Winding Worlds: Endlich wieder ein Highlight auf Apple Arcade

Wundervoll gestaltetes Puzzle-Abenteuer

Zwar gab es in den vergangenen Wochen immer wieder neue Spiele auf Apple Arcade, wirklich begeistert haben mich die jüngsten Neuerscheinungen aber nicht. Das sieht bei Winding Worlds (App Store-Link) anders aus. Die Neuerscheinung vom gestrigen Freitag hat mich auf Anhieb faszinieren können.


Warum? Weil es endlich mal wieder ein Titel ist, der mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet ist. Die Aufmachung ist absolut gelungen und immer wieder gibt es kleine Animationen, auf die man auch hätte verzichten können – sie wurden aber dennoch eingebaut. Weil Winding Worlds ein Spiel ist, dass bereits nach wenigen Minuten eine unglaubliche Spannung erzeugt. Weil es so verrückt ist, dass man nicht weiß, was als nächstes passiert.

Ihr glaubt mir nicht? Dann werft doch mal ein Blick auf die Geschichte, die dieses Spiel erzählt:

Willow will sich eigentlich nur um ihren eigenen Kram kümmern. Doch nachdem sie eine zerbrochene magische Halskette gefunden hat, findet sie sich auf einer zauberhafte Reise zu einer Reihe miteinander verbundener, seltsamer Planeten wieder, auf denen sie stets ein anderer Bewohner erwartet. Ein mysteriöser kosmischer Wurm heuert sie an und begleitet sie: Willows Aufgabe besteht darin, herauszufinden, wie sie ihren neuen Freunden helfen kann, zu heilen und loszulassen.

Winding Worlds tatsächlich in Worte zu fassen, ist gar nicht mal so einfach. Aber ich versuche es einfach mal: Durch Wischbewegungen auf dem Bildschirm kann man die Welt drehen und rotieren lassen und so mit der kleinen Spielfigur dorthin kommen, wo man per Fingertipp die nächste Aktion ausführen möchte. So werden kleine und größere Rätsel gelöst, ohne dass man vor unfair schwere Hürden gestellt wird.

Einen kleinen Haken hat das Spiel vielleicht, dafür würde ich bei einer Plattform wie Apple Arcade aber nicht zu viel Kritik verschwenden: Die Spielzeit wird von den Entwicklern nur mit rund zwei Stunden angegeben. Dafür sind es aber auch zwei sehr intensive Stunden, bei denen man in eine ganz andere Welt abtaucht. Probiert Winding Worlds einfach mal aus, wenn ihr den Spiele-Dienst abonniert habt – meiner Meinung nach lohnt es sich definitiv.

‎Winding Worlds
‎Winding Worlds
Entwickler: KO_OP
Preis: Exklusiv bei Arcade

Kommentare 2 Antworten

  1. Ich programmier ja keine iOS. Jedoch frag ich mich ehrlich ob es immer in so schrillen Farben sein muss und auch die Figuren und Objekte. Bietet die Standard Objektepalette nur sowas bei Arcade oder warum können es nicht auch mal Objekte und Figuren sein die etwas realer dargestellt werden.
    Es ist immer alles so fiktiv gehalten.
    Aber ok.
    Eventuell ist Arcade wirklich nur was für Kinder bis 12

  2. Die Spielzeit ist ein Witz und alles was man machen muss ist mit dem Finger zur Seite oder nach unten zu wischen. Es gibt keinerlei Rätsel. Jedes Kind von 2 Jahren kann dieses Spiel in der angegebenen Spielzeit durchspielen. Und das soll ein Highlight sein? Wohl eher ein Lowlight.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de