Bear: Text-Editor bekommt zahlreiche neue Funktionen per Update

Verfügbar für iOS und Mac

Bevor das leidige Thema mit dem Abo wieder losgeht, haken wir es lieber schnell ab. Auch in Bear für iOS oder macOS muss man ein Abonnement abschließen, will man alle Funktionen nutzen. Für eine tollen Text-Editor zahle ich lieber einmalig mehr, aber die Entwickler von Bear haben sich halt für einen anderen Weg entschieden. Dieser kostet euch pro Monat 1,49 Euro oder pro Jahr 15,99 Euro – immerhin keine ganz abgehobenen Preise.

Dafür bekommt man aber auch eine wirklich tolle App geboten, die in den letzten Jahren neben vielen kleinen Updates auch regelmäßig größere Aktualisierungen erhalten hat – und das ist aktuell wieder der Fall.

Bear bietet individuellen Passwort-Schutz und Spotlight-Suche

Die neue Version von Bear erlaubt es beispielsweise, einzelne Dokumente mit einem Passwort zu schützen und sie dann per Face ID oder Touch ID zu entsperren. Auf Wunsch lässt sich jetzt auch die gesamte App mit einem Passwort schützen, hier könnt ihr euch für den Weg eurer Wahl entscheiden.

Ebenfalls spannend: Auf macOS können die Dateien, und vor allem die in den Dokumenten befindlichen Inhalte von Bear, jetzt auch mit der Spotlight-Suche gefunden werden. Auf der Suche nach dem einen Dokument, das man mal irgendwo gespeichert hat, ist das sicherlich ein nützliches Extra.

Außerdem könnt ihr euch in Bear auf diese neuen Features freuen:

  • Live-Notizen-Links – Links zwischen Bear-Notizen aktualisieren sich jetzt automatisch, auch wenn der Titel der Notiz sich ändert
  • Emoji-Autovervollständigung – Benutzen Sie beim Schreiben den Doppelpunkt (:) und ein paar Buchstaben für Vorschläge (:smile zum Beispiel!)
  • Neue Safari-Erweiterung – Bear benutzt jetzt Apples neues System für Safari-Erweiterungen. Auf Macs installiert Bear automatisch seine Erweiterung in Safari (kein zusätzlicher Download), Sie müssen es nur noch in den Safari-Einstellungen aktivieren. Es sollte Sie jetzt nur einmal nach Erlaubnis fragen.
  • Safari-Erweiterungs-Einstellungen wurden in die Bear-App verschoben – Sie können das Verhalten der Erweiterung von Bear aus kontrollieren
  • Neue TagCons – Viele auf Ihren Wunsch hin! 33 neue TagCons!
  • Verbesserungen an der Spotlight-Suche in iOS – für schnellere Resultate
  • Mehr Notizen auf Apple Watch – Synchronisieren Sie jetzt bis zu 15 Notizen mit Ihrer Apple Watch
  • Neues Flicktype-Keyboard zum schnelleren Schreiben der Apple Watch
  • Zwei neue Bear-Pro-Designs – Gandalf und Ayu Mirage
‎Bear - Private Notizen
‎Bear - Private Notizen
Entwickler: Shiny Frog Ltd.
Preis: Kostenlos+
‎Bear - Private Notizen
‎Bear - Private Notizen
Entwickler: Shiny Frog Ltd.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 3 Antworten

  1. Ein erwähnenswertes Problem mit dem Update kann ich hier leider nicht lesen und für mich ist es noch immer unbegreiflich wie die Entwickler das Update noch „on air“ lassen. Ein Hauptfeature ist ja „protected notes“. Sofern man nun das Feature auf einem aktualisierten Gerät nutzt und nur auf einem anderen Gerät noch nicht aktualisiert hat, ist die Datei am „Ar…“. Vor allem schützen die Nutzer ihre wichtigsten Dateien zuerst und schießen genau die dann ab. Unfassbar, dass man das so lässt. Es häufigen sich mittlerweile die Fälle, in den die Nutzer sich über den Verlust ihrer Daten beschweren. Die einzige Lösung das zu umgehen ist: Alle Geräte aktualisieren und dann erst anfangen Notizen zu verschlüsseln. Sobald nur ein Gerät eine alte Version hat, ist die Datei futsch. Selbst Bear hat dazu zumindest in Reddit schon ein Post veröffentlicht. Wirklich – Achtung vor der neuen Version. Erst ALLE Geräte aktualisieren, bevor eine wichtige Datei verschlüsselt wird!!!! Unfassbar dilettantisch!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de