Tech-Startup PACE: Veröffentlichung neuer Tank-App PACE Drive

Gefördert mit EU-Geldern

Im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms der Europäischen Union „Horizon 2020“ hat das Tech-Startup PACE Telematics eine Summe von 2 Millionen Euro erhalten. Bekannt ist das  junge Unternehmen aus Karlsruhe neben Servicelösungen für den Automobil-Markt nun auch für die Tank-App PACE Drive, die seit einigen Wochen im deutschen App Store zum Download bereit steht.

Das von der EU als „High Quality Project“ geförderte Startup veröffentlichte als erste Maßnahme die PACE Drive (App Store-Link) Tank-App, die als iPhone-Anwendung kostenlos und ohne Werbung bzw. In-App-Käufe oder Abonnements zu verwenden ist. Der Download der App ist etwa 63 MB groß und benötigt zur Installation iOS 11.0 oder neuer auf dem Gerät. Auch eine deutsche Lokalisierung ist mit an Bord.


Nächstes Projekt: Bargeldloses Auftanken an Tankstellen

PACE Drive hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Tankstellen im näheren Umkreis des Users inklusive Öffnungszeiten, Ausstattung, aller Spritsorten, Serviceleistungen und Zahlungsmethoden anzuzeigen. Neben Diesel, Super, Super E10 und SuperPlus stehen auch Premium-Kraftstoffe wie Premium Benzin, Premium Diesel und Benzin E85 als Auswahl bereit, die Suche kann zudem auch in anderen Ländern Europas erfolgen. Derzeit listet PACE Drive Informationen für Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal auf.

Auch für 2020 hat PACE bereits einige Pläne. „Im Laufe des ersten Quartals 2020 wird zudem das so genannte ‚PACE Connected Fueling‘, also bargeldloses Auftanken, an Tankstellen deutschlandweit möglich sein“, bericht PACE in einer E-Mail an uns. „Diese Möglichkeit, die Tankrechnung direkt an der Zapfsäule mobil mit dem Handy zu bezahlen, wird auch kostenlos in der PACE Drive-App verfügbar sein.“ Man darf also gespannt sein, was das Startup in nächster Zeit noch alles realisieren wird – die finanziellen Mittel sind dank der EU-Förderung auf jeden Fall gegeben. PACE Drive sorgt jedenfalls jetzt schon mit einer Durchschnittswertung von 4,8 Sternen im App Store für Furore.

Wie gefällt euch PACE Drive? Habt ihr die Tank-App schon ausprobiert? Oder setzt ihr auf eine andere App, um Benzinpreise zu checken und vergleichen? Wir freuen uns wie immer auf eure Kommentare.

‎PACE Drive — tanke clever
‎PACE Drive — tanke clever

Kommentare 14 Antworten

  1. …taugt nichts! Stehe neben einer Aral-Tankstelle und in Sichtweite einer weiteren Tankstelle, aber die App findet keine Tankstelle. Clever Tanken zeigt beide an und hat aktuelle Preise!

  2. Sorry, aber funktional kann die App nicht mehr als jede andere halbwegs gute Tank-App auch.
    Und ein geileres Icon als den Tankrüssel von „Mehr tanken“ ist praktisch unmöglich.

    Dass am Ende der Zahlungsverkehr auch noch über die App laufen soll, sehe ich sehr kritisch.

  3. Macht auf den ersten Blick einen übersichtlichen Eindruck. Sehr gut, dass auch andere europäische Länder integriert sind. Leider fehlt noch die Einbindung von LPG und AdBlue, was gerade im Ausland von großem Interesse wäre.

  4. Jawohl, dann hauen wir doch unsere Daten gleich wieder einer innovativen Butze auf die Platte, die wenig später das Unternehmen wegen Reichtum schließt, da man erfolgreich unsere Daten an den Bestbieter vertickt hat. Und da wir es ja toll finden mit unserem iPhonie überrall rumzuposen, haben wir auch nix dagegen. Und appgefahren stellt sich wieder im Dienste der Datensammler herrlich unschuldig. Danke dafür.

  5. Interessant ist, dass sich die Preise der Tankstellen in der Bertha-App unterscheiden.
    Welche App ist nun aktueller? Woher beziehen sie die Daten jeweils?

  6. Mit dem Handy an der Zapfsäule bezahlen… bei den Tankstellen hier im Norden ist man so rückständig, das Handynutzung auf dem Gelände der Tankstelle noch verboten ist (außer vielleicht drinnen)… Aber vielleicht ist da ja auch wie in den Flugzeugen: erst einmal verbieten, dann erlauben…

  7. Sieht aus wie eine Kopie von bertha. Warum gibt die EU zwei Millionen Steuergeld für das Kopieren einer App? Hier ist Nix Neues und null Innovation gemacht worden. Zahlen an der Zapfsäule soll mal irgendwann funktionieren. Schaut euch die ryd App oder die Bertha App an. Alles schon da und funktioniert super!

  8. Über 80% aller EU-Bürger benutzen ein Android-Smartphone. Warum wird also eine proprietäre iPhone-App gefördert, die nichts anderes kann, wie schon viele andere Apps auch?

    1. Die App ist auch für Android im Google Play Store verfügbar.
      Die App kann vielleicht noch nicht viel mehr als die bereits vorhandenen Apps, ist allerdings auch erst veröffentlicht worden und bekommt regelmässig updates.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de