Oster-Angebot: daWindci für schlappe 79 Cent

Erst am Freitag haben wir das neue Spiel daWindci vorgestellt. Nun gibt es eine erste Preisreduzierung.

Mit einem innovativen Spielprinzip hat sich daWindci, das Spiel mit dem Heißluftballon, in unserem Test viereinhalb Sterne erobert, eine echte Spitzenwertung. Normalerweise kostet der Titel 2,39 Euro, später sollte der Preis sogar noch steigen. Am Ostersonntag will sich der Entwickler aber bei den Nutzer bedanken: Er verkauft daWindci (App Store-Link) 24 Stunden lang für nur 79 Cent.

Ziel dieses ungewöhnlichen Spiels ist es, einen Heißluftballon mittels Wischgesten des Fingers durch 45 knifflige Level zu bugsieren: schnelle Wischbewegungen lassen den Ballon davonfegen, langsame, kurze Gesten lassen ihn sanft dahingleiten. Auf dem Weg begegnen dem Ballonfahrer eine Menge Hindernisse wie große Tore, die geöffnet werden müssen, Blitze, Wasserfälle, elektrische Felder oder auch dornige Ranken.

Einige Nutzer haben sich in unserem Kommentaren sehr begeistert von der Universal-App für iPhone und iPad gezeigt. Vielleicht schlagt ihr bei der Sonderaktion ja auch zu – und könnt uns dann berichten, ob sich die 79 Cent für euch gelohnt haben?

Weiterlesen


Osterhase gegen Zombies: Alternative zum Eiersuchen

Pünktlich zum Osterfest ist “Bunny the Zombie Slayer” als Universal-App im App Store erschienen.

Ihr tretet in Gestalt des putzigen Osterhasen mit den großen Augen auf und müsst Kinder beim Eiersuchen vor brutalen Zombies beschützen. Genau das richtige, wenn man genug von den vielen kommerzorientierten Ostergeschenken und Kleinigkeiten hat, die einem das tägliche Leben um die Feiertage versüßen sollen.

Ihr versucht alles um das Osterfest und die lieben Kleinen zu retten. Dabei werden bunte Ostereier zu gefährlichen Wurfgeschossen. Hier heißt das Prinzip, Flugbahn austüfteln, anvisieren und die Zombies mit seinen Ostereiern niederschmettern. Sie torkeln und kriechen in Zombiemanie auf euch zu, wobei sie schnell mehr werden. Falls ihr nicht genau gezielt habt, leben einzelne Körperteile der Untoten weiter. Je nach Treffgenauigkeit, gibt es unterschiedlich viele Punkte.

Mehrere Zombies gleichzeitig könnt ihr mit Spezialeiern erlegen. Ist der Gegner bereits gefährlich nahe, wird Euch die drohende Gefahr anhand eines detailgenauen Zeitlupenmodus nochmals vor Augen geführt. Haben Euch die Zombies hinter eurer Mauer aus Sandsäcken erreicht, heißt es Ostern und somit auch das Spiel sind vorbei.

“Bunny the Zombie Slayer”  (App Store-Link) besticht durch die liebevolle Grafik und das einfache Spielprinzip. Für den schnellen Zeitvertreib zwischendurch ein nettes Game und seine 0,79 Euro auch wert, außerdem ist es als Universal-App für den Einsatz auf iPhone und iPad optimiert.

Weiterlesen

Doodle Fly für drei Tage kostenlos

Lange haben wir über keine Doodle-App mehr geschrieben – nun ist Doodle Fly (App Store-Link) für einen begrenzten Zeitraum gratis.

Aufgrund der Neuerscheinung von Build-a-blocks wird die App Doodle Fly, die natürlich vom gleichen Entwickler ist, zum Nulltarif angeboten. Zur Neuerscheinung selbst können wir momentan noch nichts sagen.

In Doodle Fly muss man ein Flugzeug durch eine handgezeichnete Welt fliegen und dabei möglichst selten an Wände oder Gegenstände stoßen.

Dem Benutzer stehen drei unterschiedliche Spiel-Modi zur Verfügung. Im Übungsmodus geht das eigene Flugzeug nie kaputt. Hier kann man für die anderen beiden Modi üben. Zudem steht der Klassikmodus zur Verfügung, indem man so schnell wie möglich das Level absolviert, natürlich ohne Schaden zu nehmen. Zuletzt gibt es noch einen Geschenkemodus, indem man mit dem Flugzeug versucht, alle Extras einzusammeln, um einen hohen Highscore zu erreichen.

Die kleine App Doodle Fly ist für zwischendurch sicher ganz nett, doch Geld würden wir dafür nicht zahlen wollen. Wer also ebenfalls sparen möchte, sollte in den nächsten Tagen/Stunden zugreifen.

Weiterlesen


Galaxy on Fire 2 zum halben Preis

Das wohl beste Weltraum-Abenteuer des App Stores gibt es heute zum halben Preis: Galaxy on Fire 2.

Wer bisher noch nicht zugeschlagen hat und schon früher auf dem Computer gerne Titel wie Freelancer gespielt hat, sollte sich dieses Angebot nicht entgehen lassen. Fishlabs hat den Preis des Erfolgstitels Galaxy on Fire 2 von 7,99 Euro auf 3,99 Euro gesenkt – gültig bis zum 25. April um 9:00 Uhr.

Wer jetzt der Meinung ist, dass 3,99 Euro für ein Spiel, das sich zudem auf iPhone und iPad spielen lässt, noch zu viel ist, dem können wir leider auch nicht mehr helfen. Mit einer flexiblen Story, großer Bewegungsfreiheit und einem langen Spielspaß setzt sich Galaxy on Fire 2 deutlich von der Konkurrenz ab.

Und wer nicht genug von Galaxy on Fire 2 (App Store-Link) bekommen kann: Die Universal-App wird am 28. April ein Add-On bekommen, das man sich per In-App-Kauf laden kann. Leider ist uns hier noch kein Preis bekannt, eine weitere Preissenkung des Hauptspiels wird es allerdings nicht geben.

Zum Hintergrund: In eurem Raumschiff kommt ihr beinahe ums Leben, könnt euch aber gerade so retten. In immer wieder neuen Missionen versucht ihr, eure Vergangenheit aufzudecken. Doch an diesen Ablauf müsst ihr euch nicht unbedingt halten: In Galaxy on Fire 2 könnt ihr auch einfach so durch die Gegend fliegen, handeln oder als Pirat aktiv werden.

Weiterlesen

Surreale Heißluftballon-Fahrt: daWindci im Test

Es gibt ja schon so einige Fortbewegungsmittel, die es in eine App geschafft haben, allen voran wohl Autos, Karts, Motorräder oder Jetskis. Nun bescheren uns die Entwickler von daWindci (App Store-Link) etwas ganz ungewöhnliches: einen Heißluftballon.

Ja, richtig gehört – in diesem Spiel steuert man einen Heißluftballon, was wohl auch unter anderem zur Namensgebung der App geführt hat. Die am 14. April erschienene, 32 MB große Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad wird noch bis Ostern für 2,39 Euro angeboten.

Ziel dieses ungewöhnlichen Spiels ist es, einen Heißluftballon mittels Wischgesten des Fingers durch 45 knifflige Level zu bugsieren: schnelle Wischbewegungen lassen den Ballon davonfegen, langsame, kurze Gesten lassen ihn sanft dahingleiten. Auf dem Weg begegnen dem Ballonfahrer eine Menge Hindernisse wie große Tore, die geöffnet werden müssen, Blitze, Wasserfälle, elektrische Felder oder auch dornige Ranken.

Gleich zu Beginn des Spiels kann man das Layout seines eigenen Ballons bestimmen und ihn in einem ulkigen Menü farblich den eigenen Präferenzen anpassen. Ulkig deshalb, weil die Grafik dieses Spiels insgesamt sehr verspielt und surreal gehalten ist: große magische Maschinen, verworrene und unwirkliche Landschaften mit Ruinen und kleinen mittelalterlichen Häusern aus der Vogelperspektive.

Das übrige tut die Musik: nie aufdringlich, sondern mysteriös und herrlich verträumt, teils mit sanftem Akustik-Gitarrengezupfe. Bevor man seinen Ballon dann durch die Missionen schickt, gibt es ein ausführliches Tutorial, in dem alles erklärt wird, was man an Steuerungselementen für die Ballonreise braucht.

Die Level selbst sind wirklich nicht gerade einfach und bedürfen schon nach kurzer Zeit einiger Konzentration und Präzision. Allerdings ist hier an der Steuerung des Ballons wirklich nichts auszusetzen, da die Wischgesten des Fingers sehr genau übertragen werden. Wer hier Fehler macht, kann es nicht auf die schlechte Umsetzung der Steuerung schieben. In jeder Mission gilt es nicht nur, das Ziel möglichst schnell zu erreichen, sondern auch bestimmte Bonusgegenstände einzusammeln.

Dank der ungewöhnlichen, mysteriös und magisch anmutenden Grafik sowie dem innovativem Gameplay wurde daWindci vor kurzem auch für den deutschen Videospielpreis nominiert. Eine Facebook-Anbindung sowie zusätzliche 14 Spezialaufgaben (Achievements) zu den normalen 45 Leveln bieten laut Entwickler 5-8 Stunden Spielspaß. Was noch hervorgehoben werden kann: trotz des einfachen Spielprinzips sind die Aufgaben so anspruchsvoll und knifflig, dass sie sowohl für Casual- als auch Hardcore-Gamer empfohlen werden können.

Weiterlesen

Neuer Klassiker: Snake ’97 im Retro-Stil

Jetzt wird es wirklich retro: Mit einer App könnt ihr euer iPhone in ein altes Nokia verwandeln und Snake zocken.

Wer kennt Snake nicht? Wohl jeder, der früher mal ein Nokia im Einsatz hatte, oder jemanden kannte, der eines besaß, wird das Spiel mindestens ein mal kennen. Ein niederländischer Entwickler musste aufgrund eines defekten iPhone vor einiger Zeit auf sein Nokia 5110 zurückgreifen – und entdeckte eine alte Liebe.

Danach machte er sich direkt an die Arbeit und setzte das klassische Snake für das iPhone um. Snake ’97 (App Store-Link) ist vermutlich die beste Umsetzung des bekannten Spiels, es wurde sogar ein originales Interface verwendet. Etwas Moderne ist dann aber doch vorhanden: Unter anderem ist das Game Center integriert.

Momentan wird Snake ’97 kostenlos angeboten, später soll das Spiel etwas kostet (Hinweis: Der Entwickler war mal wieder schnell: Der Preis ist schon auf 79 Cent gestiegen). Leider liegen uns keine Informationen vor, wann der Preis erhöht werden soll. Dafür hat der Entwickler eine andere Informationen preisgegeben: Wenn 100.000 Downloads geknackt werden, will er weitere Oberflächen hinzufügen – zum Beispiel für das 3210 oder 6110.

Und wer lieber sich selbst anstatt nur die Finger bewegt, kann momentan RealSnake kostenlos aus dem App Store laden. Die Universal-App haben wir bereits mehrfach vorgestellt, nun ist sie erstmals gratis.

Weiterlesen


Final Fantasy III: Jetzt auch auf dem iPad

Und noch eine Portierung auf das iPad: Nun gibt es auch Final Fantasy III (iPhone/iPad) für das Apple-Tablet.

Ende März hat Square Enix Final Fantasy III auf das iPhone gebracht. Am für App Store-Verhältnisse recht hohen Preis von 12,99 Euro, der Fans der Reihe eigentlich nicht abschrecken sollte, hat sich seit dem nicht viel getan. Für die neu erschienene iPad-Fassung des Klassikers muss man sogar noch einen Euro mehr bezahlen.

Final Fantasy III profitiert auf dem iPad natürlich vom größeren Bildschirm, da das komplette Interface speziell angepasst wurde. Natürlich ist das Spiel in deutscher Sprache verfügbar, die Menüpunkte und Dialoge wurden entsprechend übersetzt. Der Zeitreise ins Computerspiel-Jahr 1990 steht also nichts mehr im Wege.

Da Final Fantasy III für das iPad erst heute den App Store erreicht hat, gibt es bisher noch keine Bewertungen. Die nahezu baugleiche iPhone-Version des Spiels ist bisher sehr gut bei den Nutzern angekommen, im Durchschnitt von über 150 Bewertungen gibt es durchschnittlich 5 Sterne.

Was wir etwas schade finden: Der Titel wird nicht als Universal-App angeboten, was sich bei dem hohen Preis leider doppelt negativ bemerkbar macht. Wer Final Fantasy III nur auf einem Gerät nutzen will und ein großer Rollenspiel-Fan ist, darf aber ruhig zugreifen.

Weiterlesen

EA: Dead Space nur 79 Cent!

Electronic Arts hat mal wieder ein paar Preise gesenkt. Unter anderem kostet Dead Space nur 79 Cent.

Lange hat das Spiel auf sich warten lassen, dann hat es das Spiel doch noch in den App Store geschafft. Seit dem 22. März kann man das Spiel auf iPhone und iPad laden.

Normalerweise muss man für Dead Space (iPad) 7,99 Euro beziehungsweise 5,49 Euro für die iPhone-Version zahlen. Schon in der Vergangenheit haben wir euch das Spiel in einem Video präsentiert.

Electronic Arts hat noch weitere Apps reduziert, die hier aufgelistet werden (Der Link könnte in der App nicht funktionieren).

Unter anderem im Angebot:

Weiterlesen

Nur 79 Cent: Tower Bloxx Deluxe 3D

Heute haben wir noch keine Spiele vorgestellt, die im Preis reduziert sind. Das soll sich mit der iPhone-App Tower Bloxx Deluxe 3D ändern..

Ich selbst kenne das Spiel noch von meinem alten Sony Ericsson. Schon dort war der Spielspaß hoch, da man seinen Highscore immer selbst knacken und einen noch höheren Turm bauen wollte.

In Tower Bloxx (App Store-Link) geht es eigentlich nur darum, einen möglichst hohen Turm zu bauen. Am oberen Bildschirmrand erscheinen immer neue Blöcke, die möglichst passgenau auf die schon vorhandenen gebaut werden müssen. Fällt ein Block genau auf den anderen, bekommt man einen Bonus und der Turm wackelt nicht.

Insgesamt gibt es vier Spielmodi und eine tolle 3D-Grafik. Zudem kann man im Party-Modus simultan gegen Freunde antreten und denen zeigen, wer der beste ist. Die Steuerung erfolgt über den Touchscreen: Durch eine Berührung wird der aktuelle Block fallen gelassen.

Tower Bloxx Deluxe 3D kostet derzeit nur 79 Cent – sonst werden 1,59 Euro fällig.

Weiterlesen


Boomshakalaka: NBA Jam landet auf dem iPad

Einige Wochen nach dem Release der iPhone-Version ist NBA Jam von Electronic Arts nun auch auf dem iPad verfügbar.

NBA Jam (7,99 Euro, App Store-Link) ist kein gewöhnliches Basketball-Spiel. Ihr steht nicht zu fünft auf dem Feld, sondern nur mit einer zweiköpfigen Mannschaft. Die Köpfe sind dafür besonders groß, außerdem gibt es waghalsige Würfe und Dunks, auf die selbst Michael Jordan oder Dennis Rodman neidisch wären.

Auch auf dem iPad absolviert ihr zunächst das Jam Camp, in dem man mit der Steuerung und den wichtigsten Regeln vertraut gemacht wird. Wobei – Regeln gibt es in NBA Jam eigentlich gar nicht, denn auf dem Feld geht es stets wild zu.

Neben einem schnellen Spiel wird auch ein Karrieremodus angeboten, in dem ihr mit einem Team gegen andere Mannschaften antreten. Natürlich sind hier die Vorbilder der amerikanischen Meisterschaft in den Fokus gerückt, so könnt ihr zum Beispiel mit Dirk Nowitzki spielen.

Leider wird die Karriere schnell eintönig, da die Spiele immer gleich verlaufen. Taktik und Strategie sind kaum gefordert. Doch Basketball-Fans und Dauer-Zocker dürfen trotzdem sofort zugreifen, denn in der iPad-Version von NBA Jam gibt es einen neuen Multiplayer-Modus über Bluetooth und WLAN. NBA Jam für das iPhone (Testbericht lesen) wird man diese Möglichkeit in Kürze per Update nachreichen. Hinweis: Das entsprechende Update ist jetzt verfügbar.

Weiterlesen

Train Conductor: Züge steuern heute kostenlos

Die App Train Conductor wird nur heute zum Nulltarif angeboten.

Train Conductor (App Store-Link) könnte man schon im Genre Puzzle-Apps einstufen. Ab und an geht es zwar richtig flott zur Sache, doch man muss nicht nur seine Geschicklichkeit, sondern auch Übersicht und Köpfchen beweisen.

In jedem Level stehen Züge, sowie Schienen zur Verfügung. Die Züge können mit einem Fingerwisch kontrolliert und in eine andere Richtung beziehungsweise auf ein anderes Gleis gezogen werden. Ziel des Spieles ist es natürlich, dass alle Züge ihr Ziel erreichen ohne zu kollidieren.

Erst gestern gab es ein großes Update für Train Conductor. Das iPhone-Spiel wurde zur Universal-App und kann somit auch auf iPad und iPad 2 gespielt werden. Zudem gab es ein neues Layout für Sydney und Melbourne.

Da Ostern vor der Tür steht, haben die Entwickler einen “Easter-Train” hinzugefügt, der freigeschaltet werden kann. Die sonst 79 Cent teure App kann nur noch heute zum Nulltarif heruntergeladen werden.

Weiterlesen

Gangstar-Update behebt Probleme unter iOS 4.3

Ihr habt lange darauf warten müssen, aber nun könnt ihr euer Schnäppchen aus der vorletzten Woche endlich stabil spielen.

Die iPad-Version von Gangstar: Miami Vindication (iPhone/iPad) hat endlich das versprochene Update erhalten. Zuvor gab es bei vielen Nutzern, auch bei uns, immer wieder Abstürze, die einen Spielgenuss unmöglich machten.

Das Spiel aus der 79-Cent-Aktion ist nun auch auf dem iPad mit dem neuesten Betriebssystem iOS 4.3 lauffähig. Wir haben es zwar nur kurz antesten können, da das Update erst vor wenigen Minuten erschienen ist, aber bei uns stürzt das Spiel nicht mehr an der Stelle ab, wo es zuvor immer wieder den Dienst verweigerte.

Durch die Problematik hat Gangstar: Miami Vindication eine deutlich schlechtere durchschnittliche Bewertung bekommen. 259 Mal gab es lediglich einen Stern, zwei Sterne sind es im Schnitt. Wenn das Spiel bei euch wieder richtig läuft, solltet ihr der Fairness halber eure Bewertung aktualisieren.

Die iPhone-Version wurde von Gameloft noch nicht aktualisiert. Sobald das Update verfügbar ist, werden wir den betreffenden Hinweis zu diesem Artikel hinzufügen.

Weiterlesen


Coconut Dodge: Krabbe Clawrence auf Schatzjagd

Die Neuerscheinung im Appstore Coconut Dodge (App Store-Link) von EA für das iPhone und den iPod Touch, gab es bereits früher im Playstation Network und war ziemlich beliebt. Die Erwartungshaltung wird – durch die Beschreibung aus dem App Store – dementsprechend hoch angesetzt.

Man spielt die Krabbe Clawrence, die auf ihrem Strandabschnitt hin- und herlaufen und außerdem noch über einen Turbo-Modus verfügt, um sich schneller bewegen zu können. Dementsprechend simpel ist die Steuerung.

Ziel des Spiels ist es schlicht zu punkten, indem man herunterfallende Edelsteine, Goldstücke, Bälle und sonstiges mit jeweils unterschiedlichen Punktzahlen auffängt. Achtung vor den ebenfalls vom Himmel herabstürzenden Kokosnüssen: Einmal von einer getroffen, ist eins von drei Leben weg.

Mit Labyrinthen, Parcours und Boni wird versucht Abwechslung ins Spiel zu bringen, doch nach einigen gespielten Leveln bleibt auch der Aha-Effekt immer mehr aus. Insgesamt gibt es dreißig Level. Falls Eure Leben aufgebraucht sind, scheidet Ihr auf Eurem Strand dahin und müsst von vorne beginnen.

Coconut Dodge ist ein Mini-Game, welches weder durch Grafik noch durch Sound hervorsticht. Eine Anbindung an das Game-Center gibt es leider nicht, was bei einem Spiel dieser Art, jedoch wünschenswert wäre. Fazit: Insgesamt eher enttäuschend – Wir finden für 79 Cent kann man sich auch andere Mini-Games kaufen, die mehr Abwechslung und Spaß bieten.

Weiterlesen

Nur 79 Cent: Super Monkey Ball 1 & 2

Super Monkey Ball hat der ein oder andere sicher schon einmal gehört. Nun wurden beide Teile auf 79 Cent reduziert.

Teil eins (App Store-Link) von zwei gibt es schon seit August ’08 und wird durchschnittlich mit 3,5 von 5 Sternen bewertet. Super Monkey Ball 2 (App Store-Link) hat nicht lange auf sich warten lassen und wurde circa ein Jahr später veröffentlicht. Beide Versionen sind nur für Apples iPhone erhältlich.

In beiden Spielen geht es darum, mit dem kleinen Affen möglichst alle Bananen einzusammeln, jedoch nicht von der Bahn zu fallen. Die Steuerung erfolgt über den Bewegungssensor und in jedem Level befinden sich auch Gefahren, denen man ausweichen sollte.

Super Monkey Ball verfügt über fünf Welten mit 110 Level – in Super Monkey Ball 2 stehen 115 Strecken und vier Charaktere zur Verfügung.

Beide Apps kosten normalerweise 2,39 Euro und werden für kurze Zeit für nur 79 Cent angeboten. (Danke an Tobias)

Weiterlesen

Preview: Neues Addon für Galaxy on Fire 2

Das schon angekündigte Addon zu Galaxy on Fire 2 wird am 28. April verfügbar sein, doch wir zeigen euch schon jetzt was euch erwarten wird.

In dem preisgekrönten Weltraum-Spiel Galaxy on Fire 2 (App Store-Link) spielt man Keith T. Maxwell und erhält mit dem neuen Add-on Valkyrie einen neuen Handlungsstrang, neue Raumschiffe, neue Waffen, ein zusätzliches Sonnensystem sowie ein Schwarzmarkt-Handelssystem.

Galaxy on Fire 2 ist kein Schnäppchen doch die Investition lohnt sich. Man bekommt eine tolle Grafik, eine gute Story und eine einfache Steuerung geboten. Wer nur mal eben eine Runde spielen möchte, ist bei Galaxy on Fire 2 an der falschen Adresse.

In dem unten stehenden Video könnt ihr einen ersten Eindruck bekommen, was euch erwarten wird. Die erste Mission haben wir für euch durchgespielt, in der allerdings nicht all zu viel Action war.

Das Add-on Valkyrie kann ab dem 28. April via In-App-Kauf freigeschaltet werden. Wie teuer die Erweiterung sein wird, steht bis dato noch nicht fest. Doch was für uns schon feststeht: Wer ein Fan von Galaxy on Fire 2 ist, kommt um die Erweiterung nicht herum.

Morgen werden wir zudem noch eine Bilderstrecke veröffentlichen.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de