Apple TV+: „The Morning Show“-Star Jennifer Aniston über die Zusammenarbeit mit Apple

Die Serie dient als Headliner beim Apple TV+-Release

Mit dem 1. November dieses Jahres wird der neue Video-Streaming-Dienst von Apple, Apple TV+, an den Start gehen. Als eine der großen Aufmacher des Services wird die Serie „The Morning Show“ agieren, die unter anderem mit bekannten Namen wie Jennifer Aniston („Friends“), Reese Witherspoon („Big Little Lies“) und Steve Carell („The Office“) gespickt sein wird und sich um das turbulente Leben hinter den Kulissen einer TV-Morgensendung drehen wird. 

Einer der Stars von „The Morning Show“, Jennifer Aniston, hat sich kürzlich mit dem Magazin Variety für ein Interview zusammengesetzt und sich im Zuge dessen auch über die Zusammenarbeit mit Apple für die neue Serie geäußert. Ausschnitte aus dem Interview binden wir in Auszügen in deutscher Übersetzung ein.

Vieles vom „The Morning Show“-Material wurde offenbar nicht chronologisch gedreht, so dass es zu einem ungewöhnlichen Ablaufplan für die Schauspieler der Serie kam. 

Wurde es wie ein Film gedreht?
Eine Reihe von durcheinander gewürfelten Filmen und sehr umfangreiches Material.

Wurden alle Episoden durcheinander gedreht?
Die meisten von ihnen. Wir haben das gedreht und dann gesagt: „Nun, wir werden einen Teil von Episode 104 einwerfen.“ Und während wir eine Szene aus 107 hinzugefügt haben, fragte man sich: „Wo war ich und wo werde ich bis zu diesem Zeitpunkt sein?“

„Friends“ muss ganz anders gewesen sein.
Friends“ war vergleichbar mit einem drei- oder vierstündigen Theaterstück, das man sich angesehen hat. Es war einfach nur Lachen und ein wunderbarer Spaß. Das hier macht auch Spaß. Es ist nur viel schwieriger. Meine Bandbreite musste erweitert werden, damit ich alle Informationen aufnehmen konnte.

Hatten Sie Bedenken, dass „The Morning Show“ an Apple verkauft wird?
Ja und nein. Aber ich muss sagen, dass das „Nein“ das „Ja“ überwog, weil wir wussten, was wir taten – obwohl sie [Apple] noch keinerlei Infrastruktur hatten.

Wie haben Sie sie getroffen, wenn sie keine Infrastruktur hatten?
Sie kamen zu CAA. Es war wirklich aufregend, als Erste bei Apple zu sein. Apple ist ziemlich genial. Sie machen coole Sachen. Warum sollten sie nicht auch coole TV-Serien machen? Und bei ihnen geht es nur um Qualität, nicht um Quantität. Das war wirklich ansprechend. Und trotz ihrer komischen Geheimhaltung hat es sich gelohnt. Wer möchte nicht Teil des Wilden Westens sein?

Die Schauspielerin äußerte sich zudem noch zu Themen wie „Friends“, Harvey Weinstein und Frauen in Hollywood. Das gesamte Interview kann in voller Länge auf der Website von Variety in englischer Sprache eingesehen werden. Zusammen mit anderen Shows wie „For All Mankind“, „The Elephant Queen“ und „Ghostwriter“ wird „The Morning Show“ ab dem 1. November im neuen Apple TV+ verfügbar sein. Den offiziellen Trailer zur Serie haben wir euch abschließend noch eingebunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de