Fruit Ninja HD: Noch mehr Obst zerschnibbeln

Fruit Ninja wurde schon von vielen Nutzern auf das iPhone geladen – nun gibt es auch eine iPad-Version.

Der Preis des am 14. Juni erschienenen Spiels hat es allerdings in sich. Im Gegensatz zur kleinen Version, für die gerade einmal 79 Cent fällig werden, muss man für die HD-Variante von Fruit Ninja stolze 3,99 Euro berappen.

Dafür gibt es allerdings auch einige Extras. Die zu verschlagenden Früchte und der Hintergrund sind natürlich in hochauflösender Grafik dargestellt. Viel interessanter ist aber wohl die Möglichkeit, mit bis zu acht Fingern über das Display zu streichen und Obst zu zerschneiden.

Neu eingebaut ist auch ein Multiplayer-Modus, den man allerdings nicht über das Internet oder Bluetooth spielt. Stattdessen verwendet man ein iPad für zwei Spieler, die sich gegenüber sitzen. Dann tritt man in den Spielmodi Classic Attack oder Zen Duel an.

Weiterlesen

Ballz on Fire sucht den besten Straßenkicker

Echte Straßenkicker brauchen keine Tore, sondern nur einen Ball. Das ist auch die Denkweise, die hinter dem neuen Spiel Ballz of Fire für das iPhone und den iPod touch steht.

Die Düsseldorfer Spiele-Schmiede Dot8 Studio stellt eine klar umrissene Aufgabe für straßengestählte Freizeitkicker: Wie viel Schaden kannst du auf 100 Meter mit einem Ball anrichten?

In der Tat: Die Strecke, der der Spieler mit dem Ball am Fuß abreißen muss, ist genau 100 Meter lang. Am Straßenrand warten Laternen, Autos, Fahrräder, Lastwagen und viele andere Hindernisse darauf, mit dem Ball abgeschossen zu werden. Der Ball wird dabei vom Spieler mit dem Finger „gewischt“. Ein Fingerzeig gibt die Richtung vor: Schon saust der Ball vom Fuß der Spielfigur in Richtung Hindernis.

Vorsicht, es kann laut scheppern und knallen. Für jeden Treffer gibt es gleich einen neuen Ball, noch wichtiger aber – Punkte. 25, 50, 75 oder gar 100 Punkte: Es lohnt sich, den eigenen Zerstörungsmodus einzuschalten und mit dem Ball auf alles zu ziehen, was sich entlang der Straße findet. Je weiter der Spieler kommt, umso mehr Hindernisse tauchen nicht nur neben, sondern auch auf der Straße auf. Besonders viele Punkte bringen Flaschen, die mit dem Ball umgekickt werden.

Natürlich ist es bereits ein echter Spaß, auf hundert Metern so viele Punkte wie nur möglich zu sammeln. Ballz of Fire legt aber gern den Turbo ein. Als besondere Tore im Spiel bieten sich Pappkartons ein. Gelingt es dem Spieler, einen Ball direkt in einem solchen Karton zu versenken, so verlängert sich die Laufstrecke automatisch um zehn Meter. Man hat bereits von einzelnen Fußballern gehört, die den Ball über eine Strecke von 400 Metern gekickt haben.

Hinzu kommt: Wer drei Mal nacheinander ins Karton-Tor ballert, erhält den namensgebenden „Ball of Fire“. Er lässt sich mit Karacho abfeuern und zieht dabei eine Spur der Verwüstung hinter sich her, die natürlich mit besonders vielen Punkten belohnt wird.

Weiterlesen

Finger Physics: Top-Spiel mit 207 Leveln heute umsonst

Über Finger Physics haben wir schon jede Menge berichtet. Nun wird das beliebte 79-Cent-Spiel abermals umsonst angeboten.

Nur heute gibt es die Vollversion von Finger Physics als kostenlosen Download im App Store. Ihr solltet euch also beeilen, wenn ihr keine Lust habt 79 Cent auszugeben und die lezte Gratis-Aktion verpasst habt. Schon am Sonntag wird das alte Preis wieder gelten, wann genau können wir euch aufgrund der verschiedenen Zeitzonen nicht sagen.

In unserem Test hat Finger Physics mit viereinhalb Sternen ausßerordentlich gut abgeschnitten. In den verschiedenen Leveln müsst ihr Steine und Magneten so stapeln, dass die geforderte Aufgabe erfüllt ist. Das kann zum Beispiel ein möglichst hoher oder stabiler Turm sein.

Ein besonderes Augenmerk darf auch auf das Engagement der Entwickler gelegt werden. Jeden Monat gibt es neue Level und damit neue Herausforderungen. Mittlerweile ist der Umfang des Spiels schon auf 207 verschiedene Missionen angestiegen.

Weiterlesen

Gratis-App Stick Golf HD stürmt die Charts

In den USA ist Stick Golf HD schon auf den ersten Platz nach vorne geschossen, in Deutschland ist die App weiter auf dem Vormarsch.

Das am 12. Juli erschienene Spiel wird vorerst kostenlos angeboten und konnte bisher vor allem unsere amerikanischen Freunde überzeugen. In Deutschland kommt das Spiel bisher nicht so gut an, zumindest wenn man sich auf die Bewertungen beschränkt.

Das Golf-Spiel ist vollkommen in einem Comic-Stil gehalten und absolut Arcade-lastig ausgerichtet. Auf verschiedenen Kursen muss man dabei ein Ergebnis unter Paar erreichen, damit die nächsten Bahnen freigeschaltet werden. Dabei sind zwei verschiedene Schwierigkeitsgrade verfügbar, mit und ohne Wind.

Etwas gewöhnungsbedürftig finden wir die Steuerung, die nicht iPad-Like ist. Man hat lediglich zwei Buttons am unteren Bildschirmrand, mit der man den Schlagwinkel auswählen kann. Mit einem weiteren Button wird geschlagen. Wie dem auch sei – zum Nulltarif nimmt man das bei insgesamt 72 Level durchaus mal in Kauf.

Weiterlesen

U Been Skooled: Gratis Scrabble fürs iPad

Seit heute kann man das sonst 1,99 Euro Spiel U Been Skooled for iPad kostenlos herunterladen. Wer Scrabble kennt und versteht wird mit dieser App keine Probleme bekommen.

Auf dem 15×15 Spielfeld müssen Buchstaben so kombiniert werden das diese Sinn ergeben. Das Spiel erlaubt es gegen den Computer zu spielen aber auch gegen echte Gegenspieler.

Maximal drei Spieler können an einem Spiel teilnehmen. Auf dem Spielfeld gibt es Extra-Felder wo es bis zu 3 mal so viele Punkte bekommen kann. Jeder Buchstabe hat eine andere Punktzahl. Ein X bringt sicherlich mehr Punkte ein als ein A.

Außerdem kann man das Spiel pausieren und an einem anderen Zeitpunkt weiter spielen. Mit der neuen Version 2.0.4 wurden zudem einige Bugs gefixt und die Bedingung verbessert.

Zu letzte sei noch gesagt, dass das Spiel nur englische Wörter akzeptiert.

Weiterlesen

Das Kraken-Orakel auf dem iPhone

Wer ist eigentlich Paul? Diese Frage stellte sich in den vergangenen Wochen wohl ein Großteil der deutschen Bevölkerung.

Bei mir persönlich ist Paul ja ziemlich unbeliebt. Ich war schon etwas sauer, als er die Niederlage gegen Serbien vorausgesagt hat. Aber gut, Schwamm drüber. Aber glaubt dieser Krake wirklich, dass ich ihm nach der Niederlage gegen Spanien noch verzeihen kann?

Immerhin: Bundeskanzlerin Merkel aß in Russland Tintenfisch und Paul wird die nächste WM nicht mehr erleben. Und wie sollte es mittlerweile anders sein? Es gibt schon eine App für das iPhone.

In dem 79 Cent Titel Ask the Octupus kann man immer wieder zwei verschiedene Begriffe eingeben, etwa Kino oder Pizza, Sofa oder Disco und natürlich auch Spanien oder Deutschland.

Natürlich weiß der Krake, was am besten für uns wäre und wählt daher mit seinen hellseherischen Fähigkeiten die richtige Kiste aus. Sicherlich eine nette und gut umgesetzte Fun-Applikation.

Weiterlesen

Bowling mal etwas anders – kostenlos

Seit gestern kann man die App 3D Shuffle Board Bowling gratis auf sein iPhone laden. Die sonst 1,59 Euro teuere App ähnelt sehr einer normalen Bowling App.

Der Unterscheid zum normalen Bowling ist, dass man statt einer Kugel eine Shuffle Board benutzt. Das Shuffle Board ist, wie man auf dem Bild erkennen kann, eine kleine runde Scheibe. Mit dieser muss man mit einem Fingerwisch versuchen die neun Kegel umzuwerfen.

Es gibt einen Einelspieler- aber auch einen Mehrspielermodus. Du kannst dich mit einem anderen iPhone verbinden und so gegen seine Freunde spielen. Wenn man alleine unterwegs ist kann man auch gegen den Computer spielen. Außerdem wird mit dem Spiel eine gute 3D Grafik mitgeliefert.

Wer gerne Shuffle Board oder Bowling Games spielt, kann die jetzt kostenlose App gerne austesten.

Weiterlesen

App für Kinder: Englisch lernen mit Dinos

Manche Kinder müssen schon in der Grundschule zum Englischunterricht. Da fällt das lernen nicht immer leicht.

Um seine Kinder oder den kleinen Bruder spielerisch mit der englischen Sprache zu befassen, kann man sich nun die kostenlose App Dinosaurus! Dinosaurus! herunterladen. Das Programm hat bisher 79 Cent gekostet, wird nun aber gratis angeboten.

In einem eBook-Verschnitt bekommen die jungen Leser jeweils ein Bild mit einem kurzen, aber passenden Text präsentiert. So fällt es direkt etwas leichter, den Text richtig zu verstehen und zu deuten.

Die Navigation in der App selbst wurde dabei so leicht gestaltet, dass selbst die Jüngsten mit dem iPhone zurecht kommen können. Und wer nichts dem Zufall überlassen will, kann sogar eine Automatik einschalten, die nach einer bestimmten Zeit zur nächsten Seite weiterschaltet.

Weiterlesen

Video-Konverter für Windows-Nutzer

Das Apple iPad mit seinem großen Bildschirm ist prädestiniert dafür, Videos abzuspielen. Doch wie kommen die eigenen Filme eigentlich auf das tragbare Gerät, wenn sie im falschen Format vorliegen?

Das kostenlose Windows-Programm Free Video to iPad Converter 2.0 hilft dabei, Filme aus vielen unterschiedlichen Quellformaten in das Apple-konforme MP4-Format zu konvertieren – und sie automatisch an iTunes weiterzureichen.

Das Programm lässt sich mit mehreren Dateien aus unterschiedlichen Quellen und in verschiedenen Formaten füttern. Dabei kommt das Tool mit Ausgangsformaten wie AVI, MPG, MPEG, MPE, WMV, MOV, QT, AMV, 3GP, 3G2 und FLV zurecht. Außerdem unterstützt es die HD-Videoformate moderner Kameras wie MTS, M2T, M2TS, MOD und TOD.

Im Programmfenster lässt sich der Ausgabeordner für die konvertierten Videos vorgeben. Wer möchte, kann über verschiedene Optionen sogar Einfluss auf die Namensgebung der neu angelegten Videos nehmen – und so etwa das aktuelle Datum mit in den Dateinamen aufnehmen.

Als Zielformat gibt der Free Video to iPad Converter das Apple-kompatible MP4 (MPEG4, AAC) vor. Die Filme werden automatisch im H.264-Format in der iPad-Auflösung 1024×768 angelegt. Von Hause aus werden die neu generierten Videodateien gleich an iTunes weitergeleitet, sodass sie hier in die Medienbibliothek aufgenommen werden. Bei der nächsten Synchronisation werden die neuen MP4-Videos dann auf das iPad überspielt.

Der Free Video to iPad Converter 2.0 arbeitet unter Windows XP, Vista und Windows 7. Das kostenlose Programm lässt sich direkt von der Homepage herunterladen (11 MB) und anschließend dauerhaft kostenfrei verwenden.

Weiterlesen

Firefox Home App jetzt zum Download verfügbar

Firefox zählt zu den beliebtesten Desktop-Browsern, auch auf dem Mac. Nun gibt es eine interessante App für das iPhone.

Zwar findet Firefox nicht als Browser den Weg auf das iPhone, aber immerhin: Es gibt nun eine App, mit der man Desktop-Computer und Apple-Handy synchron halten kann. Das beste daran: Firefox Home kann kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Die App bringt dabei folgende Dinge auf das iPhone: Den Firefox Verlauf, die Lesezeichen und offene Tabs, genau so, wie man sie auf dem Computer hinterlassen hat. Der Datenschutz ist dabei natürlich zu jeder Zeit gewährleistet.

So kann man, selbst man in Eile ist und seinen Arbeitsplatz schnell verlassen muss, später unterwegs dort weiter surfen, wo man zuvor aufgehört hat.

Im App Store scheinen einige User allerdings noch nicht ganz verstanden haben, worum es geht. Sie beschweren sich über eine notwendige Registrierung, die natürlich notwendig ist, um den Datenabgleich des Accounts zwischen Computer und Handy zu gewährleisten.

Weiterlesen

iPad als zweiten Monitor unter Windows nutzen

Wenn das iPad eh nur ab und zu genutzt wird, um zu spielen, um Filme zu schauen oder um digitale Zeitungen zu lesen, dann kann es sich in der Zwischenzeit doch auch noch in anderer Weise nützlich machen.

Die neue App MaxiVista verwandelt das iPad in einen Zweitmonitor für den Windows-PC. Die App konfiguriert sich dabei von allein und bezieht die Daten des virtuell erweiterten Desktops kabellos via WLAN direkt vom Windows-Rechner. Das Gerät wird fortan als zusätzlicher Bildschirm genutzt. Das bedeutet: Es ist möglich, einzelne Fenster aus dem Windows-Monitor auf das iPad auszulagern – etwa Outlook, den Datei-Manager oder vielleicht den Web-Browser.

Beim Arbeiten am PC gewinnt der Anwender so wertvolle zusätzliche Bildschirmfläche hinzu, ohne dass es nötig wäre, einen zusätzlichen Monitor zu kaufen. Dabei erreicht die iPad-Variante eine Darstellungsgeschwindigkeit, die trotz kabelloser Übertragung an herkömmliche Bildschirme heranreicht. Dank der eingesetzten Datenkompression bleibt die CPU- und Netzwerkbelastung meist im einstelligen Prozentbereich.

Geschäftsführer Gunnar Bartels: „Wenn das iPad eh die meiste Zeit des Tages ungenutzt auf dem Schreibtisch liegt, dann kann es in der Zeit doch auch arbeiten und dem PC-Anwender zu deutlich mehr Komfort verhelfen. Die App MaxiVista ist schnell installiert, konfiguriert sich automatisch und macht sich schnell unentbehrlich. Multi-Monitor-Systeme liegen im Trend. Wir finden es faszinierend, dass sich das iPad hier einbinden lässt. Der Anwender entscheidet außerdem frei, ob er das iPad im Quer- oder im Hochkantmodus nutzen möchte.“

Die MaxiVista-App arbeitet mit Windows XP, Vista und Windows 7 zusammen. Dabei wird erstmals auch der Grafikkartenstandard WDDM von Windows Vista/7 überwunden. Er verhinderte bislang, dass mehrere Grafikkarten von unterschiedlichen Herstellern in einem Rechner verwendet werden können.

Weiterlesen

Im Test: Das Masterquiz Deutschland

Allgemeinbildung ist nicht zu unterschätzen, spätestens beim Besuch bei Günther Jauch ist man darauf angewiesen. Eignet sich das Mastersquiz Deutschland für das Training?

Wie heißt der Fernsehmoderator, der gerne bunte Hemden trägt? Wie bezeichnete Boris Becker den Centre-Court von Wimbledon gerne? Wer ist das German Wunderkind? Wer diese Antworten weiß, hat gute Chancen im Masterquiz Deutschland ganz weit zu kommen.

Insgesamt gibt es 1.000 verschiedene Quizfragen, die sich entgegen der Artikelbeschreibung aber nicht nur um Deutschland drehen. Eingereiht sind diese in sechs verschiedene Themengebiete und drei Schwierigkeitsstufen, die sich leider nicht auswählen lassen.

Letztlich läuft das Spiel immer gleich ab. Man startet eine Fragerunde und bekommt nach und nach immer neue Fragen gestellt, wobei ab und an eine Wiederholung festgestellt werden kann. Beantwortet man die Frage, bekommt man Punkte und darf weiter machen, liegt man dagegen falsch, ist die Runde vorbei.

Sollte man eine Frage innerhalb von 15 Sekunden nicht beantworten können, hat man Zugriff auf drei verschieden Joker, die jeweils einmal eingesetzt werden können: Man kann einen 50-50-Joker und einen Zeitbonus ziehen oder die Frage überspringen. Dabei wird die richtige Antwort markiert – anklicken sollte man diese vor Ablauf der Zeit allerdings nicht – sonst stürzt das Masterquiz Deutschland ab.

Ansonsten konnten wir im schlicht, aber doch schick gestalteten Spiel keine Mängel feststellen. Als Bonus gibt es übrigens noch den Turnier-Modus, den man pro Tag nur drei Mal spielen kann. Am Ende eines jeden Monats werden dort unter den besten zehn Spielern 50 Euro verlost.

Was dem Spiel fehlt ist auf jeden Fall etwas Abwechslung. Es gibt keine richtige Frageleiter, wie man sie etwa aus Wer wird Millionär kennt. Jede Spielrunde läuft, abgesehen von den Fragen, immer gleich ab – was leider schnell langweilig wird.

Weiterlesen

Für Fans: Tower-Defense mit Star Wars-Lizenz

Star Wars. Kult. Aber bevor wir wieder in Schwärmerei verfallen, stellen wir euch lieber das neueste Star Wars Spiel vor.

Bereits vor rund einer Woche erschienen ist uns und wohl vielen iPhone-Besitzern das Spiel gar nicht richtig aufgefallen. Wie lässt es sich sonst erklären, dass es im deutsche Store noch keine einzige Bewertung für Star Wars: Battle for Hoth gibt.

Immerhin war man in Amerika schon fleißig und hat das Spiel mit sehr guten Bewertungen gelobt. Beim 2,39 Euro teuren Star Wars: Battle for Hoth handelt es sich um ein Tower-Defense-Spiel, in dem man die Verteidigung der Echo-Basis übernimmt.

Spielerisch setzt sich der Star Wars-Titel wohl kaum von den anderen Tower-Defense-Spielen ab, Fans der Filme kommen aber bestimmt auf ihre Kosten. Neben Original-Videoclips, die das Eintauchen in die Handlung erleichtern sollen, finden sich in den 15 Missionen und zwei Spielmodi jede Menge bekannte Waffen und Einheiten wieder: X-Wings, Schneegleiter und die mächtigen AT-AT Läufer. Abgerundet wird das ganze durch Originalmusik und Soundeffekte aus den Filmen.

Weiterlesen

Balance gefragt: Little Metal Ball HD

Für das iPhone haben wir euch Little Metal Ball schon vorgestellt. Nun gibt es auch eine iPad-Version.

Little Metal Ball HD ist erst vor wenigen Stunden im App Store erschienen und kostet momentan 2,99 Euro. Ähnlich wie in Labyrinth 2 HD nutzt ihr auch in diesem Spiel den Bewegungssensor in eurem Gerät, um die Kugel sicher zum Ziel zu lenken.

Insgesamt gibt es 60 verschiedene Level. Zwei Drittel davon wurde aus der iPhone-Version entnommen und überarbeitet, noch dazu gibt es 20 brandneue Level – alle zusammen sind über sechs verschiedene Welten verteilt.

Auf dem Weg zum Ziel erwarten euch viele kleine Extras, wie etwa eine Größenveränderung der Kugel, Kanonen oder Aufzüge. Wir gehen davon aus, dass Little Metal Ball HD in den nächsten Wochen noch etwas günstiger wird oder im Rahmen einer Aktion angeboten wird. Im Zweifel solltet ihr momentan also noch nicht zuschlagen.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de