Planny: ToDo-App stellt von Abo auf Einmalzahlung um – und vergibt gleich 50 Prozent Rabatt

Über den gegen Ende des letzten Jahres erschienenen Tagesplaner und ToDo-Manager Planny haben wir vor einiger Zeit bereits berichtet.

Planny

Planny ist im App Store als Universal-App zum kostenfreien Download erhältlich (App Store-Link), ebenfalls vorhanden ist ein Pendant für Mac-User (Mac Store-Link). Die iOS-Variante benötigt zur Einrichtung auf dem Gerät mindestens 45 MB an freiem Speicher sowie iOS 11.0 oder neuer, und verfügt auch über ein deutsches Interface.


Die ToDo- und Aufgabenplaner-App Planny unterscheidet sich in einigen Dingen maßgeblich von anderen klassischen Anwendungen dieses Genres. „Die App schlägt jeden Morgen aus einer Reihe von Aufgaben eine intelligente Auswahl vor“, heißt es von Seiten des Entwicklers in der App Store-Beschreibung. „Aus dieser Auswahl pickt man sich jene Aufgaben heraus, die man tagsüber erledigen möchte. Hinzu kommen noch die Aufgaben, die sich aus aktuellen Projekten ergeben, und jene Aufgaben, die sich regelmäßig wiederholen. Auf diese Weise gelangt man zu einem realistischen Tagesplan, der einen nicht überfordert und dennoch anspornt.“

Erfreulicherweise ist Planny in einem sehr modernen und stark an das Interface von iOS 11 angelehnten Design gehalten, und verfügt zudem über Möglichkeiten der Benachrichtigung. So wird die App automatisch aktiv, wenn man seit einiger Zeit keine Aufgaben mehr als erledigt abgehakt hat, und schickt eine Erinnerung per Push-Mitteilung. Gleiches gilt auch für Events, die mit einem Fälligkeitsdatum versehen worden sind.

Jahresabonnenten bekommen Planny Pro gratis

Zu den weiteren Funktionen von Planny zählt eine Tagging-Funktion, mit der sich sinnvolle Schlagwörter für Aufgaben-Kategorien festlegen lassen, eine tägliche Bewertung der Produktivität, eine Möglichkeit, Projekte zu erstellen, eine optionale Kalender- und Siri-Integration sowie Nutzungsoptionen im Widget, für die Apple Watch und iMessage.

Mit dem nun erfolgten letzten Update von Planny auf Version 1.4.5 hat Entwickler Kevin Reutter am 10.3. dieses Jahres sein bisheriges Finanzmodell innerhalb der App geändert. War für eine iCloud-Synchronisation mit der Mac-Version bisher ein kostenpflichtiges Abonnement in Höhe von 1,99 Euro/Monat bzw. 19,99 Euro/Jahr fällig, fällt dieses nun komplett weg und wird durch eine Planny Pro-Variante ersetzt, die sich mit einem einmaligen Kauf erwerben lässt. Normalerweise wird dafür ein Preis von 9,99 Euro veranschlagt, aktuell lässt sich der Kauf jedoch noch bis zum 15. März mit 50 Prozent Rabatt für 4,99 Euro tätigen. Wer vorher bereits ein Jahresabo für Planny erworben hat, erhält laut Entwickler Planny Pro gratis als Upgrade.

‎Planny 3 - Smarte To Do Liste
‎Planny 3 - Smarte To Do Liste
Entwickler: Kevin Reutter
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Leider wieder eine ToDo App ohne Web Interface.
    Benutze immer noch Wunderlist, allein deshalb. Und wegen der Ordner in die man Listen sortieren kann.

  2. Ein Web-Interface ist mMn garnicht von Nöten, solange für die Endgeräte brauchbare Apps zur Verfügung stehen.

    Für den privaten Bereich nutze ich ausschließlich Things 3, für den Geschäftlichen ist es todoist (leider Windows PC, aber mit entsprechender App aus dem Microsoft Store auch ohne Web-Browser nutzbar).

  3. Ich bin aktuell auf der Suche nach einer brauchbaren To-Do App.
    Planny habe ich mir vor einer Woche heruntergeladen, aber sie spornt mich nicht an und der Workflow/ UI ist nicht ganz das meine.

    Meine bisherige Favorit war Swipe, aber da hat der Entwickler seid über 1 Jahr nicht mehr gemacht, weshalb ich wieder auf der Suche bin.

    Ich überlege Things3 zu holen, scheue jedoch ein bisschen die Kosten.
    Kann jemand Empfehlungen aussprechen oder hat eine Idee?

    1. Je nachdem, ob du dich ernsthaft damit auseinandersetzen willst und zB GTD lesen und implementieren willst, wäre OmniFocus wohl das Nonplusultra.

      Jedoch anfangs mit Arbeit und Zeit verbunden. Dafür hast du am Ende ein System, dass genau auf dich abgestimmt ist und mit jeder Projektgröße zurechtkommt.

  4. Bin vor einiger Zeit durch appgefahren auf Planny aufmerksam geworden. Als vor zwei Tagen die Meldung kam, dass kein Abo mehr notwendig ist, hab ich direkt zugeschlagen – schön dass der Entwickler dem Strom „ALLES ALS ABO“ nicht mehr mitläuft sondern entgegen läuft.

    Bin echt zufrieden, gerade, weil hier ein anderer Ansatz als bei Things und Co. verwendet wird. Klar, zu Beginn muss man sich umgewöhnen und viele könnten damit ein Problem haben, aber es lohnt sich. Beachtlich ist, dass Updates sehr fließend kommen und ständig neue Features ergänzt werden. Vermisse bislang nur noch Foto Support, der soll aber bald kommen.

  5. OmniFocus ist in jedem Fall auch einen Blick wert. Sehr vielseitig, gerade in Verbindung mit der Mac Version. Riesen Community, super Support, Erweiterungen über Apple Script usw. Leider recht teuer, aber wenigstens kein Abo. Aktuell steht Version 3 vor der Tür, mit vielen Erweiterungen (u. A. Web-Interface). Nutze das System seit der 1. Version und bin sehr zufrieden. Ausprobieren kostet nix.

    1. Ja besonders seit die Trialzeit eingeführt wurde, sollten es sich alle Interessenten unbedingt mal anschauen.

      Kann mir ein Leben ohne Omnifocus kaum mehr vorstellen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de