entwickler der für die ios ports zuständig ist macht nämlich so ziemlich alles falsch was er falsch machen kann. Die anderen ports von Baldurs gate 1, 2 und icewind dale sind voll von fehlern, werden nicht supportet, teilweise fehlen übersetzungen die es schon sehr lange gibt und das interface überdeckt sich selbst so das bei bestimmten bereichen garnichts mehr geht. Das schlimmste sind die abstürze. Baldurs gate 1 lässt sich mittlerweile garnicht mehr spielen, außer man stellt irgendwelche stimmen um. Den entwickler scheint das aber alles nicht zu interessieren.

    1. Selbst als riesiger BG2-Fan muss ich da leider zustimmen.
      Die Versionen auf GOG und anderer Anbieter sind komplett lokalisiert.Die iPad-Version hat komischwerweise keine deutsche Sprachausgabe, was schade ist, da die deutschen Sprecher ziemlich gut waren.

      Dazu kommen noch kleinere Fehler in der Wegfindung und kein freies drehen der Formation.Das macht einige Kämpfe unnötig kompliziert.

      Schade, aber dieser Port wirkt irgendwie halbherzig.

  2. Dachte ich auch zuerst. Aber ich habe es trotzdem gekauft und bin positiv überrascht wie gut und durchdacht die Qualität der Umsetzung ist. Und die Übersetzung ist in Anbetracht der geradezu philosophischen Texte literarischen Anspruchs wirklich gut gelungen. Eindeutige Kaufempfehlung.

    1. Ist das Spiel in deutsch verfügbar?
      Bei den Infos steht nur englisch. Allerdings wird die EE als multilingual beworben. Bisher schreckte ich, aufgrund dieser Irritation, vor dem Kauf zurück.

  3. Wie hoch ist der Schwierigkeitsgrad bei diesem Game? Kann dieser angepasst werden?
    Hat da schon jemand Erfahrung gesammelt?
    Leider finde ich nie solche Hinweise in den Berichten von Mel ?…

    1. Mels Berichte sind ja auch eher so als erster Eindruck zu verstehen. Für aussagekräftige Reviews komplexer Spiele guckste besser woanders, gell? ?
      Der Schwierigkeitsgrad ist jedenfalls… anspruchsvoll. Aber eher derart, wie auch ein guter Roman anspruchsvoll sein kann. Den (Kampf-) Schwierigkeitsgrad kann man jedenfalls in 5(!) Stufen einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de