Weebly: App zur mobilen Website-Erstellung wird heute als Apples „App des Tages“ gekürt

Laut Angaben der Entwickler haben bereits „über 35 Millionen Menschen aus aller Welt eine Website mit Weebly erstellt“.

Weebly 1

Möchte man eine aufwändige Website erstellen, ist im Normalfall die Zusammenarbeit mit einem Webdesigner oder einer entsprechenden Agentur erforderlich. Für kleinere Projekte eignen sich aber durchaus aus sogenannte Website-Baukästen, mit denen sich auch auf mobilen Geräten schnell und einfach eine Internetpräsenz erstellen lässt. Neben dem Klassiker Wimdu zählt auch Weebly (App Store-Link) zu diesen Anbietern.

Wie Apple höchstselbst in der Beschreibung von Weebly als „App des Tages“ erklärt, lassen sich mit der 193 MB großen und ab iOS 9.1 zu installierenden, kostenlosen Universal-App „unglaublich einfach Internetseiten, Online-Shops, Portfolios oder Blogs einrichten. Im Gegensatz zu anderen Diensten, deren Apps nur wenige Funktionen bieten, hast du mit Weebly die volle Kontrolle über deine Website.“

Auch Anfänger ohne Erfahrungen im Webdesign-Bereich können mittels eines einfachen Drag & Drop-Editors, der speziell für mobile Touchscreens geschaffen wurde, schnell und einfach erste Inhalte erstellen. A propos Inhalte: Als solche lassen sich unter anderem Texte, Fotos, Videos und andere Medien sowie Designelemente einbinden und auch viele responsive Gratis-Designs aus dem Weebly-Archiv nutzen.

Tools für Webshops und Apple Watch-Funktionen

Weebly 2

Über ein eigenes Website-Dashboard ist es darüber hinaus möglich, die Aktivitäten der eigenen Website zu überwachen und Statistiken abzurufen, beispielsweise zu Blog-Kommentaren, Shop-Bestellungen und zum Website-Datenverkehr. Verschiedene Tools machen darüber hinaus Webshop-Besitzern möglich, das eCommerce-Geschäft aufrecht zu erhalten und es den Kunden so simpel wie nur möglich zu gestalten. Es können so etwa Zahlungsmittel wie PayPal oder Square eingebunden oder von überall aus Bestellungen bearbeitet, Produkte hinzugefügt oder der Bestand geprüft werden. Blogger bekommen einen Blogpost-Editor spendiert und können auf direktem Weg mit Kunden, Lesern und Fans kommunizieren.

Sollte man unterwegs sein und eine schlechte Internetverbindung haben, lässt es sich mit Weebly auch in einem Offline-Modus arbeiten. Die Synchronisation mit anderen Geräten erfolgt dann zu einem späteren Zeitpunkt. Ebenfalls vorhanden ist auch eine Anbindung an die Apple Watch: Dort können am Handgelenk wichtige Website-Trends und -Statistiken eingesehen werden. Weiterführende Features von Weebly werden über entsprechende Abonnements angeboten, die in verschiedenen Paketen zu Monatspreisen ab 11,99 Euro zu haben sind.

Weebly
Weebly
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

Kommentare 1 Antwort

  1. Mel bevor du deine Artikel postest, solltest du bitte auf Rechtschreibfehler achten! Der Klassiker ist nicht Wimdu, sondern Jimdo! Wimdu ist Buchungsportal für Apartements!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de