Sonos Playbase ab sofort verfügbar: So schlägt sich die Soundbase mit Multiroom-Option

Vor ziemlich genau einem Monat hat Sonos die Playbase offiziell vorgestellt, seit heute ist sie offiziell verfügbar. Wir haben Informationen für euch gesammelt.


Sonos Playbase weiss

Ich persönlich setze seit einiger Zeit auf ein Multiroom-System von Yamaha und bin sehr gespannt, was der US-Hersteller Riva Audio in Sachen Multiroom demnächst auf den Markt bringen wird. Es besteht aber kein Zweifel daran, dass es nach wie vor einen großen Marktführer und Pionier auf dem Gebiet der Multiroom-Lautsprecher gibt: Sonos. Heute gibt es mal wieder Neuigkeiten aus der Play-Produktreihe, die wir gerne mit euch teilen möchten.

Anfang März hat Sonos mit der neuen Playbase weitaus mehr vorgestellt als nur eine einfache Soundbar für den Fernseher. “Die Idee für die Erweiterung des Home Sound Systems basiert auf der Erkenntnis, dass über 70 Prozent aller Fernseher zuhause auf einem Möbelstück stehen und nicht an der Wand hängen. So entstand ein sehr flacher, leistungsstarker Speaker, der unter dem TV sitzt”, hießt es vor einem Monat in einer Pressemitteilung.

Seit heute lässt ich die Sonos Playbase für eine unverbindliche Preisempfehlung von 799 Euro in den beiden Farben Schwarz und Weiß bei diversen Händlern bestellen, beispielsweise bei Amazon, Saturn oder auch Media Markt – hier habt ihr wirklich die Qual der Wahl, zumal es bisher noch keine Preisreduzierungen gibt.

Sonos Playbase Lifestyle

Was erwartet euch nach dem Kauf? Der neue Lautsprecher kann problemlos unter bis zu 35 Kilogramm schweren Fernsehern stehen, die auf die 72 x 38 Zentimeter große Grundfläche passen. Aus technischer Sicht gibt es zunächst wenige Überraschungen: “Die Playbase ist ganz einfach mit nur zwei Kabeln über einen optischen Eingang und die Stromversorgung einzurichten. Innerhalb des Sonos Systems lässt sie sich als gleichwertiger TV- und Musik-Speaker wie gewohnt mit Speakern in anderen Räumen gruppieren.”

Sonos wäre aber wohl nicht Sonos, wenn man sich nicht etwas besonderes ausgedacht hätte. Wer echtes Heimkino-Feeling mit 5.1-Surround-Sound erleben möchte, kann die Playbase mit einem Sub und zwei Play:1-Lautsprechern als Rear-Speaker koppeln. Und das natürlich, ohne lästige Kabel verlegen zu müssen, lediglich einfache Steckdosen sind für die Installation erforderlich.

Sonos Playbase WLAN Soundbase, schwarz –...
47 Bewertungen
Sonos Playbase WLAN Soundbase, schwarz –...
  • Mit zehn verstärkten internen Treibern liefert die Sonos Playbase umwerfenden Heimkino Sound für TV, Filme oder Games & streamt alle Musikdienste
  • Satter Bass & kristallklare Dialoge: Die Sprachverbesserung des Multiroom Lautsprechers gibt Dialoge mit gleichbleibender Lautstärke wieder & im Nachtmodus werden laute Geräusche leicht gedämpft

Das sagen die ersten Tester über die Sonos Playbase

Pünktlich zum Marktstart gibt es in der Netzwelt auch schon die ersten ausführlichen Testberichte rund um die Sonos Playbase. Ein ziemlich interessantes Teil-Fazit zieht Gameswelt: “Eins muss von vornherein klar sein: Die Playbase ist aufgrund der Beschränkung auf einen TOSLINK-Anschluss nicht als Basis für ein fortgeschrittenes Surround-System gedacht, sondern als eigenständige Lösung für diejenigen, die vielleicht nicht den Platz für ein derartiges System haben oder es gar nicht benötigen oder wollen. Doch die Option zumindest auf ein Dolby Surround 5.1 ist immerhin vorhanden durch den Anschluss eines Sonos SUB und zweier Play:1. Bevor man also in den Geldbeutel greift, sollte man sich überlegen, was man eigentlich für ein System will oder braucht.”

Weitere Eindrücke gibt es beispielsweise im Testbericht von Netzwelt.de, dort heißt es im Fazit: “Die Playbase boostet nicht nur den TV-Klang, sondern eignet sich auch als Musikquelle im Haus. Sowohl solo, als auch im Verbund mit anderen Sonos-Speakern lässt sie sich wunderbar “in die Wohnlandschaft integrieren”, wie es so schön heißt. Klang und Verarbeitung sind gut beziehungsweise sehr gut. Wer bereits mit einer Playbar geliebäugelt hat, jedoch für die Wandmontage keine geeignete Stelle findet, wird sich über die Produkterweiterung freuen. Der Klang ist mit der der Playbar vergleichbar.”

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich versteh’s nicht! Irgendwann müssen doch alle mit zu viel Geld mal genug überteuerte Lautsprecher zu Hause haben – wieviel Luft kann da nach Oben noch sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de