Toca Nature: Mit einer Kinder-App die Natur erschaffen & entdecken

Während die Eltern ihre eigenen Welten in Minecraft bauen, kann sich der Nachwuchs im neuen Toca Nature versuchen.

Toca Nature 3 Toca Nature 2 Toca Nature 1 Toca Nature 4

Die Entwickler von Toca Boca liefern alle paar Wochen eine neue App für iPhone und iPad im App Store ab. Die aktuelle Neuerscheinung hört auf den Namen Toca Nature (App Store-Link) und dürfte beim Nachwuchs sehr gut ankommen. Die Universal-App kann für 2,69 Euro geladen werden, erfordert lediglich iOS 5 oder neuer und gibt Kinder die Möglichkeit, eine eigene Welt zu erschaffen.


Auf einer kleinen quadratischen Karte können in Toca Nature mit dem Finger einfache Aktionen ausgeführt werden, die die Welt verändern. Zur Auswahl stehen neben Bergen und Gewässern auch fünf verschiedene Bäume und dazu passende Tiere wie Rehe, Füchse oder Vögel, die sich danach in der Umgebung tummeln. Außerdem gibt es eine Axt, damit man Bäume auch wieder verschwinden lassen kann.

Toca Nature: Spannende Momente in der eigenen Welt

Natürlich kann man nicht nur eine kleine Welt erschaffen, sondern sie auch entdecken. Mit dem Lupen-Symbol kommt man besonders nah an die witzigen Tiere heran und kann beobachten, wie sie sich verhalten. Wenn man nah genug heran kommt, kann man die Tiere sogar Füttern – allerdings muss man zuvor das richtige Futter finden. Und wenn man den richtigen Moment erwischt, kann man in Toca Nature sogar ein Schnappschuss machen, der automatisch in der Foto-Bibliothek gespeichert wird.

In Toca Nature gefällt uns die Grafik besonders gut. Viele Details sind animiert und spannend zu beobachten, außerdem gibt es einen dynamischen Wechsel zwischen Tag und Nacht. Auch das Verhalten der einzelnen Tiere ist durchaus authentisch nachempfunden. Hier gibt es wirklich wenig zu meckern.

Allerdings gibt es in Toca Nature auch einige Details, bei denen wir noch Verbesserungspotenzial sehen. So ist die Steuerung über die Karte nicht wirklich intuitiv, da nicht die bekannten iOS-Wischgesten zum Einsatz kommen, um die Perspektive zu ändern oder den Zoom zu nutzen. Schade ist auch, dass man nur eine einzelne Welt erschaffen kann und im Hauptmenü nicht mehrere Slots zum Spielen bereitstehen. Dort wird übrigens für die anderen Apps des Entwicklers geworben und direkt in den App Store verlinkt. Es gibt zwar eine Kindersicherung, die dürfte für Kinder im empfohlenen Alter zwischen sechs und acht Jahren einfach zu knacken sein.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de